Anzeige
8. Juni 2017, 08:15
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Neuer Makler-Support beim Thema Cyber-Policen

Der Maklerpool BCA AG mit Sitz in Oberursel eröffnet ein Kompetenzzentrum für Cyberversicherungen und will künftig Versicherungsmakler gezielt zu Fragen rund um das Thema Cyberschutz und e-Crime beraten.

Cyber-Crime750 in Neuer Makler-Support beim Thema Cyber-Policen

Neue Schnittstelle für Makler im Segment Cyberversicherungen

Eine repräsentative Forsa-Umfrage im Auftrag des Gesamtverbandes der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) belegt, dass mit 28 Prozent mittlerweile bereits mehr als jeder vierte Kleinbetrieb und Mittelständler (KMU) über konkrete finanzielle und/oder materielle Schäden durch Cyber-Attacken klagt. Tendenz weiter steigend. Professionelle Hilfestellungen sind demnach gefragter denn je: Dazu gehören moderne Sicherheitstechnologien ebenso wie entsprechender Versicherungsschutz und eine sich ständig aktualisierende Aufklärung.

Komplexe Risikobewertung macht Cyber-Policen beratungsintensiv

Das BCA-Kompetenzzentrums für Cyberversicherungen soll ab sofort Maklerpartnern eine Schnittstelle und qualifizierte Informationsquelle betreffend Cyber-/e-Crime zur Verfügung stellen. “Um sich gegen die wachsenden Risiken im IT-Bereich absichern zu können, kommen immer mehr Cyber-Policen auf den Markt. Allerdings zeigt sich diese noch junge Produktgattung aufgrund ihrer dahinterstehenden komplexen Risikobewertung als vergleichsweise beratungsintensiv. Insofern gilt es für Versicherungsmakler, praktikable Strategien und passgenaue Versicherungslösungen an der Hand zu haben, um die mitunter anspruchsvolle Materie verständlich zu erklären und so eine hohe Kundenzufriedenheit zu erzielen. Wir wollen an dieser Stelle unseren Maklerpartnern vor allem durch gezielten Fachinput und bedarfsgerechte Lösungskonzepte konkrete Hilfestellung leisten”, sagt Thorsten Maier, BCA-Experte Komposit-/Gewerbeversicherung und Leiter des neugeschaffenen Cyber-Kompetenzzentrums.

Auch zunehmend Privatpersonen betroffen

Laut BCA sind Cyber-Versicherungen ein noch junges, dynamisches Segment mit erheblichem Wachstumspotenzial für den Vermittlermarkt dar. Allein die Allianz schätzt, dass bis 2018 ein Prämienpotenzial von mindestens 700 Millionen Euro besteht. Darüber hinaus veranschlagen beispielsweise die Experten der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG, dass sich bis 2036 das Prämienvolumen in Deutschland auf bis zu 20 Milliarden Euro steigern könnte. Absehbar dürften immer öfter auch Privatpersonen ins Visier der Hacker geraten, da zunehmend typische Alltagsroutinen wie Einkäufe, Bankgeschäfte oder Zugriffe auf E-Mail-Konten bevorzugt über Smartphones abgewickelt werden, weshalb an dieser Stelle die für Täter relevanten Zugangsdaten – trotz aller Schutzmechanismen – nur allzu leicht zu entschlüsseln sind. Insofern wird auch an dieser Stelle in den kommenden Jahren die Nachfrage nach bedarfsgerechtem Cyberschutz überproportional ansteigen. “Alles in Allem schlüssige Argumente für den Versicherungsmakler, sich in diesem Segment nun so schnell wie möglich als erster Ansprechpartner bei seinen Kunden zu positionieren. Das Thema Cybersicherheit entwickelt sich nach unserem Dafürhalten vermittlerseitig zu einem der einträglichsten Zukunftsmärkte schlechthin”, so Maier abschließend. (fm)

Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Feuerschäden: Welche Versicherung wann haftet

Durch den ungewöhnlich heißen Sommer ist es in Deutschland überall trocken. Daran haben die örtlich begrenzten Regenfälle kaum etwas geändert: Wie groß die Gefahren sind, hat der schwere Brand an der Bahnstrecke zwischen Köln und Bonn jüngst gezeigt. Doch wer haftet für etwaige Schäden, wenn es brennt. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf Mieter und Eigentümer achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Sinkender Bedarf nach Flüchtlingsunterkünften drückt Baugenehmigungen

In Deutschland werden weiterhin kräftig Wohnungen gebaut. Zwar sank die Zahl der Baugenehmigungen im ersten Halbjahr 2018 zum Vorjahreszeitraum um 0,6 Prozent auf knapp 168.500. Dies ist jedoch vor allem auf einen deutlichen Rückgang beim Bau von Wohnungen in Wohnheimen zurückzuführen.

mehr ...

Investmentfonds

Ende der Technologiehausse?

Es waren vor allem die Faang-Titel, die die US-Aktienindizes in den letzten Monaten getrieben haben. Doch die Entwicklung der Technologieaktien zeigt typische Anzeichen einer Finanzblase. Ist der Aufschwung nachhaltig, oder müssen Anleger das Platzen einer Blase fürchten?

mehr ...

Berater

Mitverschulden des Kunden kann Haftung reduzieren

Liegt eine fehlerhafte Beratung oder eine sonstige Pflichtverletzung des Versicherungsvermittlers vor, wird es für ihn oftmals schwer, der eigenen Haftung zu entrinnen. Nur in Ausnahmefällen kann die Haftung noch mit dem Argument des Mitverschuldens des Versicherungsnehmers abgewendet werden. Gastbeitrag von Jens Reichow, Kanzlei Jöhnke & Reichow Rechtsanwälte

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Umsatzsteuerkartell aufgeflogen – Betrug im größten Stil

Jahrelang wurde ermittelt. Nun wird ein Riesenerfolg im Kampf gegen Steuerhinterziehung vermeldet. Die Betrüger hatten es auf einen begehrten Rohstoff abgesehen. Der Schaden könnte mehrere 100 Millionen Euro betragen.

mehr ...