10. Oktober 2017, 09:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Universa erweitert PKV-Vollversicherung

Mit einem neuen Baustein  hat die Universa aus Nürnberg das Vollversicherungsangebot für die PKV erweitert.

Presse-universa Haus Anschnitt Gross-1 in Universa erweitert PKV-Vollversicherung

Unternehmenszentrale der Universa in Nürnberg

Der Zusatzbaustein uni-ZF sorgt laut Universa dafür, dass das in den Tarifen uni-intro|Privat 300 und 600 enthaltene Hausarztmodell entfällt. Versicherte können damit direkt zum Facharzt gehen, ohne dass es hier Abzüge gibt.

Neue Dreifach-Kombination

Besonders für den Kompaktschutz uni-intro|Privat 300 ergeben sich im Zusammenspiel mit zwei weiteren Zusatzbausteinen neue Kombinationsmöglichkeiten. Der Grundtarif bietet bereits umfangreiche PKV-Leistungen, wie Heilpraktiker, Inlays und Implantate, die über dem Leistungsniveau der gesetzlichen Krankenversicherung liegen. Der Zusatzbaustein uni-ZZ stockt bei Zahnersatz und Kieferorthopädie die Erstattung von 60 auf 80 Prozent auf. Mit dem Tarif uni-SZ II plus sichert man sich im Krankenhaus die Unterbringung im Zweitbettzimmer mit Chefarztbehandlung. Durch die neue Dreifach-Kombination können Kunden ihr Preis-Leistungs-Verhältnis individuell zusammenstellen. Der Monatsbeitrag liegt je nach Tarifkonfiguration bei einem Eintrittsalter von 35 Jahren zwischen 325 und rund 400 Euro monatlich, inklusive dem gesetzlich vorgeschriebenen Altersentlastungszuschlag.

Geringer Selbstbehalt und flexible Optionen

Mit einem jährlichen Selbstbehalt von 300 Euro ist das Angebot besonders für Arbeitnehmer, aber auch für Selbstständige und Freiberufler interessant. Auch an Flexibilität hat der Kompaktschutz einiges zu bieten. So sieht er bis zu fünf Optionstermine vor, an denen der Versicherte in die Produktlinienwelt Classic oder Economy der uniVersa wechseln kann. Dort hat er über das offensive Tarifwechselrecht ein Leben lang die Möglichkeit, sein Preis-Leistungs-Verhältnis über 174 Tarifalternativen zu optimieren, ohne dass eine erneute Gesundheitsprüfung erfolgt. (fm)

Foto: Universa

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Krankenstandanalyse: Die fünf häufigsten Krankheitsgründe

Wenn sich Mitarbeiter krankmelden, dann bleibt der Grund für den Ausfall häufig unklar. Die Krankenkasse DAK hat nun untersucht, welche Erkrankungen die Arbeitnehmer im vergangenen Jahr am häufigsten außer Gefecht gesetzt haben.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

Bullenmarkt bei Kryptowährungen in Sicht?

Die Performance der vergangenen Woche zeichnete Kryptoinvestoren ein Lächeln ins Gesicht: Fast alle Währungen im grünen Bereich, der Rückgang gestoppt.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

OLG Celle: Reiseantritt muss zumutbar sein

In der Reiserücktrittsversicherung liegt ein Versicherungsfall vor, wenn die versicherte Person von einer unerwarteten schweren Erkrankung betroffen wird. Um dies festzustellen, kommt es laut Urteil des 8. Zivilsenats des OLG Celle nicht auf eine konkrete ärztliche Diagnose der Erkrankung an. Entscheidend sei vielmehr das Vorliegen einer krankheitsbedingten Symptomatik, die den Antritt einer Flugreise unzumutbar erscheinen lasse. 

mehr ...