14. September 2017, 16:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

WWK mit Bestnote im Zukunftsrating

Die WWK Lebensversicherung wurde bei der aktuellen Studie “Die Zukunftssicherheit der deutschen Lebensversicherer” des Deutschen Finanz-Service Instituts (DFSI) mit der Bestnote “Exzellent” bewertet. Das Unternehmen ist nach Ansicht der Experten für die Herausforderungen der Branche bestens gerüstet. 

J Schrameier WWK -08 in WWK mit Bestnote im Zukunftsrating

Jürgen Schrameier, WWK: “Unsere Eigenkapitalbasis ist bezogen auf die Unternehmensgröße dreimal so hoch wie im Branchenschnitt.”

Jürgen Schrameier, Vorstandsvorsitzender der WWK, zeigt sich mit der Bewertung äußerst zufrieden: “Die Finanzierung der Garantiezinsen vergangener Jahre ist zum dominanten strategischen Faktor im Wettbewerb geworden.” Das sei nur mit einer grundsoliden finanziellen Substanz und der Erwirtschaftung marktüberdurchschnittlicher Renditen möglich.

Jetzt zeige sich, dass sich der konsequente Ausbau des Eigenkapitals als strategisch richtig erweise. “Wir haben uns in den vergangenen Jahren eine Eigenkapitalbasis erarbeitet, die, bezogen auf die Unternehmensgröße, mehr als dreimal so hoch ist wie im Branchenschnitt”, so Schrameier.

Mehrere Faktoren bestimmen die Perspektiven der Lebensversicherer

Wie sich die Lage für die Lebensversicherer entwickeln wird hängt laut dem DFSI von vielen Faktoren ab. Einer der wichtigsten: Wie lange die Zinsen noch so niedrig bleiben. Und ebenso wichtig: Wie lange jeder einzelne Versicherer diese historische Niedrigzinsphase noch aus eigener Kraft durchstehen kann.

Die Fragen “Können die Lebensversicherer überhaupt überleben? Und falls ja, welche Unternehmen haben die besten Überlebenschancen?” waren deshalb der zentrale Ausgangspunkt für das Ratingunternehmen DFSI die Überlebenschancen der Lebensversicherer abzuschätzen.

Fünf Bereiche zur Zukunftsfestigkeit analysiert

Um die Zukunftsfestigkeit der einzelnen Lebensversicherer bewerten zu können, hat das DFSI insgesamt fünf Bereiche einer eingehenden Prüfung unterzogen: die Substanzkraft jedes einzelnen Lebensversicherers, seine Ertragsstärke, die Kundenzufriedenheit, die Bestandssicherheit, sowie die Kundenperformance. Die WWK konnte bei allen fünf Kriterien überzeugen und wurde bei vier Teilbereichen mit der Bestnote bewertet.

Die WWK Lebensversicherung a. G. zählt mit Beitragseinnahmen von über einer Milliarde Euro zu den 30 größten Lebensversicherungen in Deutschland. Geführt wird das Unternehmen als Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit. Als solcher ist die WWK ausschließlich ihren Kunden, also den Mitgliedern, verpflichtet und agiert unabhängig von Aktionärsinteressen. (fm)

Foto: WWK

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Trotz 2. Liga: Die Nürnberger bleibt der Sponsor des 1. FC Nürnberg

Auch wenn es sportlich derzeit beim 1. FC Nürnberg definitiv nicht rund läuft. Die Nürnberger Versicherung bleibt dem noch Mitglied der 1. Bundesliga auch künftig treu und verlängert sein Engagement als Haupt- und Trikotsponsor um weitere drei Jahre.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Brexit-Chaos hält die Zinsen niedrig

Eigentlich sollte Großbritannien am 29. März aus der EU austreten. Nun wird eine Fristverlängerung angestrebt, doch auch der an den Finanzmärkten gefürchtete harte Brexit ist noch möglich. Wie sich all das auf die Bauzinsen auswirkt, erklärt Michael Neumann von Dr. Klein.

mehr ...

Investmentfonds

Anleger: Risiken richtig steuern

Anfang 2018 strotzten die Anleger vor Zuversicht, mussten sich in der Folge jedoch auf bescheidenere Renditen und höhere Volatilität einstellen. Wie jetzt das Risikomanagement aussehen sollte.

Gastbeitrag von Michaël Lok, Union Bancaire Privée (UBP)

mehr ...

Berater

Raus aus dem Handlungskorsett, rein in die Selbstreflexion!

Nach der Industrialisierung bildet die Digitalisierung den wohl epochalsten Einschnitt für die Arbeitswelt. Entscheider sollen möglichst international, generationenübergreifend und hypervernetzt führen und das im 24/7-Modus.

Gastbeitrag von Ilona Lindenau, Business-Coach

mehr ...

Sachwertanlagen

BFH kippt den Bauherrenerlass

Der Bundesfinanzhof (BFH) hat eine uralte steuerliche Restriktion für geschlossene Fonds kassiert. Darauf weist die Beratungsgesellschaft Baker Tilly jetzt hin. Es gibt Vorteile für die heutigen Fonds, aber auch eine Fußangel.

mehr ...

Recht

Widerrufs-Joker: Gericht weist Musterklage ab

Die bundesweit erste Musterfeststellungsklage von Verbrauchern gegen ein Unternehmen scheitert vor Gericht an einer formalen Hürde. In Deutschland gibt es die Musterklage erst seit vergangenem November.

mehr ...