Allianz Deutschland: Ferrari wird neuer Chief Operating Officer

Fabio De Ferrari, 53, wird neuer Chief Operating Officer (COO) der Allianz Deutschland AG. Der Aufsichtsrat hat ihn mit Wirkung zum 1. Oktober 2018 in den Vorstand berufen. Er tritt die Nachfolge von Ruedi Kubat, 49, an, der aus familiären Gründen zurück in die Schweiz geht und zum 1. Oktober 2018 in der Geschäftsleitung der Allianz Suisse Versicherungs-Gesellschaft AG in Zürich das Ressort Property & Casualty übernimmt.

 

Fabio di Ferrari wird zum 1. Oktober 2018 neuer Chief Operation Officer der Allianz Deutschland AG.

 

De Ferrari begann seine Allianz Karriere im Jahr 2005 in Italien zunächst als Head of Infrastructure bei der Ge.SI, der IT-Gesellschaft der RAS, einer Vorläufergesellschaft der Allianz Italien, bis er bei der Allianz Spa. in Mailand die Position des Head of Operations übernahm. 2008 wechselte er als Geschäftsführer zu Cedacri, einem IT- und Operations-Dienstleister für Banken, Versicherungen und Industrieunternehmen im italienischen Markt. Im Jahr 2012 kam der studierte Elektronik-Ingenieur zur Allianz Gruppe zurück. Als Senior Executive bei der Allianz SE gestaltete er die Gründung von Allianz Partners und als COO die erfolgreiche weitere Entwicklung der Gesellschaft maßgeblich mit.

Ruedi Kubat gehört dem Vorstand der Allianz Deutschland AG seit 2016 an. Davor führte der promovierte Wirtschaftswissenschaftler den Bereich Group Strategy & Portfolio Management bei der Allianz SE. Bis 2015 verantwortete der Schweizer als Mitglied der Geschäftsleitung das Ressort Operations der Allianz Suisse. (dr)

Foto: Allianz Deutschland AG

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.