6. März 2018, 10:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Immobilieninvestments: In drei Schritten zur passenden Altersvorsorge

Wer sich schon früh durch attraktive Anlagemöglichkeiten absichert, der kann im Alter von der entstandenen Rendite profitieren. Doch wie kann das eigene Kapital gewinnbringend und gleichzeitig risikoarm angelegt werden? 

Immobilieninvestments: In drei Schritten zur passenden Altersvorsorge

Schon früh den Vorteil von Immobilien als Kapitalanlage zu kennen, bietet genügend Zeit, um sich auf eine Investition vorzubereiten.

Immobilien lautet hier das Stichwort. Durch eine lange Lebenszeit bringen sie Wertstabilität und Inflationsresistenz mit sich”, sagt Patrick Holze, Vorstandsvorsitzender der DI Deutschland.Immobilien AG.

In drei Schritten erläutert er, was potenzielle Anleger bei der Zeitpunkt-, Standort-, und Objektauswahl beachten sollten um sich ein Maximum an Rendite bei geringem Risiko zu sichern.

1. Die Erkenntnis

Den Vorteil von Immobilien als Kapitalanlage schon in jungen Jahren zu kennen habe den Vorteil, dass dann noch mehr als genug Zeit bleibe, um sich optimal auf eine Investition vorzubereiten.

Da Immobilien sich durch einen regelmäßigen Mietzins amortisieren, profitieren Investoren laut DI umso länger, je eher die Immobilie im Besitz ist. Jedoch müsse vor einem Kauf die eigene finanzielle Lage überprüft werden. Gemäß einer Faustregel sei es sinnvoll, mindestens drei Nettogehälter als liquides Notfallkapital auf dem Konto zu haben.

“Nicht nur die Finanzen sollten im Vorhinein überprüft werden, Investitionswillige müssen sich vor dem Kauf auch über Rechte und Pflichten informieren”, weiß Holze. Aus diesem Grund biete die DI regelmäßig unverbindliche Informationsveranstaltungen an.

2. Die Entscheidung

Junge Menschen wissen häufig noch nicht, wo sie sesshaft werden oder in den Ruhestand gehen möchten, was eine Investition in die eigenen vier Wände verhindere. Anlage-Immobilien seien dagegen dank Mietzins und zusätzlicher Einnahmequelle eine lukrative Alternative.

Der Experte berichtet: “Auf dem Markt der Anlage-Immobilien gibt es viele verschiedene Assetklassen, wie Pflege-, Mikro- oder Denkmalimmobilien – dabei besticht jedes Objekt durch eigene Vorteile.”

Besonders die Pflegeimmobilien seien vorteilhaft für die Altersvorsorge: Besitzer sichern sich mit einer Investition einen kontinuierlichen Mietzins, da bei Mietausfällen die Sozialkasse zahle.

Dort kümmere sich ein Betreiber um Verwaltung, Vermietung und Instandhaltung des Objekts. Darüber hinaus stellen Pflegeimmobilien einen der letzten Wachstumsmärkte dar.

Seite zwei: Die Absicherung

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Keine Versicherung trotz Ferrari: Verfolgungsjagd auf A9

Wenn das Auto schon 250.000 Euro kostet, bleibt für alles andere wohl nicht mehr viel übrig. So war es zumindest für einen 65-jährigen Sportwagenfahrer der Sonntagnacht nahe Bayreuth gestoppt wurde.

mehr ...

Immobilien

Patrizia: Deutliches Gewinnplus für Immobilieninvestor

Der Immobilieninvestor Patrizia hat im vergangenen Jahr von seinen jüngsten Zukäufen profitiert. Dabei stiegen die Gebühreneinnahmen vor allem für die Verwaltung viel kräftiger als die Kosten.

mehr ...

Investmentfonds

ESG-Kriterien bringen Unternehmen der Schwellenländer nach vorne

Auch wenn die Schwellenländer durch politische Turbulenzen, wie den Handelsstreit zwischen USA und China, auf erhebliche Veränderungen reagieren müssen, könnten die “Environmental Social Gouvernance”-Kriterien sich positiv auf die Aktien genau dieser Länder auswirken.

mehr ...

Berater

Airline-Pleite: Flybmi ist nicht Flybe

Vor allem wegen des Brexits hat die britische Regional-Fluggesellschaft Flybmi am Wochenende Insolvenz angemeldet. Mit einer ähnlich klingenden Airline, die Mieterin mehrerer deutscher Fonds-Flugzeuge ist, hat sie jedoch nichts zu tun.

mehr ...

Sachwertanlagen

A380-Aus: Hochkonjunktur für Besserwisser

Das Ende der Produktion neuer Flugzeuge des Typs Airbus A380 bedeutet nicht automatisch Verluste für Fonds, die solche Maschinen finanziert haben. Eine schlechte Nachricht ist es trotzdem. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Recht

BGH: Dürfen Feriengäste ins Haus?

In manchen Gegenden lässt sich an Feriengästen gut Geld verdienen – aber darf ich überhaupt an Urlauber vermieten? Unter Wohnungseigentümern in Papenburg im Emsland hat sich darüber ein Streit entzündet, der am Freitag den Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe erreicht. 

mehr ...