Anzeige
20. Dezember 2018, 17:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

1. Digital Day 2019 von Cash. – gestalten Sie die Zukunft der Finanzbranche mit

Am 27. März 2019 ist es soweit: Der Digital Day von Cash. feiert von 9:30 Uhr bis 20:30 Uhr in Hamburg seine Premiere. Die Teilnehmer erwartet im zentral gelegenen “The Fontenay” ein abwechselungsreiches Event, das Vermittler und Vertreter von Gesellschaften und Vertrieben gleichermaßen fit für die digitale Zusammenarbeit machen soll.

Draufsicht Hotel 300dpi-Kopie in 1. Digital Day 2019 von Cash. – gestalten Sie die Zukunft der Finanzbranche mit

Location für den Digital Day 2019 – The Fontenay in Hamburg

Das neueste Luxushotel der Hansestadt steht in Sichtweite der Alster. Erst im Frühjahr 2018 eröffnete das Hotel von Investor Klaus-Michael Kühne, der als Großaktionär der HSV Fußball AG bekannt ist. Auffällig am Bau ist die besondere Form: Sie besteht aus drei einzelnen Kreisen, die miteinander verbunden sind. Diese auffällige Architektur sorgt am anderen Ufer der Alster für Aufsehen. Umso spannender sind jedoch die exklusiv an die Form des Hotels angepassten Möbel. So steht im 100 Millionen Euro Hotel eine 25 Meter lange Sitzbank als Maßanfertigung, um Gästen den Aufenthalt zu ermöglichen.

Die Kurven der Außenwände finden sich jedoch auch an anderen Orten des Innenlebens wieder – und passt hervorragend zum Thema des Digital Days: Flexibel bleiben, neue Wege gehen und sich an die unterschiedlichen Formen von Kurven gewöhnen.

4 Themenfelder: So funktioniert der Digital Day

Ähnlich dynamisch wie der Veranstaltungsort zeigt sich auch das Programm des Digital Days. Vier Themenfelder bilden das Gerüst des Digital Days. Sie stellen sicher, dass unterschiedliche Perspektiven die Möglichkeit bieten, mehr als eine Facette der Digitalisierung zu thematisieren.

Hierzu dienen unterschiedliche Formate von Vorträgen über Talkrunden bis hin zu Best Cases, die als Impulsgeber funktionieren. Wer direkt vor Ort ins Handeln kommen möchte, der findet im Messebereich die Möglichkeit zum direkten Austausch mit Weiterbildungsanbietern, Produktgebern und Unternehmen, die branchennahe Lösungen anbieten.

Dabei steht der Digital Day für seine eigene Interpretation der Digitalisierung: Anstelle von technologischen Lösungen oder neuen Kommunikationslösungen stellen die Veranstalter die digitale Zusammenarbeit zwischen Vermittler und Versicherer ebenso wie auch die von Versicherern und Vertrieben in den Fokus des Events.

Genau diese Perspektive zeigt sich auch in den Awards, die vor Ort verliehen werden: Sie zielen ebenfalls auf die digitale Zusammenarbeit zwischen allen Beteiligten der Branche. Dafür werden Versicherer und Vertriebe ausgezeichnet, die sich auf diesem Feld besonders bewiesen haben.

Gut Beraten Punkte beim Netzwerken sammeln

Ein weiterer Grund zur Teilnahme am Digital Day stellt die Möglichkeit dar, Weiterbildungspunkte zu sammeln. Gemeinsam mit dem offiziellen Weiterbildungspartner, going public, kann die Pflicht zur Weiterbildung gemäß IDD anteilig erfüllt werden.

Damit das erworbene Wissen nicht bloße Theorie bleibt, gibt es zwei Netzwerkpausen, die zum Austausch in der Speakers Corner einladen. Dort treffen Sie sowohl Ihre Kollegen als auch die Speaker des Digital Days.

69 Euro, die sich lohnen

Wem das noch nicht genug ist, der kann sich beim Verlassen der Veranstaltung auf einen prall gefüllten Goodiebag freuen. Inhalt dessen sind Weiterbildungsgutscheine, nützliche Give Aways und – natürlich – die Cash.-Ausgabe  2/2019.

Foto: The Fontenay Hamburg

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Ab dem 18. Dezember im Handel.

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Versicherungen

Wintereinbruch: Diese Pflichten haben Eigentümer und Mieter

Der Winter ganz Deutschland im Griff: Selbst in schneearmen Regionen und Städten wie Köln bleibt die weiße Pracht auf Straßen und Gehsteigen liegen. Die Winterlandschaft bringt Verpflichtungen für Hauseigentümer oder Mieter mit sich – zum Beispiel die gesetzliche Pflicht zum Schneeräumen. Auch versicherungstechnisch ist das Räumen und Streuen des Gehwegs relevant.

mehr ...

Immobilien

Zwölf Städte vereinen 30 Prozent des Gewerbeimmobilienumsatzes

London ist 2018 der Top-Performer für globale gewerbliche Immobilien-Investitionen. Investoren bevorzugen weiterhin Städte, mit denen sie vertraut sind und die über gut etablierte Investment-Märkte und hohe Transparenz verfügen. Dazu gehören mit Frankfurt, Berlin, Hamburg und München vier deutsche Städte.

mehr ...

Investmentfonds

Tim Bröning: Worte statt Taten

Viele Menschen starten mit guten Vorsätzen ins neue Jahr. Sie möchten häufiger ins Fitnessstudio gehen, weniger Süßigkeiten essen und sich generell einen gesünderen Lebenswandel zulegen.

Die Bröning-Kolumne

mehr ...

Berater

Hat die Finanzbranche #MeToo verschlafen?

Auf Branchenmessen begegnet man auch in Zeiten der “Me-too”-Debatte noch immer vielen Hostessen. “Nett aussehen, während die Männer Geschäfte machen: Der Beruf der Hostess ist so aus der Zeit gefallen wie kaum ein anderer”, schrieb kürzlich die “Süddeutsche Zeitung”. Hat die Branche eine wichtige gesellschaftliche Entwicklung verschlafen?

mehr ...

Sachwertanlagen

RWB steigert das Platzierungsvolumen kräftig

Die auf Private-Equity-Konzepte für Privatanleger spezialisierte RWB Group hat im vergangenen Jahr insgesamt mehr als 76 Millionen Euro platziert und damit ein Umsatzplus von 30 Prozent gegenüber dem Vorjahr erreicht (2017: etwa 59 Millionen Euro).

mehr ...

Recht

Kartellwächter: Mastercard muss Millionenstrafe zahlen

Der Kreditkartenanbieter Mastercard muss wegen Verstößen gegen EU-Kartellvorschriften 570 Millionen Euro bezahlen. Das teilte die EU-Kommission am Dienstag in Brüssel mit. Auf den US-Konzern könnten zudem Schadenersatzklagen zukommen.

mehr ...