Anzeige
Anzeige
24. Mai 2018, 12:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

DKV erweitert Gesundheits-App um telemedizinischen Service

Die Ergo-Tochter Deutsche Krankenversicherung (DKV) hat ihr digitales Service-Portfolio weiter ausgebaut: Wie andere private Krankenversicherer bietet nun auch die DKV ein telemedizinisches Angebot als ergänzenden Baustein zum klassischen Arztbesuch.

Shutterstock 760352893-1 in DKV erweitert Gesundheits-App um telemedizinischen Service

Die DKV Deutsche Krankenversicherung hat ihre Gesundheits-App nun um einen telemedizinischen Service erweitert.

Über die App können Kunden Fragen rund um ihre Gesundheit mit Ärzten und anderen Gesundheitsspezialisten auch per Videoanruf oder Chat klären. Sie können wählen, ob sie aus der App heraus telefonieren, mailen, chatten oder per Video verbunden werden wollen. Die meisten Kanäle stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Im Angebot ist eine Sofortberatung für Fragen, die schnell beantwortet werden müssen, und eine Facharztberatung mit kurzfristiger Terminvereinbarung. Von der telemedizinischen Beratung ausgeschlossen sind dagegen die Erstellung von Diagnosen und die Ausstellung von Rezepten und Überweisungen. Das dürfen in Deutschland über Video in der Regel nur Ärzte, bei denen ein Patient bereits in Behandlung ist.

Laut DKV-Vorstand Clemens Muth nutzen aktuell 74.000 Kunden die Gesundheits-App, also knapp 1,7 Prozent der DKV-Versicherten. Die telemedizinische Anwendung ist laut DKV für alle 780.000 Vollversicherten kostenfrei. Bei den 3,5 Millionen Ergänzungsversicherten sei der Service dagegen abhängig vom Tarif. (dr)  Foto: Shutterstock

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Auch HanseMerkur hält Überschussbeteiligung stabil

Die HanseMerkur Lebensversicherung AG hält sämtliche geltenden Überschusssätze für klassische Rentenversicherungen stabil.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: So finanzieren die Deutschen im November

Anhand des Dr. Klein Trendindikators (DTB) berichtet Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, über aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen in Deutschland.

mehr ...

Investmentfonds

Top Zehn der Neujahrsvorsätze

An sich selbst arbeiten, das wollen im kommenden Jahr über 70 Prozent der Deutschen. Dazu gehört neben gesünder leben und abnehmen auch fürs Alter vorzusorgen. Das sind die zehn wichtigsten Neujahrsvorsätze der Deutschen:

mehr ...

Berater

Deutsche Bank und Commerzbank: Forciert Bund die Fusion?

Die Bundesregierung intensiviert Kreisen zufolge ihre Bemühungen, einer Fusion zwischen der Deutschen Bank und der Commerzbank den Weg zu ebnen. Das berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Mittwoch unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

mehr ...

Sachwertanlagen

HEP bringt Solarfonds mit internationalem Fokus

Die HEP Kapitalverwaltung AG aus Güglingen (bei Heilbronn) hat den Vertrieb des neuen Alternativen Investment Fonds (AIF) „HEP – Solar Portfolio 1 GmbH & Co. geschlossene Investment KG“ gestartet.

mehr ...

Recht

Betriebliche Hinterbliebenenrente darf gekürzt werden

Sieht eine Versorgungsregelung vor, dass die Hinterbliebenenversorgung eines jüngeren hinterbliebenen Ehepartners für jedes volle über zehn Jahre hinausgehende Jahr des Altersunterschieds der Ehegatten um fünf Prozent gekürzt wird, liegt darin keine gegen das Allgemeine Gleichbehandlungsgesetz (AGG) verstoßende Diskriminierung wegen des Alters. Dies hat das Bundesarbeitsgericht (BAG) jetzt entschieden (3 AZR 400/17).

mehr ...