12. Dezember 2018, 10:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Franke und Bornberg: Die besten Rentenversicherungen 2018

Das neue Altersvorsorgerating der Ratingagentur Franke und Bornberg macht auf einen Schlag die Stärken und Schwächen von 1.026 Angeboten aus allen drei Schichten der Altersvorsorge transparent. Flexibilität, Transparenz und Produktkonzept stehen im Mittelpunkt.

Franke und Bornberg: Die besten Rentenversicherungen 2018

Michael Franke: “Die private Rentenversicherung ist ein entscheidender Baustein für die konsequente Altersvorsorgestrategie.”

Die Deutschen leben immer länger: Wer hierzulande 75 Jahre alt ist, kann durchschnittlich mit weiteren zwölfeinhalb weiteren Lebensjahren rechnen. Doch umso länger das Leben, desto größer auch die Herausforderungen bei der Altersvorsorge.

In den meisten Fällen reicht die gesetzliche Rente nicht für den sorgenfreien Ruhestand, und so wächst mit der Lebenserwartung auch die Versorgungslücke. Damit besteht immer größere Gefahr, dass am Ende des Geldes noch viel Lebenszeit übrig ist.

Passgenaue Lösungen bietet laut Franke und Bornberg die private kapitalgedeckte Rentenversicherung. Nur diese garantiert eine lebenslange Rentenzahlung. Doch je vielfältiger das Tarifangebot, desto wichtiger wird die Auswahl des geeigneten Produktes.

Für jeden Kunden die passende Lösung

“Die private Rentenversicherung ist ein entscheidender Baustein für die konsequente und nachhaltige Altersvorsorge”, sagt Michael Franke, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Franke und Bornberg.

“Ob risikoaffin oder risikoavers in der Kapitalanlage, mit hoher Flexibilität oder attraktiver staatlicher Förderung – gute Berater finden mittlerweile für jeden Kunden die passende Lösung.”

Allerdings sei es nicht einfach, die richtigen Produkte auszuwählen und dabei auch die Produktqualität im Blick zu behalten. Das jüngste Rating zu Rententarifen liefere Vermittlern und Verbrauchern Orientierung in der vielgestaltigen Tariflandschaft.

Seite zwei: Alternative Garantiekonzepte auf dem Vormarsch

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Defekte Produkte häufigster Schaden bei Bauprojekten

Auf großen Baustellen deutscher Unternehmen sind defekte Produkte und schlechte Qualitätskontrollen der häufigste Grund für einen Versicherungsschaden. Das ist das Ergebnis einer Auswertung der Allianz, die die Versicherung am Dienstag in München vorstellt.

mehr ...

Immobilien

DGB fordert unbefristete Mietpreisbremse

Der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) hält die Beschlüsse der Großen Koalition zur Verlängerung der Mietpreisbremse bis 2025 für unzureichend. DGB-Vorstandsmitglied Stefan Körzell sagte der “Neuen Osnabrücker Zeitung”: “Zwar ist die Einigung im Koalitionsausschuss ein Schritt in die richtige Richtung. Aber wir brauchen mehr. Die Mietpreisbremse sollte unbefristet und flächendeckend gelten.”

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

Sachwertanlagen: Was wollen Sie wissen?

Zum 9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen trifft sich am 5. September wie immer um diese Jahreszeit eine hochkarätige Expertenrunde, um über die Gegenwart und Zukunft der Sachwertbranche zu diskutieren. Auch Cash.-Leser können sich wieder einmischen. Der Löwer-Kommentar

mehr ...

Sachwertanlagen

AEW erwirbt Wohnportfolio in Helsinki und Espoo für deutsches Individualmandat

Mit dem Erwerb von zwei modernen Apartmenthäusern in der Metropolregion Helsinki erweitert AEW seinen Wohnbestand in Richtung Finnland. Die knapp 90 vollvermieteten Einheiten verteilen sich dabei auf ein Objekt im stark wachsenden Teilmarkt von Jätkäsaari – im westlichen Teil der Innenstadt von Helsinki – sowie eine Liegenschaft im angrenzenden Espoo (Matinkyla).

mehr ...

Recht

Fliegende Dachziegel – Gebäudeeigentümer musste für Sturmschäden haften

Eigentümer einer Immobilie müssen ihr Objekt so absichern, dass es auch erhebliche Sturmstärken aushalten kann, ohne gleich die Allgemeinheit zu gefährden. Wenn sich bei einem Sturm bis zur Stärke 13 Dachziegel lösen und auf die Straße fallen, dann spricht zumindest der Anscheinsbeweis für einen mangelhaften Unterhalt des Gebäudes.

mehr ...