Geld sparen beim Krankenkassenwechsel

Der Wechsel der Krankenkasse hat in der Regel zwei Gründe. Entweder man ist nicht mit den Leistungen der Kasse zufrieden oder möchte von niedrigeren Beiträgen anderer Kassen profitieren. Unter Umständen kann man auch aus beiden Punkten einen Vorteil für sich erzielen. Zum Jahreswechsel erhöhen die Krankenkassen erneut die Beiträge. Lohnt sich ein Krankenkassen-Wechsel, um Geld zu sparen?

 

Mann im Arztkittel reicht die Hand im Warteraum eines Krankenhauses
Die Kosten für die medizinische Versorgung steigen stetig an. Über die Erhöhung der Beiträge werden die Kosten an die versicherten Kunden weitergegeben. Bildquelle: create jobs 51 – 506990305 / Shutterstock.com

Hierzulande haben die Kunden eine breite Auswahl, was die gesetzliche Kranken­versicherung angeht. Laut dem GKV-Spitzenverband gibt es in Deutschland 110 Krankenkassen, so dass die Auswahl nicht unbedingt leichtfällt. Vor 50 Jahren gab es übrigens noch 1815 Kassen. Wenn man bedenkt, dass alle Kassen einen eigenen Verwaltungsapparat beschäftigen, ist die Reduzierung auf eine geringere Anzahl mit einer erheblichen Kostenersparnis verbunden.

Steigende Aufwendungen für die medizinische Versorgung

Dieser Kostenersparnis auf der einen Seite stehen natürlich steigende Aufwendungen für die medizinische Versorgung gegenüber. Ein Vergleich der Krankenkassen ist in jedem Fall zu empfehlen, denn so kann ermittelt werden, ob die eigenen Beiträge in einem vertretbaren Rahmen liegen. Ein Krankenkassenwechsel wirkt sich finanziell aus, kann aber auch die verfügbaren Leistungen beeinflussen.

 

Infografik zum Krankenkassenwechsel
Ein häufiger Grund, warum Menschen die Krankenkasse wechseln, ist die Beitragshöhe. Es kommt aber auch auf andere Punkte an. Infografikquelle: cash-online.de

 

Seite zwei: Zusatzleistungen beachten

1 2 3 4 5Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.