17. Januar 2018, 12:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Geld sparen beim Krankenkassenwechsel

Der Wechsel der Krankenkasse hat in der Regel zwei Gründe. Entweder man ist nicht mit den Leistungen der Kasse zufrieden oder möchte von niedrigeren Beiträgen anderer Kassen profitieren. Unter Umständen kann man auch aus beiden Punkten einen Vorteil für sich erzielen. Zum Jahreswechsel erhöhen die Krankenkassen erneut die Beiträge. Lohnt sich ein Krankenkassen-Wechsel, um Geld zu sparen?

 

Gesundheitscheck in Geld sparen beim Krankenkassenwechsel

Die Kosten für die medizinische Versorgung steigen stetig an. Über die Erhöhung der Beiträge werden die Kosten an die versicherten Kunden weitergegeben. Bildquelle: create jobs 51 – 506990305 / Shutterstock.com

Hierzulande haben die Kunden eine breite Auswahl, was die gesetzliche Kranken­versicherung angeht. Laut dem GKV-Spitzenverband gibt es in Deutschland 110 Krankenkassen, so dass die Auswahl nicht unbedingt leichtfällt. Vor 50 Jahren gab es übrigens noch 1815 Kassen. Wenn man bedenkt, dass alle Kassen einen eigenen Verwaltungsapparat beschäftigen, ist die Reduzierung auf eine geringere Anzahl mit einer erheblichen Kostenersparnis verbunden.

Steigende Aufwendungen für die medizinische Versorgung

Dieser Kostenersparnis auf der einen Seite stehen natürlich steigende Aufwendungen für die medizinische Versorgung gegenüber. Ein Vergleich der Krankenkassen ist in jedem Fall zu empfehlen, denn so kann ermittelt werden, ob die eigenen Beiträge in einem vertretbaren Rahmen liegen. Ein Krankenkassenwechsel wirkt sich finanziell aus, kann aber auch die verfügbaren Leistungen beeinflussen.

 

Infografik-Krankenkassenwechsel-396x1024 in Geld sparen beim Krankenkassenwechsel

Ein häufiger Grund, warum Menschen die Krankenkasse wechseln, ist die Beitragshöhe. Es kommt aber auch auf andere Punkte an. Infografikquelle: cash-online.de

 

Seite zwei: Zusatzleistungen beachten

Weiter lesen: 1 2 3 4 5

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Risikolebensversicherung: Raucher zahlen ordentlich drauf

Wer einen Baukredit abzahlt oder Alleinverdiener der Familie ist, für den kann eine Risikolebensversicherung sinnvoll sein. Die Versicherung zahlt im Todesfall eine festgelegte Summe an die Hinterbliebenen. Finanztip hat die Preise für 30 Musterkunden für verschiedene Laufzeiten, Berufe und Hobbys abgefragt. Für eine Versicherungssumme von 200.000 Euro über 20 Jahre lagen die Beiträge meist zwischen 100 bis 400 Euro im Jahr – in einigen Fällen verlangten Anbieter aber mehr als 1.000 Euro. 

mehr ...

Immobilien

„Die traditionelle Innenstadt wird niemals sterben“

Die Hamburger Innenstadt benötigt dringend eine Reurbanisierung, da die Innenstadt an Attraktivität zum Wohnen verloren habe. Vier Schlüssel dienen zum Erfolg der Maßnahmen: Mehr Wohnen, Hotel, Gastronomie und Entertainment. Ein Kommentar von Richard Winter, Niederlassungsleiter von JLL Hamburg.

mehr ...

Investmentfonds

„Das Unternehmen ist das entscheidende Investment“

Der Handelskonflikt zwischen den USA und China scheint beinahe täglich größere Kreise zu ziehen und Anleger immer stärker zu verunsichern. Cash. sprach mit Thomas Lehr, Kapitalmarktstratege beim Vermögensverwalter Flossbach von Storch, wie sich Anleger jetzt verhalten sollen und welcher Ausgang des Konflikts realistisch ist.

mehr ...

Berater

Pflegekosten: Nur jeder Zweite wäre bereit, Einkommen und Rücklagen zur Finanzierung einzusetzen

Zwei Drittel aller Deutschen unterschätzen den Anteil, den man für professionelle Pflege aus eigener Tasche bezahlen muss, so eine repräsentative Umfrage. Knapp jeder Zweite meint, dass die gesetzliche Pflegeversicherung alle Kosten trägt – ein fataler Irrtum.

mehr ...

Sachwertanlagen

Speziell für Stiftungen und institutionelle Anleger: Vollregulierter Zweitmarktfonds mit günstigem Risikoprofil

Die Bremer Kapitalverwaltungsgesellschaft HTB Fondshaus bringt nach einer Reihe von Publikums-AIF erstmals einen Spezial-AIF für Stiftungen und institutionelle Anleger heraus. Neben sogenannten semiprofessionellen Anlegern können sich auch institutionelle Investoren ab einer Summe von 200.000 Euro am Spezial-AIF beteiligen.

mehr ...

Recht

Gesetzlicher Unfallschutz greift auch bei Probearbeit

Der Schutz der gesetzlichen Unfallversicherung gilt auch an Probearbeitstagen. Das geht aus einem Urteil des Bundessozialgerichts (BSG) in Kassel von Dienstag hervor.

mehr ...