Anzeige
10. September 2018, 05:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Grundfähigkeitsschutz mit Zusatzleistung – alternatives Konzept zur Arbeitskraftabsicherung von MetallRente und KlinikRente

Für Beschäftigte in handwerklichen oder pflegerischen Berufen, für die eine Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) oft schwer finanzierbar und mit Einschränkungen (Altersgrenzen, teure Berufsgruppeneinstufungen) verbunden ist, stellt die Grundfähigkeitsversicherung eine echte Alternative dar: Sie deckt viele Grundfähigkeiten des Bewegungsapparats ab und bietet im Vergleich zu einer BU ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis.

 
Konsortialführerschaft: Versorgungswerke schenken Swiss Life erneut das Vertrauen

Die zwei großen Versorgungswerke MetallRente und KlinikRente haben ihr erfolgreiches Angebot zur Arbeitskraftabsicherung weiter ausgebaut: Seit Juli 2018 sind sie mit ihren Grundfähigkeitslösungen KlinikRente.Vitalschutz und MetallRente.Vital am Start, um ihren Beschäftigen in risikoreicheren Berufen eine wirkungsvolle Arbeitskraftabsicherung bieten zu können. Sowohl MetallRente als auch KlinikRente vertrauen bei der Grundfähigkeitsabsicherung erneut auf die Erfahrung, Expertise und Kapitalkraft von Swiss Life als Konsortialführerin.


Individueller Schutz nach Maß: Die Kunden der Versorgungswerke MetallRente und KlinikRente können jeweils aus drei Tarifvarianten mit bis zu 22 Leistungsauslösern wählen:

180731-MR-KR-Vital-Druckgrafik-1024x488 in Grundfähigkeitsschutz mit Zusatzleistung – alternatives Konzept zur Arbeitskraftabsicherung von MetallRente und KlinikRente

 

Highlight Teilkapitalisierungsmöglichkeit

Als echte Besonderheit wird die Möglichkeit einer Teilkapitalisierung geboten. Damit ist bei Verlust von einer der vier Grundfähigkeiten Gehen, Treppensteigen, Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs oder Autofahren eine Einmalauszahlung bis zur zwölffachen monatlichen Grundfähigkeitsrente möglich. Mit diesem Geld lassen sich bedarfsgerechte Umbaumaßnahmen finanzieren, wie zum Beispiel ein Treppenlift im Haus. Im Gegenzug wird die Grundfähigkeitsrente für den Zeitraum der versicherten Leistungsdauer anteilig gekürzt.


Bewährte und attraktive neue Zusatzleistungen

Daneben bieten die Konsortien sinnvolle Zusatzleistungen, um die Absicherung genau auf die individuellen Bedürfnisse der Menschen anzupassen.

  • Garantierte Nachversicherung
  • Dauerhafte Dynamik-Option
  • Mobilitätsbaustein „Nutzung des ÖPNV“
  • Schwere-Krankheiten-Option
  • Drei Pflege-Optionen


Aufwertung der Branchenlösungen durch Zusatz-Definitionen

Außerdem erhalten Kunden der Versorgungswerke für die elementare Grundfähigkeit «Gebrauch einer Hand» eine zweite, auf die jeweilige Branche speziell zugeschnittene Definition in den allgemeinen Bedingungen. So beschreibt MetallRente genau, dass der Verlust der Grundfähigkeit des Gebrauchs der Hände auch dann vorliegt, wenn die versicherte Person mit der rechten oder mit der linken Hand nicht mehr in der Lage ist, eine bereits auf einem Gewinde sitzende Flügelschraube fünf weitere Umdrehungen ein- und anschließend wieder herauszudrehen. Und bei der KlinikRente wird auch geleistet, wenn sich der Versicherte die für die Ausübung des Berufs erforderlichen Schutzhandschuhe der jeweils anderen Hand nicht mehr überziehen und wieder ausziehen kann.

Als echte Zusatzleistung bieten die beiden Versorgungswerke in allen Produktvarianten die Zahlung einer dreifachen monatlichen Rente bei Verlust einer Grundfähigkeit auf dem Arbeitsweg oder durch einen Arbeitsunfall.

Sowohl die MetallRente.Vital als auch der KlinikRente.Vitalschutz sind im elektronischen Risikoprüfungstool vers.diagnose enthalten, somit gilt auch hier die 48-Stunden-Policierungsgarantie für eine schnelle und reibungslose Antragsbearbeitung.


Branchenspezifische Absicherung Arbeitskraftabsicherung

Mit den beiden Angeboten MetallRente.Vital und KlinikRente.Vitalschutz leisten die Versorgungswerke MetallRente und KlinikRente einen weiteren wichtigen Beitrag zur branchenspezifischen Absicherung der Arbeitskraft. Sie bieten damit nun für mehr als 15 Millionen Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer eine noch bedarfsgerechtere und auf die Zielgruppen zugeschnittene Lösungsmöglichkeit. Einen ersten Überblick zum enormen Potenzial der angeschlossenen Branchen geben hierzu die Positivlisten von MetallRente und KlinikRente.

Fordern Sie diese am besten gleich an und beachten Sie auch die Webinare, die Swiss Life regelmäßig zu den Konsortiallösungen MetallRente und KlinikRente anbietet.

Termine sowie weitere Informationen zur Grundfähigkeitsabsicherung von und mit Swiss Life finden Sie im Swiss Life WebOffice unter www.swisslife-weboffice.de.

 

Kontakt

Swiss Life Deutschland
Zeppelinstraße 1
85748 Garching b. München
Tel. 089 – 38 109 – 0
Fax 089 – 38 109 – 41 80
info@swisslife.de
www.swisslife.de

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bilanz 2019: Stuttgarter Versicherung mit zweistelligem Plus in der bAV

Die Stuttgarter Versicherung hat ihre Geschäftszahlen für 2019 vorgelegt. Das Unternehmen meldet aus allen Sparten Zuwächse. Insbesondere die betriebliche Altersvorsorge verzeichnete Steigerungen im zweistelligen Prozentbereich. Und auch das Geschäft mit der nachhaltigen sowie fondsgebundenen Altersvorsorge floriert. 

mehr ...

Immobilien

Berliner Fintech bietet digitale Lösungen für internationale Immobilienanleger

Die Beschaffung von Fremdkapital im Allgemeinen und die Organisation von Krediten im Besonderen stellt gebietsfremde Kapitalanleger oft vor eine große Herausforderung, da keine Bank einen Standardprozess für solche Kunden anbietet. Dokumentationen liegt oftmals nur auf Deutsch vor, Kunden müssen mehrfach nach Deutschland reisen und ausgedruckte Verträge per Post um die Welt schicken.

mehr ...

Investmentfonds

China in der Krise: Normalität ist noch weit weg

Das Covid-19-Virus hat China fester im Griff, als es die Regierung offiziell verlautbaren möchte. Während die ersten Betriebe als Zeichen der Entspannung von der Zentralregierung wieder geöffnet wurden, halten die Provinzregierungen die Schulen weiterhin geschlossen. Sie bereiten sich sogar auf noch deutlich längere Schließungen vor.

mehr ...

Berater

So teuer wie nie: Trotz Klimapaket steigen die Strompreise

Wer ein Unternehmen führt, muss nicht nur den Stromverbrauch, sondern auch die korrespondierenden Kosten im Auge behalten. Obwohl der Preis für Gewerbestrom grundsätzlich unter dem für Privatkunden liegt, betrifft viele Betriebe die Erhöhung der Strompreise – vor allem kleine und mittelständische Unternehmen tragen gemeinsam mit Privathaushalten einen Großteil der Kosten. In diesem Jahr steigert jeder zweite Grundversorger die Aufwendungen für Energie.

mehr ...

Sachwertanlagen

UDI-Emission “te Solar Sprint IV” vor dem Totalverlust?

Die Emittentin der im Oktober 2016 aufgelegten Vermögensanlage “te Solar Sprint IV” warnt vor der Gefahr eines vollständigen Forderungsausfalls eines ausgereichten Nachrangrangdarlehens. Den Anlegern droht dann wohl der Totalverlust ihres Investments.

mehr ...

Recht

Grundrente für 100 000 Menschen weniger

Weniger Menschen mit kleinen Renten als ursprünglich geplant sollen von der geplanten Grundrente profitieren. Im Einführungsjahr 2021 sollen es 1,3 Millionen Menschen sein – zuletzt war das Bundesarbeitsministerium von 1,4 Millionen ausgegangen. Auf die Rentenversicherung dürften Verwaltungskosten von mehreren hundert Millionen Euro zukommen. Das geht aus dem Referentenentwurf hervor, der der Deutschen Presse-Agentur in Berlin vorliegt.

mehr ...