18. Dezember 2018, 14:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Kfz-Branche: “Die Dimension der Veränderung verstehen”

Cash.: KPMG sieht drei große Veränderungstreiber auf die Kfz-Versicherer zukommen: die On-Demand-Mobilitätsangebote, die autonome Fahrzeugtechnik und eine Verlagerung der Haftung hin zu den Automobilherstellern. In welche Richtung werden sich die Kfz-Versicherungskonzepte entwickeln?

Schulze Lammers: Die Zukunft der Mobilität wird von den großen Trends wie Konnektivität, autonomes Fahren, Sharing-Economy, aber auch Elektrifizierung bestimmt.

Diese Entwicklung wird die Mobilität – wie wir sie heute kennen – massiv verändern. Ich glaube aber, dass wir gerade erst beginnen, die eigentliche Dimension der Veränderung zu verstehen.

Denn was heißt es für unsere Städte, wenn Parkflächen nicht mehr nötig sind? Was bedeutet es für die ländlichen Gegenden, wenn Mobilität viel einfacher zur Verfügung steht und auch Menschen, die heute de facto von individueller Mobilität abgeschnitten sind, sich wieder selbstbestimmt fortbewegen können?

Diese Veränderungen werden auch Auswirkungen auf Versicherungsleistungen haben. Die klassische, fahrzeugbezogene Absicherung mit einer Kombination aus Kfz- Haftpflicht- und Kaskoversicherung wird vermutlich eher an Bedeutung verlieren.

Ich kann mir nur schwer vorstellen, dass ich eine Haftpflichtversicherung für ein Fahrzeug abschließe, das ich selbst gar nicht mehr beeinflussen kann, weil es kein Lenkrad mehr hat und das nachts selbstständig zur Wartung fährt.

Und wenn ich das Fahrzeug nicht mehr kaufe, sondern nur noch einzelne Fahrten buche, fällt auch die Kasko-Absicherung weg. Die Absicherung solcher Risiken wird sich vermutlich zu industriellen Angeboten verlagern.

Diese Entwicklungen gehen aber nicht von heute auf morgen und insbesondere die nähere Zukunft wird eher durch das Nebeneinander unter- schiedlicher Ansätze und Modelle geprägt sein.

Seite drei: “Cyber-Risiken gewinnen an Relevanz”

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Vorsicht bei vorausfahrendem Fahrschulfahrzeug

Im Straßenverkehr müssen Autofahrer den Sicherheitsabstand stets so bemessen, dass sie auch bei plötzlichem Bremsen des Vorausfahrenden halten können. Besondere Vorsicht ist angesagt, wenn ein entsprechend gekennzeichnetes Fahrschulauto vorausfährt. Hier muss man auch damit rechnen, dass es ohne erkennbaren Grund abbremst. Die Württembergische Versicherung (W&W) weist auf ein Urteil des Landgerichts Saarbrücken (13 S 104/18) hin.

mehr ...

Immobilien

Baugenehmigungen: Verfehlte Wohnungspolitik lässt Zahlen sinken

Einmal mehr sind nach Erhebung des Statistischen Bundesamts die Zahlen für Baugenehmigungen in Deutschland erneut gesunken. Eine dramatische Entwicklung meint der BFW Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen e.V.

mehr ...

Investmentfonds

Wo geht die Reise für Unternehmensanleihen hin?

In den vergangenen vier Monaten verzeichneten Unternehmensanleihen aus dem Investment Grade-Segment weltweit erfreuliche Zuwächse. Hintergrund hierfür war hauptsächlich die geldpolitische Wende der US-Notenbank Fed. Das fundamentale Umfeld sollte weiter für Unterstützung sorgen. Ein Gastbeitrag von Marc Herres, Union Investment

mehr ...

Berater

P&R: Vertriebshaftung wegen Anschreiben

Das Landgericht Berlin hat einen Finanzdienstleister zur Rückabwicklung der Investition eines Anlegers bei dem inzwischen insolventen Container-Anbieter P&R verurteilt. Zum Verhängnis wurde dem Vertrieb ein unbedachter Satz in einem Anschreiben.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: „A-“ für ProReal Deutschland 7

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet die von der One Group aus Hamburg konzipierte Vermögensanlage ProReal Deutschland 7 mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil „sehr gut“ (A-).

mehr ...

Recht

Bundesrat sagt ja zu E-Scootern 
- Das müssen Sie beachten

E-Scooter liegen voll im Trend. Neben den USA haben viele europäische Länder die elektrischen Tretroller bereits zugelassen. Nun zieht Deutschland nach. Am 3. April dieses Jahres hatte das Bundeskabinett die Zulassung von Tretrollern mit Elektromotor beschlossen. Heute folgte der Bundesrat. Arag Rechtsexperte und Rechtsanwalt Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf man als Fahrer zu achten hat.

mehr ...