Anzeige
23. April 2018, 06:00
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

LV-Provisionsdeckel: Mögliche Auswirkungen in verschiedenen Szenarien

Bereits vor einem Jahr hat die zeb Unternehmensberatung aufgezeigt, wie sich in unterschiedlichen Szenarien eine Obergrenze bei den Abschlussprovisionen für Lebensversicherungen auf die Vergütung von Versicherungsvermittlern auswirken würde.

Gastbeitrag von Fabrice Gerdes und Dieter Kipp, Unternehmensberatung zeb

LV-Provisionsdeckel: Mögliche Auswirkungen in drei Szenarien

Maklern werden die Einnahmen bei Abschluss einer Lebensversicherung ohne Bestandscourtage nicht zur Deckung ihrer laufenden Kosten ausreichen.

Diese theoretische Betrachtung scheint für Vermittler und insbesondere Makler schon in absehbarer Zeit relevant zu werden, da sich aktuell Dr. Frank Grund, Exekutivdirektor der Versicherungsaufsicht bei der BaFin für eine Begrenzung der Abschlussprovisionen bei Lebensversicherungen ausspricht.

Die Begrenzung soll bei 25 Promille der Beitragssumme liegen. Zusätzlich sollen bis zu 15 Promille für qualitativ gutes Geschäft gezahlt werden dürfen, ohne das allerdings genau erläutert wurde, wie dies definiert und kontrolliert werden soll.

Die nachfolgenden Analysen sollen den Umfang der Einnahmeeinbußen unter Berücksichtigung der neuen Variablen quantifizieren.

Den Versicherern stehen mit der Abschlusscourtage, der Bestandspflegecourtage, der laufenden Abschlusscourtage und der Stornohaftungszeit vier wesentliche Stellhebel zur Anpassung Ihrer Vergütungssysteme zur Verfügung.

Zwei verschiedene Szenarien

In unserer Szenariobetrachtung gehen wir im ersten Szenario von einer gesetzlichen Deckelung der Abschlusscourtage von 25 Promille und einer Begrenzung der Bestandspflegecourtage von vier Prozent aus.

Im zweiten Szenario ist die Abschlusscourtage ebenfalls bei 25 Promille gedeckelt, allerdings mit der Möglichkeit die Bestandspflegecourtage auf bis zu 5,5 Prozent zu erhöhen.

Die Möglichkeit einer zusätzlichen Vergütung unter Einbeziehung qualitativer Faktoren wurde in beiden Szenarien mit einer laufenden Abschlusscourtage in Höhe von 1,5 Prozent berücksichtigt.

LV-Provisionsdeckel: Mögliche Auswirkungen in drei Szenarien

Quelle: zeb Unternehmensberatung

Um die tatsächlichen Auswirkungen auf die Vermittlervergütung zu analysieren, wird ein Simulationsansatz genutzt, der neben den vier Stellhebeln des Vergütungsmodells, noch vier weitere vermittlerindividuelle Faktoren berücksichtigt: die Vertragslaufzeit, die Frühstornoquote, die Spätstornoquote und einen Abzinsungssatz.

Mit dieser Datenbasis können die Wirkungszusammenhänge von Vergütungsanpassungen transparent gemacht werden.

Seite zwei: Ausgangslage der Simulationen

Weiter lesen: 1 2 3 4

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 09/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

PKV – Nachhaltige Geldanlage – Wohnen auf Zeit – Hitliste der Maklerpools

Ab dem 16. August im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

Feuerschäden: Welche Versicherung wann haftet

Durch den ungewöhnlich heißen Sommer ist es in Deutschland überall trocken. Daran haben die örtlich begrenzten Regenfälle kaum etwas geändert: Wie groß die Gefahren sind, hat der schwere Brand an der Bahnstrecke zwischen Köln und Bonn jüngst gezeigt. Doch wer haftet für etwaige Schäden, wenn es brennt. Arag-Rechtsexperte Tobias Klingelhöfer erklärt, worauf Mieter und Eigentümer achten sollten.

mehr ...

Immobilien

Supermodel kauft Luxusimmobilie in Florida

Für 8,1 Millionen US-Dollar (circa 7,1 Millionen Euro) hat das australische Supermodel Elle Macpherson eine Villa in Coral Gables im US-Bundesstaat Florida gekauft. Vermittelt wurde das Anwesen durch Engel & Völkers.

mehr ...

Investmentfonds

Factor Investing: Value ist immer auch Growth

Zum Stichwort Value fällt wohl als erstes der Name Warren Buffett. Factor-Investing-Strategien gehen jedoch anders vor. Was ist Value-Investing eigentlich und wo lauern die Fallen? Teil drei der Cash.-Online Reihe zum Thema Factor Investing. Gastbeitrag von Alexandra Morris, Skagen Funds.

mehr ...

Berater

Bankberater genießen hohes Vertrauen

Junge Bundesbürger zeigen beim Thema Geldanlage trotz Online-Affinität und großem Informationsangebot im Internet ein starkes Bedürfnis nach persönlicher Beratung. Zu diesem Ergebnis kommt eine Postbank-Studie, für die 3.100 Personen befragt wurden.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity kauft in Schwaben zu

Die Leipziger Publity AG hat eine vollvermietete Büroimmobilie in Sindelfingen bei Stuttgart erworben. Das Multi-Tenant-Objekt wurde im Jahr 1992 erbaut und verfügt über insgesamt knapp 6.500 Quadratmeter Mietfläche.

mehr ...

Recht

Bauern müssen bei Rentenbeginn Hof nicht abgeben

Landwirte dürfen vom Staat nicht dazu verpflichtet werden, bei Renteneintritt ihren Hof abzugeben. Dies sei verfassungswidrig, entschied das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe in einem am Donnerstag veröffentlichten Beschluss vom 23. Mai über zwei Verfassungsbeschwerden.

mehr ...