1. Februar 2018, 15:54
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

One startet Haftpflichtpolice per App – Kutcher investiert in Wefox

Versicherungen lassen sich mit dem Smartphone bereits verwalten. Nun macht das Berliner Jungunternehmen One den nächsten Schritt und bietet seit Donnerstag Hausrats- und Haftpflichtversicherungen per App an. Der Abschluss sei in “Minutenschnelle” erledigt, heißt es.

Shutterstock 183455717-Kopie in One startet Haftpflichtpolice per App – Kutcher investiert in Wefox

Wie das “Handelsblatt” berichtet, ist US-Schauspieler Ashton Kutcher als Investor bei Wefox eingestiegen.

Schadensfälle sollen direkt über das Smartphone gemeldet und innerhalb von zwei Stunden beurteilt werden. 60 Prozent der Fälle sollen noch am selben Tag beglichen werden. “Bisher waren die meisten Start-ups in dem Bereich nur als Makler aktiv oder haben sich nur auf eine bestimmte Versicherung konzentriert”, sagte One-Chef Stephan Ommerborn.

Hinter dem jungen Unternehmen steht das von Julian Teicke und dessen Vater Hartmut gegründete Start-up Wefox. Teicke zählt auch zu den Gründern von One, das das Angebot nun ergänzen soll. Zu den Investoren der beiden Unternehmen gehören Prominente aus dem Showbusiness wie Hollywoodstar Ashton Kutcher sowie global agierende Unternehmen wie die japanische SBI Investment und iD-Ventures aus dem Silicon Valley.

Munich Re als Rückversicherer

One, das Büros in Berlin und Liechtenstein unterhält, hat nach eigenen Angaben in Liechtenstein eine Lizenz als Versicherer erworben und strebt über diesen Weg eine Voll-Lizenz für Europa an. Die Munich Re wurde als Rückversicherer gewonnen. Mit One habe man nach langer Suche einen “ambitionierten Partner mit Potenzial und digitalem Know-how gefunden”, sagte Munich-Re-Manager Tobias Sonndorfer. Das Angebot soll noch in diesem Jahr mit einer Lebensversicherung ergänzt werden, gefolgt von Kfz- und Krankenversicherung. (dpa-AFX/kb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Immobilien

Erneuerbare-Energien-Investments statt Immobilien

Die Rendite-Risiko-Schere zwischen Investments in Erneuerbare Energien und Immobilien öffnet sich. „Beide Anlageklassen sind vor allem für institutionelle Investoren eine Alternative zueinander“, sagt Markus W. Voigt, CEO der aream Group. „Während beide ungefähr die gleiche Rendite erwarten lassen, steigt das Risiko bei Immobilien derzeit steil an.“

mehr ...

Investmentfonds

Silberhandelsvolumen schlägt Gold zum ersten Mal

Das Silberhandelsvolumen auf der Online-Handelsplattform BullionVault hat während der letzten 90 Tage 102,1% des Goldhandelsvolumens ausgemacht. Noch nie zuvor hatte der Silberhandel den Wert des gehandelten Goldvolumens überholt.

mehr ...

Berater

Genossenschaftsbanken wehren sich gegen Check24

Das Vermittlungsportal Check24 hat wegen seines Einstiegs ins Bankgeschäft Ärger mit Volks- und Genossenschaftsbanken. Der Verband der Sparda-Banken und der bayerische Genossenschaftsverband (GVB) fordern die Bundesregierung zum Einschreiten auf, weil sie einen Interessenkonflikt sehen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Isaria verkauft zwei Wohnanlagen in München an DWS-Spezialfonds

Die Münchner Isaria hat insgesamt 219 Wohnungen für 119,2 Millionen Euro an den Vermögensverwalter DWS für einen institutionellen Spezialfonds veräußert. Das Projekt wird die mittlerweile zur Deutschen Wohnen gehörende Isaria München Projektentwicklungs GmbH im Auftrag der Isaria Wohnbau AG schlüsselfertig erstellen.

mehr ...

Recht

 Pfandkredit: Das schnelle Geld aus dem Pfandleihhaus 

Laut dem Zentralverband des Deutschen Pfandkreditgewerbes (ZdP) werden jährlich über 630 Millionen Euro an Krediten von rund 250 Mitgliedsbetrieben ausbezahlt. Die etwa eine Million Kunden, die diese unbürokratischen Blitz-Kredite nutzen, kommen aus allen Schichten. In Corona-Zeiten boomt das Geschäft mit Pfandkrediten. Für wen sich eine Pfandleihe lohnt?

mehr ...