4. Dezember 2018, 06:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Überschussbeteiligung: Positives aus Berlin, Negatives aus Düsseldorf

Mit der Ideal Lebensversicherung, der Ergo Vorsorge, Ergo Leben, Victoria Leben und Ergo Direkt haben fünf weitere Lebensversicherer die Überschussbeteiligungen für das kommende Jahr veröffentlicht.

 

Bildschirmfoto-2018-11-21-um-11 09 03-1 in Überschussbeteiligung: Positives aus Berlin, Negatives aus Düsseldorf

Die laufenden Verzinsungen der deutschen Lebensversicherer kennen seit dem Jahr 2000 nur eine Richtung – abwärts. Einzige Ausnahme bildet das Jahr 2008.

 

Die positive Message kommt von der Ideal Lebensversicherung a.G.. Der Berliner Versicherer erhöht als einer der ersten Versicherer die laufende Überschussbeteiligung für das Geschäftsjahr 2019 von drei auf 3,3 Prozent. Dazu kommen noch der Schlussüberschuss von 0,7 Prozent und die Beteiligung der Versicherungsnehmer an den Bewertungsreserven.

Rainer M. Jacobus, der Vorstandsvorsitzende der Ideal: „Wir beteiligen unsere Kunden damit an unserer ausgesprochen guten, nachhaltigen Ertragssituation. Die antizyklische Kapitalanlage-Strategie der Gruppe trägt weiter Früchte.“

Jacobus erwartet für das ablaufende Geschäftsjahr 2018 in der Lebensversicherung außerdem ein Bestandswachstum gegen den Branchentrend von 3,5 Prozent. Die Beitragssumme des Neugeschäftes soll laut den Erwartungen des Vorstand bei etwa 700 Millionen Euro liegen.

 

Seite 2: Ergo abgeschlagen

 

Weiter lesen: 1 2

1 Kommentar

  1. Versicherungen unterliegen genau wie alle Marktteilnehmer dem niedrigen Zinsniveau. Da dieses seit Jahren fällt, folgt das Deckungskapital einer Versicherung entsprechend. Der jeweilige Mix des einzelnen Hauses bestimmt die genaue Höhe, wobei dabei einige Anbieter ein glücklicheres Händchen haben als andere. Die Systematik der Überschüsse und des Rechnungszinses folgen entsprechend seit Jahren. Dieser Vorgang ist durchaus normal und nicht “düster”. Die laufenden Verzinsungen der Versicherungen sind im Vergleich zu Festgeld oder Tageszinsen noch attraktiv. Der Branchenprimus Allianz hat mit 2,8 Prozent einen gleichbleibenden Wert für 2019 angekündigt.

    Kommentar von André Perko — 4. Dezember 2018 @ 19:13

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Allianz: Aylin Somersan Coqui wird neue Personalvorständin

Aylin Somersan Coqui (42) wird zum 1. April 2019 neue Personalvorständin der Allianz Deutschland. Sie tritt die Nachfolge von Ana-Cristina Grohnert an, die die Allianz zum gleichen Zeitpunkt verlässt. Coqui ist derzeit als Chief Human Resources Officer (CHRO) in der Allianz SE tätig und verantwortet dort die gruppenweite Personalstrategie.

mehr ...

Immobilien

Zinssicherung oder Renditefalle? Geschäft mit Bausparverträgen wächst

Die niedrigen Zinsen halten die Sparer in Deutschland nicht davon ab, Bausparverträge abzuschließen. Branchenprimus Schwäbisch Hall stoppte 2018 den Rückgang der beiden vorangegangenen Jahre.

mehr ...

Investmentfonds

Portfolios und Performances mit neuem Tool effektiv bewerten

Wisdom Tree, Sponsor von Exchange-Traded Funds (“ETF”) und Exchange-Traded Products (“ETP”), hat die WisdomTree Investor Solutions-Plattform lanciert.

mehr ...

Berater

RWB bringt Anleger ins Milliardärs-Business

Ein echter Mega-Deal ist dem Asset Manager RWB für seine Anleger gelungen: Über den Zielfondsmanager Marlin Equity Partners sind diese jetzt an den Geschäften von Milliardär Richard Branson beteiligt.

mehr ...

Sachwertanlagen

INP bringt weiteren Pflegeheim- und Kita-Fonds

Die INP-Gruppe aus Hamburg, hat mit dem Vertrieb eines neuen alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger begonnen. Fondsobjekte sind Immobilien für alt und jung.

mehr ...

Recht

Straßenverkehr: Was tun bei falschen Anschuldigungen?

Strafen vom Bußgeld bis zum Führerscheinentzug muss nur fürchten, wer sich nicht an die Verkehrsregeln hält – so zumindest in der Theorie. Trotzdem kommt es in der Praxis immer wieder zu potenziell teuren Falschanschuldigungen.

mehr ...