19. September 2018, 15:58
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Run-off-Gerüchte bei der SDK: BdV nimmt Richtigstellung vor

Mit der Veröffentlichung einer Studie zur Solvenz deutscher Lebensversicherer und einer im Rahmen der Präsentation dort gemachten Aussage, dass sich die klassischen kapitalbildenden Tarife (mit Garantieverzinsung) der Süddeutschen Lebensversicherung im Run-off befinden, hat die Bund der Versicherten für deutliche Verstimmung bei der SDK gesorgt.

 

Kleinlein in Run-off-Gerüchte bei der SDK: BdV nimmt Richtigstellung vor

Auch die Besten machen Fehler: Nach der Präsentation einer Solvenzstudie erfolgte nach Information durch die BaFin eine Richtigstellung durch BdV-Vorstand Axel Kleinlein.

 

“Die BaFin hat uns bestätigt, dass der Inhalt der Fußnote der durch den Bund der Versicherten (BdV) veröffentlichten Studie, die den Eindruck erweckt, die Süddeutsche Lebensversicherung a.G. (SDK Leben) befinde sich im Run-off beziehungsweise die BaFin habe die Abwicklung angeordnet, nicht korrekt ist”, sagt SDK-Pressesprecherin Karin Ebinger gegenüber Cash-online.

“Die BaFin hat sich bereits mit dem BdV in Verbindung gesetzt, um auf eine Richtigstellung oder Korrektur der Fußnote hinzuwirken. Der Vertrieb kapitalbildender Produkte wurde ab dem 2. Quartal 2016 eingestellt. Darauf haben wir bereits in den Geschäfts- wie auch SFCR-Berichten der Jahre 2016 und 2017 hingewiesen. Auch insoweit ist die genannte Studie falsch, die unterstellt, dass dieser Hinweis unterblieben ist”, so Ebinger weiter.

Mittlerweile hat auch der BdV auf den Fauxpas reagiert: „Wir bedauern, wenn durch unsere Berichterstattung Irritationen entstanden sind. Daher haben wir uns freiwillig zu dieser Richtigstellung entschlossen, um dem stets von uns geforderten Transparenzgedanken Genüge zu tun“, erklärt Axel Kleinlein, Vorstandssprecher des BdV. (dr)

Foto: Bund der Versicherten

 

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Kfz-Versicherung: Preiswettbewerb zeigt sich auch bei Kosten für Werbung bei Google

Der Preiskampf der Kfz-Versicherer zur Wechselsaison macht sich bereits bemerkbar: Verbraucher zahlen aktuell im Schnitt 301 Euro für die Kfz-Haftpflichtversicherung. Das sind 13 Prozent weniger als im August (346 Euro). Wo sich der Preiswettbewerb noch zeigt.

mehr ...

Immobilien

Immobilie geerbt? Freibeträge senken die Erbschaftssteuer

In Deutschland sind Erben verpflichtet, eine hohe Erbschaftssteuer zu zahlen. McMakler erklärt, welche Freibeträge existieren und wie Erben sie geschickt nutzen.

mehr ...

Investmentfonds

Zürcher: Ganzheitlicher Umgang mit Veränderung

Die Zürcher Kantonalbank Österreich AG packt die Themen Vorsorge, Testamentsgestaltung und Stiftungsmodelle sowie die strategische Vermögensplanung in ihr Konzept „Next Generation“. Fondsmanagement und Rechtsberatung gehen dabei Hand in Hand.

mehr ...

Berater

Perspectivum setzt auf DIN-Norm

Die Perspectivum GmbH aus Grevenbroich bietet ab sofort Qualifizierungsmaßnahmen für die korrekte Umsetzung der DIN-Norm 77230 “Basis-Finanzanalyse für Privathaushalte” an. Die Maßnahmen werden durch eine Prüfung und Zertifizierung durch das Defino Institut für Finanznorm abgeschlossen.

mehr ...

Sachwertanlagen

DNL Real Invest: Klarstellung zu TSO-DNL Vermögensanlagen

Die DNL Real Invest AG aus Düsseldorf stellt gegenüber ihren Vertriebspartnern klar, dass sie in den von ihr vertriebenen TSO-DNL Vermögensanlagen weiterhin Partner des Initiators TSO Europe Funds bleibt. Die gestrige Mitteilung zu einer neuen TSO-Emission ohne DNL hatte offenbar für Missverständnisse gesorgt.

mehr ...

Recht

Roland: Die Wahrheit über die häufigsten Rechtsirrtümer

Eric Schriddels, Partneranwalt der Roland Rechtsschutz-Versicherungs-AG von der Kanzlei Kaiser und Kollegen, klärt in einer aktuellen Presse-Information des Versicherers über die häufigsten Rechtsirrtümer auf. Welche das sind, lesen Sie hier.

mehr ...