Anzeige
Anzeige
12. September 2018, 14:47
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Schadenregulierung: Tausche Waschmaschine gegen Smartphone

Über eine neue Online-Plattform bietet die Zurich Versicherung ihren Kunden künftig die Freiheit, Entschädigungsleistungen für ihre Sach- oder Haftpflichtschäden individuell zu wählen. Noch während der Schadensmeldung kann der Kunde so beispielsweise den Schaden an der Waschmaschine regulieren lassen.

Schadenregulierung: Tausche Waschmaschine gegen Smartphone

Im Schadensfall können sich Zurich-Kunden jetzt schon während der Schadensmeldung ein Ersatzgerät bestellen.

Eine Kundenumfrage von YouGov im Auftrag von Zurich habe einmal mehr gezeigt: Kunden wünschen sich individuelle Lösungen. Im Schadensfall möchten etwa 70 Prozent von ihnen eine flexible Erstattung des Schadens, die zu ihnen passt.

In Kooperation mit dem Plattform-Anbieter Scalepoint habe Zurich daher ein Online-Portal geschaffen, über das geschädigte Kunden schnellen Ersatz und individuelle Möglichkeiten der Entschädigung bekommen können.

Schon während der telefonischen Schadensmeldung beim Versicherer erfahren Kunden von Zurich die zu erwartende Entschädigungshöhe. Gleichzeitig werde diese Summe als Gutschrift ins persönliche Zurich Online-Schadenportal gestellt.

Individuell auswählbare Entschädigung

Der Kunde erhalte anschließend einen Zugriffslink auf das Portal, wo er seine Entschädigungsleistung individuell auswählen könne. Dort lasse sich zum einen das beschädigte Produkt direkt neu bestellen, oder – sollte sich der Bedarf geändert haben – auch aus einem breiten Portfolio anderer Produkte gewählt werden.

So könne beispielsweise die Entschädigungsleistung der defekten Waschmaschine eingelöst werden, um das neue Smartphone zu bestellen. Wird die Entschädigungsgutschrift dabei überschritten, lässt sich die Differenz laut Zurich bequem mit der Kreditkarte bezahlen.

Wer sich noch nicht entscheiden wolle, der könne die Entschädigungshöhe aber auch in einen höherwertigen Gutschein zahlreicher Online-Shoppingportale umwandeln oder sich klassisch den Betrag bar auf sein Konto auszahlen lassen.

Seite zwei: Plattform unterstützt auch Sachbearbeiter

Weiter lesen: 1 2

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 12/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Goldfonds – Rock’n’Roll – Fondspolicen – Nachrangdarlehen

Ab dem 22. November im Handel.

Cash. 11/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Megatrend Demografie – Indizes – Naturgefahren – Maklerpools

Versicherungen

Langfinger auf dem Weihnachtsmarkt: So schützen Sie sich vor Taschendieben


Alle Jahre wieder – ist die Weihnachtszeit auch die Hochsaison für Taschendiebe. Auf gut besuchten Weihnachtsmärkten und in vollen Innenstädten haben Trickdiebe oft leichtes Spiel. Was Sie tun können, damit nichts passiert, und wie Sie reagieren sollten, wenn Sie bestohlen werden, erklären die Sicherheits-Experten der Arag.

mehr ...

Immobilien

Berlin: Temporäres Wohnen ist “Everybody’s darling”

Der Markt für temporäres Wohnen in der Bundeshauptstadt verändert sich. Immer mehr internationale Investoren und Betreiber sowie neuentwickelte Konzepte bilden aktuell die relevantesten Trends.

mehr ...

Investmentfonds

DVAG: Warum sind die Deutschen solche Aktienmuffel?

Was die Geldanlage angeht gehen die Deutschen lieber auf Nummer sicher und investieren größtenteils in vermeintlich sichere Geldanlagen wie Sparbücher, Tagesgeld- und Festgeldkonten, die kaum bis keine Zinsen bringen. Warum ist das so?

mehr ...

Berater

Hinterbliebenenversorgung: Sind Altersabstandsklauseln rechtens?

Sogenannte Altersabstandsklauseln sind ein taugliches Mittel zur Risikobegrenzung bei der Hinterbliebenenversorgung. Ob derartige Regelungen rechtswidrig sind, musste jüngst das Bundesarbeitsgericht (BAG) entscheiden.

Gastbeitrag von Dr. Michael Rein, CMS Deutschland

mehr ...

Sachwertanlagen

Erstes Urteil zur P&R-Vermittlung: Es war “execution only”

Das Urteil des Landgerichts Ansbach, das die Klage einer Anlegerin gegen einen Vermittler von P&R-Containern abgewiesen hat, liegt nun schriftlich vor. Demnach gab es in dem Fall einige Besonderheiten.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Position der Staates als Erbe gestärkt

Wenn der Staat das Erbe eines Gestorbenen ohne Angehörige antritt, muss er für Hausgeldschulden einer Wohnung in der Regel nur mit der Erbmasse haften. Das entschied der Bundesgerichtshof in Karlsruhe am Freitag in einem Fall aus Sachsen.

mehr ...