Anzeige
8. Juni 2018, 14:36
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Strategiewandel in Köln: Die Gothaer schaut stärker auf Deutschland

Die Neuausrichtung des Gothaer Konzerns nimmt konkretere Formen an: So trennt sich das in Köln beheimatete Versicherungsunternehmen überraschend von seinem polnischen Tochterunternehmen Gothaer Towarzystwo Ubezpieczeń und veräußert seine Anteile zu 100 Prozent an die Vienna Insurance Group (VIG).

 

Network-Convention-Warschau in Strategiewandel in Köln: Die Gothaer schaut stärker auf Deutschland

Der Gothaer Konzern trennt sich von seiner polnischen Tochter und verkauft das Unternehmen an die Vienna Insurance Group, die sich historisch bedingt, sehr stark in Osteuropa engagiert.

 

Ein entsprechender Kaufvertrag sei am 6. Juni unterzeichnet worden, teilten die Gothaer Versicherung und die Vienna Insurance Group mit. Die Transaktion bedarf noch der Zustimmung der lokalen Behörden.

Die Gothaer TU mit Sitz in Warschau vertreibt ihre Nichtlebensversicherungsprodukte vorwiegend über Makler und Agenten. Das Unternehmen verfügt über sechs Zweigniederlassungen und ein breit ausgebautes Netzwerk von Agenten.

Das Prämienvolumen lag 2017 bei rund 150 Millionen Euro. In der Gothaer TU werden rund 2 Millionen Versicherungsverträge verwaltet und mehr als 632.000 Kunden betreut. Derzeit sind 530 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt.

Grund für die Gothaer, sich von der polnischen Tochter zu trennen, ist der durch die Digitalisierung getriebene Strategiewechsel: „Im Rahmen der Umsetzung unserer Strategie Gothaer 2020 werden wir uns jetzt stärker auf unser Kerngeschäft in Deutschland fokussieren“, erklärt Dr. Karsten Eichmann, Vorstandsvorsitzender des Gothaer Konzerns. Dabei setzt der Konzern vor allem auf die Digitalisierung des Geschäftsmodells.

 

Karsten Eichmann in Strategiewandel in Köln: Die Gothaer schaut stärker auf Deutschland

“Wir werden uns jetzt stärker auf unserer Kerngeschäft in Deutschland fokussieren”, begründet Gothaer-Vorstandsvorsitzender Dr. Karsten Eichmann den Strategiewechsel.

 

Neben einer Vielzahl von Initiativen im Produkt- und Servicebereich und bei der Beratung der Kunden schafft das Unternehmen auch neue Strukturen auf der Konzernebene. Das Spektrum reicht dabei von der Einführung neuer Strukturen und Arbeitsmethoden über den Umbau der IT und die Schaffung neuer Arbeitswelten bis hin zur Weiterqualifizierung und zum Kulturwandel.

Für den Umbau und die Neujustierung des Geschäftes will die Gothaer nach eigenen Angaben rund 100 Millionen Euro in die Hand nehmen. Hinzu dürfte aber auch kommen, dass das Unternehmen im Rahmen der Niedrigzinsphase beträchtliche Finanzmittel der Zinszusatzreserve zuführen muss.

Allein im vergangenen Jahr waren dies 243 Millionen Euro. In diesem Jahr dürfte der Betrag ähnlich hoch liegen. Die steigenden Zuführungsvolumina belasten die Ertragslage erheblich und sind sicherlich auch ein weiterer Grund, sich wieder stärker auf den heimischen Markt zu konzentrieren.

Durch die Übernahme der Gothaer-Tochter baut die Vienna Insurance die Marktpräsenz in Polen deutlich aus. Nach Aussage von Vienna Insurance Group-Vorstand Franz Fuchs ist das Unternehmen die Nummer vier im polnischen Versicherungsmarkt und in der Sparte Nichtleben.

Durch den Kauf erhöht sich der Marktanteil von 6,2 auf nun 7,8 Prozent. Die Österreicher sind mit insgesamt vier Gesellschaften im polnischen Markt tätig und haben, historisch bedingt, – neben Österreich – den Fokus auf Zentral und Osteuropa: So hat der Wiener Versicherer Töchterunternehmen unter anderem in Estland, Lettland, Litauen, Weissrussland, Rumänien, Bulgarien, Serbien, Kroatien, Montenegro, Bosnien-Herzegowina und Albanien.

Die Gothaer wurde bei der Transaktion von UniCredit beraten. (dr)

Fotos: Shutterstock; Gothaer Versicherungen

Newsletter bestellen Top aktuell & kompakt! Werktags um 6.30 Uhr alle Versicherungs-News für Profis von Profis.

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2018

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset – Kfz-Policen – Immobilieninvestments – Ruhestandsplanung

Ab dem 13. September im Handel.

Special Investmentfonds

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Nachhaltig anlegen: Mehr Rendite mit gutem Gewissen
Gewinne im Fokus: Die besten Dividenden-Fonds

Versicherungen

GDV veröffentlicht neue Typklassen für elf Millionen Autofahrer

Wie hoch der Beitrag einer Kfz-Versicherung ist, hängt auch davon ab, welches Modell gefahren wird. Um Kfz-Versicherern die Beitragskalkulation zu erleichtern, wertet der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV)  jährlich die Schadenbilanzen aller in Deutschland zugelassenen Automodelle aus. Nun hat er die neue Typklassenstatistik veröffentlicht. (Mit Link zu den neuen Typklassen)

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Wie hoch ist das durchschnittliche Baudarlehen?

Deutsche Kreditnehmer nehmen immer mehr Geld auf um sich den Wunsch nach den eigenen vier Wänden zu erfüllen. Michael Neumann, Vorstand der Dr. Klein Privatkunden AG, berichtet über weitere aktuelle Entwicklungen bei Baufinanzierungen.

mehr ...

Investmentfonds

Warum der US-Handelskrieg eine Chance für die EU ist

Amerikas saure, nicht süße Handelspolitik zwingt China, Alternativen zu suchen. So belebt Peking die eurasische Seidenstraße wieder und holt Russland mit ins Boot. Beide Länder verbindet sicher keine Liebesbeziehung, aber für eine Vernunftehe gegen den gemeinsamen Feind USA reicht es allemal. Könnte man auch noch Europa anbinden, würde sich der bislang zeitintensive Seeweg chinesischer Exporte in die westliche Welt erheblich verkürzen. Die Halver-Kolumne

mehr ...

Berater

“Ein Provisionsdeckel wäre verfassungswidrig”

Das 14. “Bonner Spitzentreffen”, das rund 40.000 Versicherungsvertreter in Deutschland repräsentiert, hat sich einstimmig gegen eine Deckelung von Provisionen im Zuge der Evaluierung des Lebensversicherungsreformgesetzes (LVRG) ausgesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin: Untersagungs-Flut geht weiter

Der Strom an neuen Verfügungen der Finanzaufsicht BaFin wegen unerlaubter Geschäfte reißt nicht ab. Allein gestern und heute traf es drei weitere Unternehmen. Zudem warnt die Behörde vor einem dreisten Etikettenschwindel.

mehr ...

Recht

Welche finanziellen Vorteile die Eheschließung bringt

Heiraten – ja oder nein? Keine einfache Entscheidung, doch auch neben der Liebe gibt es gute Gründe dafür. Die Experten der DVAG erklären, wie sich Eheleute bei Steuern und Versicherungen besserstellen können und geben Tipps, was sie beachten sollten.

mehr ...