21. Februar 2018, 13:51
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Stuttgarter: Beitragseinnahmen steigen, Neugeschäft geht zurück

Die Stuttgarter Lebensversicherung hat im abgelaufenen Geschäftsjahr Beitragseinnahmen in Höhe von insgesamt 604,5 Millionen Euro erzielt – ein Zuwachs um 0,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Bei den laufenden Beiträgen verzeichnete der Versicherer eine Steigerung um 3,7 Prozent auf 526,4 Millionen Euro.

Portrait Frank Karsten Die Stuttgarter RGB in Stuttgarter: Beitragseinnahmen steigen, Neugeschäft geht zurück

Frank Kersten, Vorstandsvorsitzender der Stuttgarter Versicherungen

Das Neugeschäft der Stuttgarter lag dagegen unter dem Vorjahresergebnis. Bei den laufenden Beiträgen ging das Neugeschäft von 67,6 Millionen Euro auf 54,1 Millionen Euro zurück, bei den Einmalbeiträgen von 93,4 Millionen Euro auf 78,2 Millionen Euro.

Das Eigenkapital konnte um 17 Millionen Euro auf 149 Millionen Euro erhöht werden, die Eigenkapitalquote stieg von 2,8 Prozent auf 3,03 Prozent.

Kein Verkauf von LV-Beständen

Vorstandschef Frank Karsten bezog im Rahmen der Bekanntgabe der Geschäftszahlen auch Stellung zur Debatte um den Verkauf von Lebensversicherungsbeständen und kündigte an: “Wir geben unsere bestehenden Lebensversicherungsverträge nicht ab.” (kb)

Foto: Stuttgarter

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Rentenversicherung warnt vor Problemen bei Umsetzung der Grundrente

Die Deutsche Rentenversicherung warnt vor erheblichen Problemen bei der Umsetzung der geplanten Grundrente. Präsidentin Gundula Roßbach nannte dabei am Mittwoch in Würzburg den geplanten Datenaustausch zwischen Rentenversicherung und Finanzbehörden, die Ermittlung der vorgesehenen 35 Jahre mit Beitragsleistung und den geplanten Startzeitpunkt der Grundrente.

mehr ...

Immobilien

Betriebskostenabrechnung: 5 Tipps für Vermieter

Heizung, Wasser, Abwasser, Müllentsorgung, Versicherungen, Gebäudereinigung, Verwaltungskosten, Leerstand und mehr: Was ist umlagefähig, was nicht? Vor dieser Frage stehen Eigentümer von Mietimmobilien spätestens dann, wenn sie die jährliche Betriebskostenabrechnung erstellen und bestimmte Mindestanforderungen beachten müssen. Gerade Vermieter von kleineren Immobilien, die diese selbst verwalten, werden dabei vor einige Herausforderungen gestellt. Der Full-Service Immobiliendienstleister McMakler fasst daher zusammen, was zu einer rechtssicheren und ordnungsgemäßen Betriebskostenabrechnung gehört.

mehr ...

Investmentfonds

Jeder dritte Deutsche glaubt, dass 2020 finanziell besser wird

Die Wirtschaft floriert nach wie vor und die Arbeitslosigkeit ist auf niedrigem Niveau. Das hat Folgen: Fast jeder dritte Deutsche rechnet 2020 mit einer Verbesserung seiner finanziellen Situation. Beim Thema Geldanlage bleiben die Deutschen aber konservativ und setzen auf das Sparbuch. Das zeigt eine Umfrage von Ebase.

mehr ...

Berater

Grundfähigkeiten-Tarife im Check

AssekuranZoom veröffentlicht eine zweite Tarifstudie zur Grundfähigkeitenversicherung. Die Studie nimmt erneut die Grundfähigkeitenversicherungstarife führender Maklerversicherer unter die Lupe.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Bestes Platzierungsergebnis der Unternehmensgeschichte”

Der Fonds Nr. 42 des Asset Managers ILG ist vollständig platziert. In elf Wochen wurden demnach rund 42,4 Millionen Euro Eigenkapital von privaten und semiprofessionellen Anlegern für den alternativen Investmentfonds (AIF) eingeworben.

mehr ...

Recht

Blitzer-Urteil: Messungen von privaten Dienstleistern sind rechtswidrig

Das Oberlandesgericht Frankfurt am Main hat in einer Grundsatzentscheidung bestätigt, dass Verkehrsüberwachungen durch private Dienstleister gesetzeswidrig sind und auf einer solchen Grundlage keine Bußgeldbescheide erlassen werden dürfen (Beschluss vom 6.11.2019, Az. 2 Ss-OWi 942/19).

mehr ...