19. Juli 2019, 06:49
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

BU: AachenMünchener mit „sehr gut“ ausgezeichnet

Bewertung von Versicherungsbedingungen und Antragstellung ergeben Qualitätsurteil mit der Gesamtnote 1,3. Das Testergebnis bestätigt Spitzenratings für die BerufsunfähigkeitsPolice.

Untitled-design-12 in BU: AachenMünchener mit „sehr gut“ ausgezeichnet

Die selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung der AachenMünchener ist „sehr gut“, so das Ergebnis der jüngsten Untersuchung von Stiftung Warentest: Im Test wurden die Versicherungsbedingungen sowie die Antragsfragen beim Berufsunfähigkeitsschutz bewertet.

“Freuen uns sehr”

Im Qualitätsurteil beider Kategorien erhielt die BerufsunfähigkeitsPolice der AachenMünchener die Gesamtnote 1,3. Die Zeitschrift Finanztest hatte alle in Deutschland niedergelassenen Versicherer zu ihren Berufsunfähigkeitsversicherungen befragt. Unter den 59 bewerteten Tarifen schnitt das Produkt der AachenMünchener mit „sehr gut“ ab. Der Lebensversicherer der Generali in Deutschland zählt beim Berufsunfähigkeitsschutz seit vielen Jahren zu den Top-Anbietern im deutschen Markt.

„Über dieses herausragende aktuelle Testergebnis der Zeitschrift Finanztest freuen wir uns sehr. Es unterstreicht einmal mehr, dass unser Angebot zum Schutz vor Berufsunfähigkeit hervorragend ist“, sagt Uli Rothaufe, Chief Insurance Officer Life der Generali Deutschland und Vorstand Lebensversicherungen der AachenMünchener.

„Das Qualitätsurteil bestätigt die ebenfalls starken Ratings, die wir zuletzt für unsere BerufsunfähigkeitsPolice erhalten haben. Finanztest verdeutlicht zu Recht, dass die Absicherung der eigenen Arbeitskraft ein immens wichtiger Vorsorgebaustein ist. Hierbei sollte der Kunde unbedingt auf Nummer Sicher gehen und einen sehr professionellen und kompetenten Versicherer wählen.“

Vielfach ausgezeichneter Berufsunfähigkeitsschutz

Bereits seit vielen Jahren zählt die AachenMünchener zu den besten Anbietern für Berufsunfähigkeitsschutz. Neben der Stiftung Warentest bescheinigen weitere Ratings der AachenMünchener eine hervorragende Unternehmens- und Produktqualität: So zeichnete das Beratungs- und Analyseunternehmen Franke & Bornberg zu Jahresbeginn 2019 die Professionalität der AachenMünchener im Umgang mit dem Risiko Berufsunfähigkeit mit der Bestnote FFF („Hervorragend“) im BU-Unternehmensrating aus.

Das unabhängige Analysehaus Morgen & Morgen vergab im Frühjahr 2019 in seinem BU-Rating die Höchstwertung von fünf Sternen („Ausgezeichnet“). Danach zählt die AachenMünchener zu den kundenorientiertesten und stabilsten Anbietern von Berufsunfähigkeitsversicherungen auf dem deutschen Markt.

Berufsunfähigkeitsversicherung: Je früher, desto besser

Die Stiftung Warentest rät, sich so früh wie möglich um den Schutz bei Berufsunfähigkeit zu kümmern – am besten schon als Studierender, Auszubildender oder Berufsanfänger. Im Heft Finanztest 09.2018 „BU-Schutz für Studenten und Auszubildende“ veröffentlichte die Stiftung Warentest Ergebnisse eines Tests, an dem nur 12 Gesellschaften teilnahmen. Auch bei dieser Bewertung von Berufsunfähigkeits-Angeboten für junge Leute erzielte die AachenMünchener die Spitzennote „sehr gut“.

 

 

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Negativzinsen: Mehr als 300 Banken und Sparkassen erheben Strafzinsen auf Einlagen

Die Negativzins-Welle, die im Moment auf Sparer zurollt, hat in den vergangenen Wochen deutlich an Dynamik gewonnen. Allein im Oktober haben bislang mehr als 20 Banken und Sparkassen ein sogenanntes Verwahrentgelt für private Einlagen auf dem Tagesgeld- oder Girokonto eingeführt. Seit Jahresanfang sind rund 150 Geldhäuser diesem Schritt gefolgt.

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...