Frauen stehen voll auf Riester

Während 84 Prozent der deutschen Väter mit Grundschulkindern berufstätig sind, liegt der Anteil der Mütter bei 70 Prozent. Von den Vätern arbeiten dagegen nur fünf Prozent in Teilzeit. Der Anteil der erwerbstätigen Mütter, die in Teilzeit arbeiten, liegt dagegen bei 51 Prozent.

Riester nutzen viele, um diese Einkommensdifferenz zwischen Männern und Frauen zu verringern. Insbesondere Alleinerziehende mit einem geringen Einkommen müssen nur fünf Euro im Monat investieren, um die jährliche Grundzulage von 175 Euro und die Zulage von bis zu 300 Euro pro Kind zu erhalten.

Das Geld, das dadurch zusätzlich im Alter zur Verfügung steht, kann einen wichtigen Unterschied im Lebensstandard machen. „In der Diskussion um die Altersvorsorge darf nicht untergehen, wie wichtig es ist, den Menschen Mut zu machen, für sich selbst vorzusorgen. Die Zahlen bei Riester zeigen, dass Menschen diese Anreize nutzen und dass sie für sich selbst vorsorgen möchten“, sagt Volker Priebe, Produktvorstand von Allianz Leben. (dr)

Foto: Shutterstock

1 2Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.