20. Februar 2019, 14:05
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Hartwig Haas: Wofür steht die neue Dialog?

Die Maklertage der Dialog Lebensversicherung standen in diesem Jahr auch im Zeichen des Umbruchs und Neuanfangs. Cash. sprach mit Hartwig Haas, Vertriebsdirektor Deutschland der Dialog Lebensversicherungs-AG, über die neue Dialog und die Maklertage 2019.

Hartwig Haas: Wofür steht die neue Dialog?

Hartwig Haas: “Die Kernattribute der Marke Dialog sind: kompetent, direkt und transparent.”

Cash.: Herr Haas, Sie haben am 22. Januar ihre diesjährige Roadshow in Köln gestartet und am 7. Februar 2019 in Augsburg beendet. Welche Themen lagen im Fokus?

Haas: Der Themenschwerpunkt lag – wie in der Vergangenheit auch – in der Absicherung biometrischer Risiken und entsprechender neuer beziehungsweise aktueller Beratungsansätze.

Die Dialog Leben hat zum 18. Januar dieses Jahres einen neuen, zusätzlichen Risikotarif eingeführt, den wir den Maklern vorgestellt haben.

Es handelt sich dabei um einen sehr preisgünstigen Basis-Tarif, mit dem Makler eine Antwort auf Argumente zu Direktversicherungstarifen erhalten, die Kunden, die sich im Internet vorinformiert haben, häufiger anführen.

Die beiden bisherigen Risiko-Tarife mit ihren umfangreichen Flexibilitäten zur maßgeschneiderten Absicherung, die in der Beratung bestechen und zum Abschluss führen, bleiben bestehen.

Die Prämien hatten wir bereits in der jüngeren Vergangenheit auch bei diesen Tarifen gesenkt. Und auch in der Berufsunfähigkeits– und Erwerbsunfähigkeitsversicherung gab es Optimierungen, die bei den Teilnehmern auf hohes Interesse stießen.

Neben diesen Produktthemen war es für die Makler besonders interessant, über den Fortschritt der neuen Dialog zu erfahren und vor allem darüber, welche Auswirkungen die Veränderungen für ihr Geschäftsmodell haben werden.

Seite zwei: Resonanz der freien Vermittler

Weiter lesen: 1 2 3 4

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bonnfinanz setzt auf softflair

Ab Januar 2020 setzt der Allfinanzvertrieb Bonnfinanz die Beratungstools von softfair flächendeckend ein. Beauftragt wurde zum einen ein umfangreiches Customizing des ganzheitlichen Beratungstools FinanzLotse 3.0, zum anderen die Umsetzung der Sparte Grundfähigkeitsversicherung und die Aufnahme einiger Spezialtarife in den Bereichen SUH und LV.

mehr ...

Immobilien

Wohnungsnot gibt es nicht!

In Berichten über die Situation auf den Wohnungsmärkten in den deutschen Städten wird diese immer wieder als Wohnungsnot bezeichnet. Jedoch stellt sich heute die Lage deutlich anders und differenzierter da. Ein Beitrag von Dr. Günter Vornholz, Prof. für Immobilienökonomie an der EBZ Business School in Boch.

mehr ...

Investmentfonds

BlackRock Managed Index Portfolios von WWK IntelliProtect

Die WWK Lebensversicherung bietet bei ihren Fondsrenten mit Garantie in allen Schichten ab sofort auch vier ETF-basierte BlackRock Managed Index Portfolios an.

mehr ...

Berater

Nur wenige Banken erhöhen die Gebühren

Trotz schwächelnder Gewinne setzt im Augenblick nur eine Minderheit der Kreditinstitute in Deutschland auf Gebührenerhöhungen. Bei einer Umfrage unter 120 Geldhäusern gaben 16 Prozent an, in diesem Jahr an der Gebührenschraube zu drehen. Das geht aus einer Untersuchung des Prüfungs- und Beratungsunternehmens EY hervor.

mehr ...

Sachwertanlagen

Patrizia schließt zwei Fonds und bringt einen neuen

Die Patrizia AG hat über ihre Tochtergesellschaft Patrizia GrundInvest ihren mittlerweile elften Publikumsfonds aufgelegt. Zwei andere alternative Investmentfonds (AIFs) für Privatanleger wurden hingegen voll platziert und damit geschlossen.

mehr ...

Recht

Schimmelbildung und Streit mit dem Vermieter vermeiden

Schimmel in Innenräumen ist ein häufiger Streitgegenstand in Mietrechtsangelegenheiten, und auch in Bauschadengutachten nimmt der Schimmelpilzbefall eine immer größere Bedeutung ein. Wie sich das verhindern lässt.

mehr ...