„Jecke Zick“: Alaaf und Helau – Wenn Alkohol den Versicherungsschutz gefährdet

Faschingsdienstag und der Straßenkarneval läuft auf Hochtouren. Feiern, schunkeln, Alkohol. Und der fließt in Strömen. So schön die ‚jecke Zick‘ auch ist, übertreiben sollte man es nicht, warnen Experten der Zurich Versicherung. Denn kommt es wegen zu hohem Promillewert zu Unfällen oder Schlägereien, gefährden die Karnevalisten nicht nur sich selbst und andere, sondern auch ihren persönlichen Versicherungsschutz.

Drink doch ene mit…: Alkolhol und Karneval gehören zusammen. Zuviel Alkohol gefährdet allerdings den Versicherungsschutz.

 

Oft genug zeigt sich die Karnevalszeit auch von einer anderen Seite, denn im angerauschten Zustand sinkt die Hemmschwelle. Unter starkem Alkoholeinfluss leidet die Selbstkontrolle. Schon kleinste Rempeleien können im Karnevalsgedrängel zu Auseinandersetzungen führen.

Schlägerei im Rausch kann Versicherungsschutz kosten

Die Zurich Versicherung warnt: Wer dann eine Schlägerei anzettelt, riskiert den privaten Haftpflichtschutz. Das gilt insbesondere dann, wenn deren Folgen bewusst und gewollt in Kauf genommen werden. Kommt es in Folge dessen zu Entschädigungsansprüche des Opfers, muss der Täter diese aus eigener Tasche finanzieren.

 

Seite 2: Absolut tabu: Alkohol am Steuer

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.