„Künstliche Intelligenz ersetzt keine Empathie“

Die 23. DKM in Dortmund verzeichnet in diesem Jahr einen weiteren Ausstellerrekord. Die Zahl der Aussteller stieg um zehn Prozent auf 358, wie Messechef Konrad Schmidt auf der Pressekonferenz zum Auftakt mitteilte.

Die Teilnehmer der Auftakt-PK auf der DKM: Konrad Schmidt, BBG; Michael Heinz, BVK-Präsident, Andreas Vollmer, BVK Vizepräsident; Gerald Archangelli, BVK-Vizepräsident

Das Spektrum der beteiligten Aussteller habe sich verbreitert, so Schmidt. Inhaltlich spiele in diesem Jahr besonders das Thema Prozesse sowie Prozesseinbindung eine wichtige Rolle. Trotz aller technischer Neuerungen sieht Schmidt die Zukunft der persönlichen Beratung positiv: „Künstliche Intelligenz ersetzt keine Empathie.“

In diesem Jahr gibt es insgesamt acht sogenannte „Themenparks“ auf der DKM, unter anderem auch zu neuen Themen wie Bipro und AIFs. Schmidt geht von rund 17.000 Messebesuchern aus, die Anmeldezahlen lägen leicht über dem Vorjahr.

„Alles wird gut!“

Mit Blick auf den immer noch drohenden Provisionsdeckel in der Lebensversicherung betonte Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands Deutscher Versicherungskaufleute (BVK), keine Wasserstandsmeldungen zum aktuellen Stand abgeben zu wollen. Darauf habe man sich mit den Entscheidern der Großen Koalition in Berlin verständigt.

Heinz gab sich aber zuversichtlich, dass der Deckel nickt kommen wird: „Alles wird gut!“ Man habe sich mit der Politik gut verständigt. „Berlin lernt eifrig, wie man mit unserem Berufsstand korrekt umgeht“, so der BVK-Chef. (kb)

Foto: Cash.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.