Munich Re will Gewinn 2019 und 2020 weiter steigern

Der weltgrößte Rückversicherer Munich Re will nach der Rückkehr zu einem Milliardengewinn im laufenden Jahr noch etwas höher hinaus. Das kündigte der Dax-Konzern am Dienstag überraschend kurz nach Börsenschluss in München an.

Die geplante Gewinnsteigerung will die Munich Re durch geringere Kosten und lukrativere Geldanlage-Geschäfte erreichen.

Der Überschuss soll 2019 etwa 2,5 Milliarden Euro erreichen, so Munich Re. Kurz zuvor war die Mitteilung versehentlich im Internet aufgetaucht, sie war eigentlich für Mittwoch vorgesehen.

Die Munich Re entschied sich daraufhin, die Zahlen auch offiziell bekanntzugeben. Die Gewinnprognose selbst sorgte jedoch für wenig Überraschung.

Analysten hatten bereits mit einem Gewinnziel in dieser Größenordnung gerechnet. So zeigte sich der Aktienkurs auf die Nachricht hin nur wenig bewegt.

Milliardengewinn trotz Waldbränden

„Nach der deutlichen Gewinnsteigerung im zurückliegenden Jahr planen wir auch für dieses und nächstes Jahr steigende Gewinne – hin zu unserem mittelfristigen Gewinnziel von 2,8 Milliarden Euro im Jahr 2020“, sagte Munich-Re-Chef Joachim Wenning.

Das seit Jahren umkämpfte Rückversicherungsgeschäft soll im laufenden Jahr rund 2,1 Milliarden Euro zum Konzerngewinn beitragen. Von der Erstversicherungstochter Ergo erwartet Wenning einen Gewinn von rund 400 Millionen Euro.

Im vergangenen Jahr hatte die Munich Re unter dem Strich insgesamt 2,3 Milliarden Euro verdient, obwohl die verheerenden Waldbrände in Kalifornien kurz vor Jahresende kräftig am Gewinn gezehrt hatten.

Seite zwei: Gewinnsteigerung durch geringere Kosten

1 2 3Startseite
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.