14. Oktober 2019, 18:57
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Oldtimer-Versicherungen: Unterstützung für Makler zur Wechselsaison    

Wie bei Versicherungen für Alltagsfahrzeuge läuft der Vertrag für den Oldtimer-Schutz meist bis zum 31. Dezember des Jahres und verlängert sich ohne Kündigung automatisch. In der Regel müssen Kunden die Kündigung mindestens einen Monat vorher einreichen. Makler können durch aktives Hinweisen auf diese Frist und die möglichen Vorteile eines Wechsels bei ihren Kunden punkten.   

Porsche911 in Oldtimer-Versicherungen: Unterstützung für Makler zur Wechselsaison    

 

Um Maklern ein zusätzliches Werkzeug an die Hand zu geben, legt Hiscox jährlich den Pocket Price Guide auf. Der Guide erfreut sich bei Oldtimer-Besitzern großer Beliebtheit. Neben den Eckdaten zur Versicherung enthält er generelle Informationen, wie z.B. die Berechnung von Zustandsnoten sowie den aktuellen Marktwert zahlreicher Oldtimer.    

Speziell für Makler hat Hiscox außerdem ein neues Classic Cars Handbuch aufgelegt mit vielen hilfreichen Informationen rund um klassische Fahrzeuge, Tipps zur Sicherheit und Einblicken in die Schadenbearbeitung. Dieses Hilfsmittel liefert Maklern viel Wissenswertes rund um Oldtimer und zahlreiche Themen für den Einstieg ins Kundengespräch.    

Herbstzeit ist Wechselzeit    

Im Herbst sind Oldtimer besonderen Gefahren ausgesetzt. So machen schlechte Wetterbedingungen beispielweise den Transport ins Winterlager riskanter und lange Stehzeiten erhöhen das Diebstahlrisiko. Dennoch ist das Thema Versicherungsschutz für viele Fahrzeughalter erst im Frühjahr präsent, wenn die Fahrzeuge nach der Winterpause wieder auf die Straße geholt werden. „Zum Herbstanfang lohnt es sich für Versicherungsnehmer, die Kfz-Versicherung zu prüfen. Ein maßgeschneiderter Versicherungsschutz für Oldtimer ist in fast allen Fällen die richtige Wahl“, so Rainer Peukert, Oldtimer-Experte von Hiscox.    

Fünf Merkmale, die eine Oldtimer-Versicherung erfüllen sollte    

Bei Liebhaberfahrzeugen lohnt sich ein Vergleich und häufig ein Wechsel zu einer Spezialversicherung. Denn sie bietet nicht nur eine passgenaue und umfassende Risikoabdeckung, sondern ist mitunter auch günstiger als herkömmliche Kfz-Policen. Um den richtigen Tarif für das entsprechende Fahrzeug zu finden, ist es hilfreich, wenn Versicherungsnehmer relevante Kriterien für die Auswahl definieren. Mit folgenden fünf Punkten können Makler den Unterschied zwischen Versicherungen besonders anschaulich erklären:    

Allgefahrendeckung: Im Gegensatz zu standardmäßigen Kfz-Vollkasko-Versicherungen bieten Spezialversicherungen in der Regel eine Allgefahrendeckung für Oldtimer an. Diese umfassen u.a. Transport-, Brems- und Reifenschäden. Die wenigen Ausschlüsse der Allgefahrendeckung sollten transparent und konkret formuliert sein, um Überraschungen im Schadenfall zu vermeiden.    

Wahl des versicherten Wertes: Ein Unfallschaden lässt sich bei einem klassischen Fahrzeug häufig nicht so leicht beheben wie bei einem aktuellen Modell. So manches Liebhaberstück ist darüber hinaus im wahrsten Sinne des Wortes unersetzbar. Versicherungsnehmer sollten sich daher bewusst dafür entscheiden können, ob sie ihren Wagen zum Markt-, Wiederbeschaffungs- oder Wiederherstellungswert versichern möchten.    

Mitversicherung bei Wertsteigerung: Da Oldtimer mit dem Alter an Wert gewinnen, sollte eine Spezialversicherung die Wertsteigerung der Sammlerstücke mitversichern. Eine Standard-Kfz-Versicherung kann den Marktwert eines Fahrzeugs häufig nicht adäquat abbilden.    

Keine Hochstufung im Schadenfall: Eine schnelle und faire Schadenbearbeitung ist der Grundstein für den guten Ruf eines Versicherers. Dazu gehört auch, dass die Versicherungsprämien im Schadenfall nicht automatisch hochgestuft werden.    

Absicherung bei der Nutzung fremder Fahrzeuge: Teilnehmer von Ausfahrten und Oldtimer-Rallyes fahren oftmals fremde Fahrzeuge. In diesem Fall ist es wichtig, darauf zu achten, wie der Fahrer und das fremde Fahrzeug im Schadenfall abgesichert sind.    

Classic Cars Spezialversicherung von Hiscox    

Classic Cars by Hiscox bietet maßgeschneiderten Versicherungsschutz für Veteranen und Oldtimer ab 30 Jahren mit einem Mindestwert von 5.000 Euro sowie für Youngtimer ab 20 Jahren und 15.000 Euro Wert. Versicherungsnehmer haben dabei die Wahl zwischen einer Teil- und Vollkasko-Versicherung sowie einer Allgefahrendeckung. Hiscox Kunden steht frei, ob sie ihr Schmuckstück zum Markt-, Wiederbeschaffungs- oder Wiederherstellungswert versichern möchten. Die Wertsteigerung des Wagens ist bis zu 25 Prozent mitversichert. Es sind verschiedene Selbstbehaltsvarianten verfügbar. Auch Ersatzteile und Zubehör sind im Classic Cars Versicherungsschutz inbegriffen. Ein zusätzliches Gütesiegel: Die Oldtimer-Versicherung von Hiscox wurde vom Magazin Classic Cars in fünf Kategorien zum Vergleichssieger bei Oldtimer-Versicherungen gekürt.

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Thomas-Cook-Insolvenz: Warum es für den Staat teurer werden könnte

Im September 2019 stellte der Reiseveranstalter Thomas Cook einen Insolvenzantrag. Etliche deutsche Tochterunternehmen folgten. Viele Reisende konnten und können deshalb ihre Reisen nicht antreten. Der Schaden dafür geht, nach vorsichtiger Schätzung, in die hunderte Millionen Euro. Die Mutschke Rechtsanwaltsgesellschaft mbH hat heute die Bundeskanzlerin und das Bundesjustizministerium aufgefordert, die Ansprüche der geschädigten Urlauber anzuerkennen.

mehr ...

Immobilien

BGH urteilt zu Mieterhöhung auf Basis von Uralt-Mietspiegel

Es flattern eine Mieterhöhung ins Haus, die der Vermieter mit einem veralteten Mietspiegel begründet. Der BGH zeigt die Rote Karte.

mehr ...

Investmentfonds

Kapitalmärkte: Jetzt auf defensive Titel setzen?

Die Aussichten für die Aktienmärkte sind getrübt. Sébastien Galy, Senior-Makrostratege bei Nordea Asset Management, setzt in diesem Umfeld auf Value- und defensive Aktientitel.

mehr ...

Berater

Schiffsfonds-Zweitmarkt: Handel rauf, Kurse runter

Die Fondsbörse Deutschland Beteiligungsmakler AG beendet den Handelsmonat Oktober mit einem außergewöhnlich hohen Umsatz beim Handel mit Schiffsbeteiligungen. Gleichzeitig ging der Durchschnittskurs spürbar zurück. Die Begründung dafür ist etwas überraschend.

mehr ...

Sachwertanlagen

MPC baut Engagement in der Tankschifffahrt aus

Der Asset- und Investmentmanager MPC Capital AG ist über seine Tochtergesellschaft MPC Maritime Holding eine strategische Beteiligung in Höhe von 50 Prozent an der Albis Shipping & Transport GmbH & Co. KG, Hamburg, eingegangen.

mehr ...

Recht

ifo Institut sieht Grundrente kritisch

Das ifo Institut sieht die Grundrente kritisch. „Letzten Endes hat sich die SPD mit ihrer Forderung durchgesetzt, dass Personen mit geringen eigenen Rentenansprüchen eine zusätzliche Sozialleistung erhalten“, sagt Joachim Ragnitz, stellvertretender Leiter der Niederlassung Dresden des ifo Instituts. Ragnitz bemängelt vor allem, dass sich die Höhe der Renten nicht mehr an zuvor gezahlten Beiträgen orientiert.

mehr ...