Pflege: Kommt bald die Bundespflegekammer?

Pflegebedürftige und Pflegende sollen nach Plänen von Politikern von einer neuen Bundespflegekammer profitieren. Rückenwind kam auch von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU).

Wichtiger Rückhalt oder „Augenwischerei“? Die Pflegekammern sind unter deutschen Politikern umstritten.

So eine Einrichtung könnte ähnlich wie die Bundesärztekammer als Körperschaft des öffentlichen Rechts eine professionelle Versorgung der Betroffenen nach den aktuellen Standards organisieren. In immer mehr Bundesländern entstehen derzeit Pflegekammern.

Pflege braucht eine gute Interessenvertretung“, sagte Spahn der Düsseldorfer „Rheinischen Post“ am Donnerstag. „Kammern können dafür eine Lösung sein.“

Nordrhein-Westfalens Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) hatte für sein Land am Mittwoch angekündigt, dass es einen Gesetzentwurf für die Einrichtung einer NRW-Kammer noch vor der Sommerpause geben soll.

Baden-Württemberg will Kammer einführen

Das Gesetz solle 2020 in Kraft treten. Die Fachkräfte im Land hatten laut einer Umfrage mit großer Mehrheit die Gründung einer Pflegekammer befürwortet.

In Baden-Württemberg bereitet das Sozialministerium derzeit die gesetzlichen Voraussetzungen zur Errichtung einer Pflegekammer vor.

„Mir ist es wichtig, dass die Pflegefachkräfte in Baden-Württemberg auf Augenhöhe mit anderen Gesundheitsberufen agieren können und in ihrem Selbstverständnis gestärkt werden“, sagte Sozialminister Manne Lucha (Grüne).

Seite zwei: „Schlagkräftiger Rückhalt auf Bundesebene“

1 2 3Startseite
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel