Anzeige
20. September 2018, 15:21
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Spahn dringt auf bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte

Bundesgesundheitsminister Jens Spahn dringt im Kampf gegen die Personalnot in der Pflege auf bessere Arbeitsbedingungen.  “Derzeit ist die Pflege der am wenigsten planbare Beruf, den es gibt”, sagte der CDU-Politiker der “Augsburger Allgemeinen” am Donnerstag. 

Spahn dringt auf bessere Arbeitsbedingungen für Pflegekräfte

Die Bundesregierung hat mehrere Vorhaben auf den Weg gebracht, um mehr Pflegekräfte zu gewinnen.

Viele Beschäftigte in Heimen und ambulanten Diensten hätten vor diesem Hintergrund ihre Stundenzahl reduziert. “Wenn von einer Million Pflegekräften 100.000 nur drei, vier Stunden mehr pro Woche arbeiten würden, wäre schon viel gewonnen.”

Dabei sei vieles eine Frage der Organisation, erläuterte Spahn: “Faire Schichtpläne, verlässliche Arbeitszeiten, auch mal drei, vier freie Tage am Stück.”

Bessere Bedinungen über mehr Tarifverträge

Die Bundesregierung hat mehrere Vorhaben auf den Weg gebracht, um angesichts von mehr als 20.000 unbesetzten Stellen allein in der Altenpflege mehr Pflegekräfte zu gewinnen.

Dazu gehört auch das Ziel, bessere Bedingungen über mehr Tarifverträge durchzusetzen. “Die Krankenhäuser bezahlen flächendeckend nach Tarif, da haben wir dieses Problem weniger”, sagte Spahn.

In der Altenpflege seien Unterschiede zwischen einzelnen Trägern größer. “Das liegt auch daran, dass die Pflegekräfte nicht so gut organisiert sind wie beispielsweise die Ärzte, die teilweise drastische Maßnahmen ergreifen, um ihre Forderungen durchzusetzen”, sagte der Minister. (dpa-AFX)

Foto: Shutterstock

 

Mehr Beiträge zum Thema Pflege:

Pflege kostet – Welche Finanzierung sinnvoll ist

Studie: Vier Millionen Pflegebedürftige bis 2035

Pflege: Studierende profitieren nicht von Pflegegesetzen

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 02/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Arbeitskraftabsicherung – Denkmalobjekte – Betriebsrente – Digital Day 2019

Ab dem 24. Januar im Handel.

Cash. 01/2019

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds Finanz – Robotik – Moderne Klassik – Finanzanalyse

Versicherungen

Auch Beamtenanwärter können PKV nutzen

Wichtige Neuregelung für Beamte in der Ausbildung: Die Auf­nahmegarantie der Privaten Krankenversicherung (PKV) für Beamtenanfänger gilt ab sofort auch für “Beamte auf Widerruf”.

mehr ...

Immobilien

“Regulierungswut der GroKo geht auf Kosten der Mieter”

Bundesjustizministerin Katharina Barley plant, eine Evaluation zur Mietpreisbremse, um diese möglicherweise zu verlängern. Der bau- und wohnungspolitische Sprecher der FDP-Bundestagsfraktion, Daniel Föst, warnt in seinem Kommentar vor diesem Schritt.

mehr ...

Investmentfonds

Die hartnäckigsten Vorurteile gegen aktive Fonds

Aktive Fonds schaffen es selten, langfristig ihren Index zu schlagen und sind zudem noch teurer als Indexfonds (ETFs). Dieses Argument für passives Investieren wurde von zahlreichen Studien bestätigt. Doch so einfach ist es nicht. Welche aktiven Fonds überlegen sind: Gastbeitrag von Thomas Romig, Assenagon Teil 1

mehr ...

Berater

Deutsche Bank: US-Demokraten untersuchen Trump-Geschäfte

Hochrangige Vertreter der US-Demokraten wollen nach der Übernahme der Mehrheit im Repräsentantenhaus endlich die Geschäftsbeziehungen zwischen Donald Trump und der Deutschen Bank unter die Lupe nehmen.

mehr ...

Sachwertanlagen

“Wohnimmobilien bleiben der Fels in der Brandung”

Das Mannheimer Emissionshaus Primus Valor AG meldet “das erfolgreichste Geschäftsjahr seiner Geschichte”. Demnach hat das Unternehmen im vergangenen Jahr insgesamt 55 Millionen Euro Eigenkapital für zwei Fonds eingesammelt.

mehr ...

Recht

Tod eines Arbeitnehmers: Urlaub geht auf Erben über

Zu Lebzeiten nicht in Anspruch genommene Urlaubstage von verstorbenen Arbeitnehmern kommen nach einem Urteil des Bundesarbeitsgerichts in Erfurt den Erben zugute.

mehr ...