19. April 2019, 07:26
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Riester-Rente reloaded

Die Riester-Rente feiert ihren 18-ten Geburtstag, aber viel Freude kommt nicht auf: Das Produkt leidet aufgrund der komplexen Förderbedingungen an erheblichen Geburtsfehlern. Sehr ärgerlich für alle Beteiligten sind etwa die häufigen und oft auf Unverständnis stoßenden Teilrückforderungen bereits ausbezahlter Zulagen.

Zulage-riester in Riester-Rente reloaded

Der Erfolg der Riester-Rente wird noch immer durch schwere organisatorische Abläufe erschwert – das soll sich ändern.

Die Riester-Rente wird aber oft auch zu Unrecht kritisiert. So glauben viele, die nachgelagerte Besteuerung bevorzuge Besserverdiener, übersehen dabei aber deren höhere Besteuerung in der Auszahlungsphase. Die Diskussion wird zudem flankiert vom Unbill der aktuellen Niedrigzinsphase, die das Sparen auch außerhalb von Riesterverträgen immer unattraktiver macht.

Hinzu kommt die Diskussion um ein neues Modell, in dessen Mittelpunkt ein staatlich organisierter “Vorsorgefonds” steht (“Deutschland-Rente”). Im Ergebnis wird in einem hitzigen Klima eine oft unwürdige Diskussion um das Für und Wider der Riester-Rente sowie deren Reform oder gar Abschaffung geführt.

Die Riester-Rente sollte daher dringend von ihren Fesseln befreit werden – ohne die private Altersvorsorge völlig neu zu erfinden. Eine empirica-Studie im Auftrag des Deutschen Instituts für Altersvorsorge diskutiert dazu verschiedene Vorschläge. Deren Ziel ist es, die größten Ärgernisse und Hemmnisse für die Sparer zu beseitigen, eine Senkung der Verwaltungskosten und damit höhere Erträge zu ermöglichen sowie die organisatorischen Abläufe erheblich zu vereinfachen. (fm)

Foto: Shutterstock

1 Kommentar

  1. Die #Riester-Rente krankt schon mehrere Jahre an Ihren Geburtsfehlern. Gut geplant waren die Förderung und die Ausgestaltung, eventuell mit etwas zu viel Bürokratie (wir sind in Deutschland) aber mit einer ursprünglich unproblematischen Kapitalerhaltungsgarantie auf die eingezahlten Prämien plus Zulagen. Sicherlich hatte man damals nicht mit einer über viele Jahre andauernden Niedrigzinsphase gerechnet. Dann sollte man nun aber die längst bekannten Mängel angehen, damit die gute Förderung auch wieder Ihre Daseinberechtigung hat.

    Kommentar von André Perko — 20. April 2019 @ 09:26

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Laubrinus: “Digitalisierung? Ja, bitte!”

Jörg Laubrinus, Vertriebscoach und Geschäftsführer der Mission Freiheit GmbH, sprach auf dem 2. Digital Day, veranstaltet von Cash., darüber, wie er sich der Digitalisierung stellen wollte. Pragmatisch, unterhaltsam und lebensnah schilderte der Unternehmer aus Leidenschaft, welche Gedanken ihn bewegt haben, was ihm widerfahren ist – und wie er seine Lösung gefunden hat. Der Vortrag als Film

mehr ...

Immobilien

Nachhaltige Finanzen: EU-Taxonomie schießt über das Ziel hinaus

Medienberichten zufolge haben sich Vertreter des Europäischen Parlaments und des unter der finnischen Ratspräsidentschaft stehenden Rates der Europäischen Union auf eine Taxonomie-Verordnung geeinigt, wonach allgemein verbindlich festgelegt wird, welche Investments in der EU als nachhaltig gelten. Der Kompromiss umfasst einige bisher äußerst kontrovers diskutierte Punkte.

mehr ...

Investmentfonds

Anteil fauler Kredite steigt in Deutschland

Als notleidende beziehungsweise faule Kredite werden Darlehen bezeichnet, deren Rückzahlung mehr als 90 Tage in Verzug sind. In Europa summieren sich entsprechende Kredite aktuell auf ein Volumen von 562 Milliarden Euro. In Deutschland ist der Anteil zuletzt gestiegen.

mehr ...

Berater

Steuerfalle Gemeinschaftskonto

Eheleute nehmen tagtäglich untereinander Vermögensverschiebungen vor. Ein Ehegatte zahlt beispielsweise den Kredit einer gemeinsam erworbenen, vermieteten Immobilie alleine ab oder nur ein Ehegatte nimmt Einzahlungen auf ein Gemeinschaftskonto vor. Kaum ein Ehegatte ist sich allerdings bewusst, dass z.B. die Auszahlung seiner Lebensversicherung oder des Gewinns aus einem Unternehmensverkauf auf ein Gemeinschaftskonto steuerlich gesehen eine Schenkung an den anderen Ehegatten darstellt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Primus Valor schließt Fonds 9 mit 100 Millionen Euro Anlegergeld

Der Asset Manager Primus Valor hat den Publikums-AIF ImmoChance Deutschland 9 Renovation (ICD 9 R+) nach mehreren Erhöhungen des Zielvolumens mit dem maximal möglichen Eigenkapital geschlossen. Der Schluss-Spurt verlief rasant.

mehr ...

Recht

Neue Musterklage gegen Doppelbesteuerung bei Renten

Der Bund der Steuerzahler (BdSt) unterstützt die Klage eines Ruheständlers gegen die Zweifachbesteuerung von Renten. Von dieser Musterklage profitieren auch andere Senioren, die nun nicht selbst klagen müssen.

mehr ...