10. Dezember 2019, 12:40
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

„Seit 20 Jahren beschäftigen wir uns mit dem Thema Nachhaltigkeit“

Die Barmenia Versicherungen wurden schon 2008 mit einem Sonderpreis beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet. Jetzt wurde der Wuppertaler Versicherungsverein aufgrund seiner nachhaltigen Aktivitäten sogar zum „wertvollsten Unternehmen“ der Versicherungsbranche gekürt. Cash. sprach mit dem Nachhaltigkeitsbeauftragten Stephan Bongwald.

O2A0516 3000px Lange-Kante SRGB in „Seit 20 Jahren beschäftigen wir uns mit dem Thema Nachhaltigkeit“

Stephan Bongwald, Nachhaltigkeitsbeauftragter der Barmenia Versicherungen, Wuppertal

 

Was bedeutet Nachhaltigkeit für die Barmenia?

Bongwald: Nachhaltigkeit bedeutet für uns, dass wir wirtschaftlich handeln, soziale Verantwortung übernehmen und umweltbewusst agieren. Diese drei Dimensionen müssen dabei zusammen betrachtet werden und nicht losgelöst voneinander. Nur so ist es möglich, eine Gleichrangigkeit herzustellen.

Bereits 2008 erhielt die Barmenia den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für den Vertrieb. Wie nachhaltig sind Sie heute aufgestellt?

Bongwald: Wir werden von vielen Experten als einer der Vorreiter in der Versicherungsbranche gesehen. Seit fast zwanzig Jahren beschäftigen wir uns mit diesen Themen, ich persönlich seit dem Jahr 2008. Seit 2012 agiere ich in der Funktion des Nachhaltigkeitsbeauftragten.

Es gibt vieles, was wir ausprobiert und erreicht haben, und wir können stolz darauf sein, dass wir vorausgegangen sind. Die Nachhaltigkeitsberichte waren gut geeignet, unsere Weiterentwicklung transparent aufzuzeigen.

Seit dem Jahr 2017 sind viele Banken und Versicherungen verpflichtet, sogenannte nichtfinanzielle Informationen zu veröffentlichen. Da wir uns viel Wissen angeeignet haben, sind wir auch Mentor des Deutschen Nachhaltigkeitskodexes und haben in diesem Jahr mitgewirkt, ihn weiterzuentwickeln.

Zahlt sich das Engagement auf Image und Marke aus?

Bongwald: Die Erschließung neuer Zielgruppen war nicht das primäre Ziel. Wir sehen als Unternehmen die Verantwortung gegenüber der Gesellschaft und wollen diese aktiv wahrnehmen. Unser Vorstand setzt sich aktiv dafür ein und lässt den Mitarbeitern kreativen Gestaltungsspielraum.

Die verantwortungsvolle Kapitalanlage und die CO2-Neutralität sind Beispiele für Ziele, die vom Vorstand festgelegt wurden. Die Mitarbeiter hatten aber kreativen Gestaltungsspielraum zur Umsetzung. Diese Herangehensweise schafft eine positive Grundstimmung und in allen Bereichen die Möglichkeit zur Weiterentwicklung.

Sie bekennen sich zu den Prinzipien des verantwortlichen Investierens der Vereinten Nationen. Wie viel Prozent der Kapitalanlagen sind mittlerweile nachhaltig investiert?

Bongwald: Der Deutsche Nachhaltigkeitskodex fragt in seinen Kennzahlen nach dem Prozentsatz der Finanzanlagen, die eine positive oder negative Auswahlprüfung nach Umwelt oder sozialen Faktoren durchlaufen. Wir haben diesen Wert ermittelt und veröffentlichen ihn jährlich in unseren nichtfinanziellen Berichten.

Für den Barmenia-Konzern lag dieser für das Jahr 2018 bei 82 Prozent (Barmenia Krankenversicherung a. G. bei 81 Prozent und Barmenia Allgemeine Versicherungs-AG bei 92 Prozent) und bei der Barmenia Lebensversicherung a. G. bei 88 Prozent.

Dabei muss man aber wissen, dass derzeit die Bewertung von Immobilien nahezu unmöglich ist und es kaum bis keine Differenzierungsmerkmale gibt, außer vielleicht Gebäude-Zertifizierungen, die aber auch geografisch begrenzt sind.

 

Seite 2: “Wir investieren nicht mehr in Unternehmen, die gegen die Prinzipien des Global Compact verstoßen”

Weiter lesen: 1 2

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Frauen arbeiten vor der Rente immer länger

Die Dauer der gesetzlichen Rentenabsicherung vor dem Ruhestand ist bei Frauen in den vergangenen Jahren deutlich angestiegen, wie neue Rentendaten zeigen, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegen.

mehr ...

Immobilien

Das sollten private Vermieter beachten

Die meisten Wohnungen gehören in Deutschland Privatleuten. Sie vermieten meistens nur ein oder zwei Einheiten. Kleinvermieter nutzen die Immobilie häufig als Kapitalanlage oder als Finanzierungsbeitrag zum Bau des Eigenheims. Worauf es für private Vermieter ankommt.

mehr ...

Investmentfonds

Britische Staatsanleihen: Sorgen Brexit und Corona für negative Renditen?

Die anhaltende Covid-19-Pandemie und der zäh verlaufende Brexit-Prozess könnten die Renditen britischer Staatsanleihen unter die Nullgrenze bringen, kommentiert Colin Finlayson, Co-Manager des Aegon Strategic Global Bond Fund bei Aegon Asset Management.

mehr ...

Berater

Recruiting: Warum die Story stimmen muss

Vielen jungen Absolventen und Berufseinsteigern gilt die Finanzdienstleistungsbranche zu sehr als “old men network”, sie zieht es zu den vermeintlich jungen und hippen Fintechs. Bei ihren Rekrutierungsbemühungen steht sich die Branche aber auch selbst im Weg.

mehr ...

Sachwertanlagen

BaFin nimmt Deutsche Edelfisch DEG II ins Visier

Die Finanzaufsicht BaFin hat den hinreichend begründeten Verdacht, dass die Deutsche Edelfisch DEG GmbH & Co. II KG in Deutschland Wertpapiere in Form von Schuldverschreibungen ohne das erforderliche Wertpapier-Informationsblatt öffentlich anbietet. Im Markt der Vermögensanlagen ist das Unternehmen nicht unbekannt.

mehr ...

Recht

Berliner Verfassungsgerichtshof setzt Mietendeckel-Verfahren aus

Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Prüfung des umstrittenen Mietendeckels ausgesetzt. Man wolle zunächst den Ausgang der anhängigen Verfahren dazu beim Bundesverfassungsgericht abwarten, teilte das höchste Berliner Gericht am Donnerstag mit.

mehr ...