29. März 2019, 09:32
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Serviceatlas: Die besten Rechtsschutzversicherer 2019

Fast die Hälfte aller Deutschen besitzt heutzutage eine Rechtsschutzpolice. Für bedarfsgerechte Leistungen sollte die Absicherung jedoch auf die persönliche Lebenssituation angepasst werden. Welche Versicherer überzeugen hier besonders?

Serviceatlas: Die besten Rechtsschutzversicherer 2019

Das Sozialgericht entscheid, dass die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland nicht für eine Männerperücke aufzukommen habe.

In seiner aktuellen Vergleichsstudie hat das Analysehaus Servicevalue untersucht, welche Rechtsschutzversicherer nicht nur mit Tarifvielfalt, sondern auch in der allgemeinen Kundenorientierung überzeugen.

Dafür wurden insgesamt 1.973 Kundenurteile von 1.735 Kunden zu 21 verschiedenen Versicherern eingeholt, wobei die Teilnehmer vis zu zwei Versicherer bewerten konnten, bei denen sie in den letzten zwölf Monaten Kunden waren.

Gütesiegel für zwölf Anbieter

Beurteilt wurden 28 allgemeine und spezifische Service- und Leistungsmerkmale, die in die folgenden vier Qualitätsdimensionen aufgeteilt wurden: “Produktqualität”, “Kundenbetreuung”, “Kundenservice” und “Preis-Leistungs-Verhältnis”.

Von allen untersuchten Versicherern konnten sich immerhin sieben Anbieter die Bestwertung “sehr gut” sichern: Advocard, Die Continentale, DEVK, Allianz, Concordia, WGV und Huk-Coburg.

Weitere fünf Rechtsschutzversicherer wurden mit dem zweitbesten Gütesiegel “gut ausgezeichnet, namentlich ADAC Rechtsschutz, LVM, Zurich, ARAG und Debeka.

Seite zwei: Wer überzeugte in Einzelkategorien?

Weiter lesen: 1 2

2 Kommentare

  1. Lustig sehr lustig. Jetzt warten wir gespannt auf den nächsten Test: “Das schönste” Logo, oder ?

    Kommentar von Nils Fischer — 3. April 2019 @ 13:32

  2. Wie geht das hiermit zusammen???
    “Die besten sechs Rechtsschutzversicherungen lt. DISQ-Test 2019
    Anbieter Leistungen Kosten Gesamt
    Auxilia sehr gut gut sehr gut
    WGV gut sehr gut sehr gut
    ARAG befriedigend sehr gut sehr gut
    Deurag gut gut gut
    Roland sehr gut ausreichend gut
    Örag gut gut gut”

    Kommentar von M. Dothagen — 3. April 2019 @ 09:54

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Baloise mit Plug and Play am Puls der Innovation

Baloise startet eine Kooperation mit dem weltweit grössten Accelerator “Plug and Play”. Damit sichert sich die Baloise weltweiten Zugang zu vielversprechenden Startups. Die Zusammenarbeit mit Plug and Play zielt zudem auf den weiteren Ausbau der Partnerschaften innerhalb der bestehenden Ökosystem-Netzwerke.

mehr ...

Immobilien

Gehwegsanierung: Wer muss was bezahlen?

Schön, wenn die Gemeinde den Bürgersteig vor dem Haus neu teert oder pflastert. Gar nicht schön, wenn dann eine Rechnung im fünfstelligen Bereich ins Haus flattert. Müssen die Hausbesitzer bzw. die Anwohner die Kosten übernehmen? 

mehr ...

Investmentfonds

Aquila Capitals nachhaltige Investment-Strategie bestätigt

Aquila Capital hat seinen Status als führender Anbieter nachhaltiger Investmentlösungen in einer aktuellen Analyse von GRESB bestätigt. Die Ergebnisse unterstreichen die weit überdurchschnittliche Leistung im Vergleich zu Wettbewerbern und das Engagement des Unternehmens im Bereich Nachhaltigkeit und Transparenz für Anleger.

mehr ...

Berater

Nach Ausstieg: Kein Anrecht auf Bestandsübertragung

Regulation und digitaler Wandel verändern die Versicherungsbranche rasant. Vor diesem Hintergrund überprüft das Gros der Vermittler die eigene unternehmerische Ausrichtung. Eine Folge sind zunehmende Zahlen registrierter Versicherungsmakler. Doch was passiert mit dem Bestand? Ein Kommentar von Alexander Retsch, Syndikusanwalt der vfm Gruppe.

mehr ...

Sachwertanlagen

9. Cash.-Branchengipfel Sachwertanlagen: Die Antworten auf Ihre Fragen

Chancen und Herausforderungen für Asset Manager und Vertriebe: Die Teilnehmer diskutieren die Themen Asset-Knappheit, Regulierung und Absatzchancen. Was die Teilnehmer auf Ihre Fragen geantwortet haben

mehr ...

Recht

Parkverbot auf schmalen Straßen auch ohne Verbotsschild

Ist eine Straße schmaler als 5,50 Meter, darf in der Regel auch gegenüber einer Grundstückseinfahrt nicht geparkt werden. Die Württembergische Versicherung, ein Unternehmen der Wüstenrot & Württembergische-Gruppe (W&W), weist auf ein aktuelles Urteil des Bundesverwaltungsgerichtes (3 C 7.17) hin, aus dem sich dieser Orientierungswert ergibt.

mehr ...