16. Mai 2019, 13:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermögenswirksame Leistungen: Anlage in ETFs wenig verbreitet

Arbeitgeber bezahlen vermögenswirksame Leistungen noch oft auf Sparbücher aus. Die Anlage in Exchange Traded Funds ist selten, wächst jedoch stetig. Eine neue Studie belegt, dass sich insbesondere junge Männer für diese Anlageform erwärmen. Über die Gründe.

Vermögenswirksame Leistungen: Anlage in ETFs wenig verbreitet

Die neue Vermögensverwaltung von Fonds Finanz setzt auf Exchange Traded Funds (ETF).

Exchange Traded Funds (ETFs) waren in den letzten Jahren eines der dominanten Themen bei der Geldanlage und erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Während ETFs im Rahmen der klassischen Kapitalanlage bereits vielfach genutzt werden, haben diese zur Anlage von Vermögenswirksamen Leistungen aktuell noch eine geringe Verbreitung. Es besteht aber auch hier ein deutlicher Trend hin zu ETFs.

„Bei neu abgeschlossenen VL-Verträgen entscheidet sich aktuell bereits rund die Hälfte der Kunden für ETFs“, so Rudolf Geyer, Sprecher der Geschäftsführung von ebase. Dies ist eines der Ergebnisse der von ebase durchgeführten Untersuchung des Anlageverhaltens von ETF-VL- Sparern.

Besonders bei jüngeren Männern beliebt

„Seit wir 2011 die Option zum VL-Sparen mit ETFs eingeführt haben, setzen Jahr für Jahr mehr Kunden auf ETFs, um ihre Vermögenswirksamen Leistungen anzulegen“, so Geyer. Ein Blick auf die Kundengruppen zeigt, dass ETFs zur Anlage von Vermögenswirksamen Leistungen vor allem von jüngeren, männlichen Kunden genutzt werden.

„69% der ETF-VL-Sparer in Deutschland sind männlich, die meisten sind zwischen 30 und 49 Jahren alt“, ergänzt Geyer.
Deutschlandweit haben mehr als 20 Millionen Menschen Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen, wobei nur rund 13 Millionen diesen Anspruch auch tatsächlich nutzen. Bisher setzen dabei noch weniger als 1% der VL-Sparer auf ETFs. Zukünftig ist jedoch ein deutlicher Anstieg dieses Anteils zu erwarten.

Anleger setzen auf allgemeine Trends

Rund 90% aller ETF-VL-Sparer wählen einen der zehn beliebtesten Indizes. „Auch beim VL-Sparen setzen die Anleger offensichtlich gerne auf bekannte Indizes. Während viele mit der Wahl des MSCI World auf eine breit gestreute globale Anlage setzen, erfreuen sich aber auch auf Deutschland fokussierte Indizes, wie DAX, TexDAX, MDAX und DivDAX, großer Beliebtheit“, so Geyer.

Regional gibt es deutliche Unterschiede bezüglich des Anteils der ETF-VL-Sparer am gesamten VL-Kundenbestand von ebase. Insbesondere in Hamburg, Berlin, Hessen und dem Saarland nutzen bereits heute mehr als 20% der ebase-Kunden ETFs zur Anlage ihrer Vermögenswirksamen Leistungen (VL).

Auch in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen erfreuen sich bei den ebase-Kunden ETFs zum VL-Sparen bereits großer Beliebtheit. In den ostdeutschen Bundesländern ist der Anteil der ETF-VL-Sparer unter den ebase-Kunden noch deutlich geringer.

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Provinzial NordWest: Kerngesund und kraftvoll trotz Orkanschäden

Die Provinzial NordWest hat sich im vergangenen Geschäftsjahr 2018 erneut sehr erfolgreich als wachstums- und ertragsstarker Versicherungskonzern im Markt positioniert. Mit einem Anstieg der gebuchten Beitragseinnahmen um 3,4 % auf 3,46 Mrd. Euro wuchs der zweitgrößte öffentliche Versicherer deutlich über dem Marktdurchschnitt. Der Markt ist in der Schaden-, Unfall- und Lebensversicherung (inkl. Pensionskassen und Pensionsfonds) um 2,3 % gewachsen.

mehr ...

Immobilien

Immobilien: Wann der Käufer Schadensersatz fordern kann

Der vertragliche Haftungsausschluss ist kein Tor zur Narrenfreiheit: In seinem Urteil vom 9. Februar 2018 hat der Bundesgerichtshof geklärt, wann trotz eines vertraglich zugesicherten Haftungsausschlusses des Verkäufers ein Schadenersatzanspruch aufgrund von Sachmängeln bestehen kann (Az.: V ZR 274/16). Ein Beitrag von Philipp Takjas, McMakler

mehr ...

Investmentfonds

“Hoher Investitionsbedarf treibt die Kurse”

Aktien von Infrastrukturunternehmen gelten in Krisenzeiten als deutlich stabiler als der breite Markt. Warum das so ist und welche weitere Vorteile Investments in das Segment Infrastruktur bieten, erklärt Susanne Linhardt, Senior Portfolio Managerin Aktien bei Bantleon, im Gespräch mit Cash.

mehr ...

Berater

Erneut Kritik an der Grundrente durch die Union

Nach Überzeugung von CDU/CSU führt die Grundrente nach dem Konzept der SPD zu einer überproportionalen Besserstellung von Teilzeitbeschäftigten, bevorzugt Partnerschaften nach traditionellem Rollenmodell und sorgt für deutlich höhere Aufwertungen von Renten als im Koalitionsvertrag vorgesehen. Dies geht aus Berechnungen im Auftrag der Union hervor, die der Düsseldorfer “Rheinischen Post” vorliegen.

mehr ...

Sachwertanlagen

P&R: Insolvenzverwalter holt Immobilien vom Gründer zurück

Im Insolvenzverfahren über das Privatvermögen des Gründers des Container-Anbieters P&R wurde die erste Gläubigerversammlung abgehalten. Der Insolvenzverwalter konnte demnach Vermögenswerte sichern – wohl nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

mehr ...

Recht

BVK: Provisionsdeckel frühestens ab März 2020

Der von der Großen Koalition geplante Provisionsdeckel in der Lebensversicherung wird in diesem Jahr nicht mehr in Gesetzesform gegossen. Michael H. Heinz, Präsident des Bundesverbands deutscher Versicherungskaufleute (BVK), geht davon aus, dass das Gesetzesvorhaben nicht vor März 2020 umgesetzt wird. Das teilte er in einer Pressekonferenz des BVK in Kassel mit.

mehr ...