16. Mai 2019, 13:16
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vermögenswirksame Leistungen: Anlage in ETFs wenig verbreitet

Arbeitgeber bezahlen vermögenswirksame Leistungen noch oft auf Sparbücher aus. Die Anlage in Exchange Traded Funds ist selten, wächst jedoch stetig. Eine neue Studie belegt, dass sich insbesondere junge Männer für diese Anlageform erwärmen. Über die Gründe.

Vermögenswirksame Leistungen: Anlage in ETFs wenig verbreitet

Die neue Vermögensverwaltung von Fonds Finanz setzt auf Exchange Traded Funds (ETF).

Exchange Traded Funds (ETFs) waren in den letzten Jahren eines der dominanten Themen bei der Geldanlage und erfreuen sich einer wachsenden Beliebtheit. Während ETFs im Rahmen der klassischen Kapitalanlage bereits vielfach genutzt werden, haben diese zur Anlage von Vermögenswirksamen Leistungen aktuell noch eine geringe Verbreitung. Es besteht aber auch hier ein deutlicher Trend hin zu ETFs.

„Bei neu abgeschlossenen VL-Verträgen entscheidet sich aktuell bereits rund die Hälfte der Kunden für ETFs“, so Rudolf Geyer, Sprecher der Geschäftsführung von ebase. Dies ist eines der Ergebnisse der von ebase durchgeführten Untersuchung des Anlageverhaltens von ETF-VL- Sparern.

Besonders bei jüngeren Männern beliebt

„Seit wir 2011 die Option zum VL-Sparen mit ETFs eingeführt haben, setzen Jahr für Jahr mehr Kunden auf ETFs, um ihre Vermögenswirksamen Leistungen anzulegen“, so Geyer. Ein Blick auf die Kundengruppen zeigt, dass ETFs zur Anlage von Vermögenswirksamen Leistungen vor allem von jüngeren, männlichen Kunden genutzt werden.

„69% der ETF-VL-Sparer in Deutschland sind männlich, die meisten sind zwischen 30 und 49 Jahren alt“, ergänzt Geyer.
Deutschlandweit haben mehr als 20 Millionen Menschen Anspruch auf Vermögenswirksame Leistungen, wobei nur rund 13 Millionen diesen Anspruch auch tatsächlich nutzen. Bisher setzen dabei noch weniger als 1% der VL-Sparer auf ETFs. Zukünftig ist jedoch ein deutlicher Anstieg dieses Anteils zu erwarten.

Anleger setzen auf allgemeine Trends

Rund 90% aller ETF-VL-Sparer wählen einen der zehn beliebtesten Indizes. „Auch beim VL-Sparen setzen die Anleger offensichtlich gerne auf bekannte Indizes. Während viele mit der Wahl des MSCI World auf eine breit gestreute globale Anlage setzen, erfreuen sich aber auch auf Deutschland fokussierte Indizes, wie DAX, TexDAX, MDAX und DivDAX, großer Beliebtheit“, so Geyer.

Regional gibt es deutliche Unterschiede bezüglich des Anteils der ETF-VL-Sparer am gesamten VL-Kundenbestand von ebase. Insbesondere in Hamburg, Berlin, Hessen und dem Saarland nutzen bereits heute mehr als 20% der ebase-Kunden ETFs zur Anlage ihrer Vermögenswirksamen Leistungen (VL).

Auch in Bayern, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen erfreuen sich bei den ebase-Kunden ETFs zum VL-Sparen bereits großer Beliebtheit. In den ostdeutschen Bundesländern ist der Anteil der ETF-VL-Sparer unter den ebase-Kunden noch deutlich geringer.

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Dr. Grabmaier als “Head of the Year” ausgezeichnet

Dr. Sebastian Grabmaier, CEO der JDC Group, ist auf der Cash.Gala 2019 zum “Head of the Year” ausgezeichnet worden und damit Teil einer Premiere.

mehr ...

Immobilien

Abwarten und Geld parken

Wirtschaftspolitische Spannungen wie der Handelskonflikt zwischen China und den USA, ein immer wahrscheinlicher werdender No-Deal-Brexit und Rezessionsängste schüren bei Anlegern Unsicherheit. Was tun mit dem Geld? Ein Kommentar von Volker Wohlfarth, Geschäftsführer bei der Crowdinvestment-Plattform zinsbaustein.de.

mehr ...

Investmentfonds

Financial Advisors Awards 2019: And the winners are…

…hieß es am 20. September für acht der Financial Advisors Awards 2019. Zum 17. Mal in Folge wurden die Branchenauszeichnungen im Rahmen der Cash.Gala verliehen. Die Bilder der Sieger

mehr ...

Berater

“Dann ist es vorbei”: Finnland setzt Johnson Frist beim Brexit

Der derzeitige EU-Ratsvorsitzende Antti Rinne hat dem britischen Premierminister Boris Johnson eine Frist bis zum Monatsende gesetzt, um Änderungswünsche am Brexit-Abkommen einzureichen.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...