27. September 2019, 07:50
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Versicherungsgruppe die Bayerische und Pangaea Life werden klimaneutral

Die Bayerische und ihre nachhaltige Tochter Pangaea Life setzen ein Zeichen für den Klimaschutz und wirtschaften ab sofort klimaneutral. Als klimaneutrales Unternehmen erfüllt die Bayerische die von TÜV Nord zertifizierten und jährlich geprüften Standards ein. Die Aktualität weist ein Prüfsiegel jährlich nach.

Die-Bayerische in Versicherungsgruppe die Bayerische und Pangaea Life werden klimaneutral

„Wir sind davon überzeugt, dass die Herausforderung des Klimaschutzes nur gemeinsam zu bewältigen ist. Dabei ist uns vollkommen bewusst, dass wir als die Bayerische noch lange nicht perfekt sind und die CO₂-Kompensation lediglich ein erster Schritt sein kann“, sagt Dr. Herbert Schneidemann, Vorstandsvorsitzender der Versicherungsgruppe die Bayerische.

„Indem wir darum bemüht sind unsere CO₂-Emissionen kontinuierlich zu reduzieren und den übrigen Ausstoß an Treibhausgasen nun gänzlich kompensieren, sehen wir uns aber auf dem richtigen Weg hin zu einer Welt, in der jeder Verantwortung für den Planeten und unsere gemeinsame Zukunft übernimmt“.

Förderung nachhaltiger Projekte

Die Bayerische gleicht ihre CO₂-Emissionen durch die Förderung besonders nachhaltiger, nach den strengen Anforderungen des UN-Klimaschutzsekretariats und denen des Gold Standards (GS) zertifizierter Projekte weltweit aus. Neben der Reduktion von Treibhausgasen in der Atmosphäre verbessern diese auch die Lebenssituation der Menschen vor Ort.

Im Rahmen dessen unterstützt die Bayerische ein Projekt zum Schutz des Waldes in Kenia, ein Projekt zur Ökostromerzeugung aus Windenergie in der Türkei sowie ein Waldschutzprojekt in Malawi.

Mit dem Erreichen von Klimaneutralität weitet die Versicherungsgruppe ihr Engagement für mehr Nachhaltigkeit aus. Diverse Maßnahmen zielen darauf ab den eigenen ökologischen Fußabdruck stetig zu verkleinern. So wird die Bayerische durch die Investitionen des Fonds ihrer nachhaltigen Versicherungsmarke Pangaea Life künftig rund 3,5 Millionen Tonnen klimaschädliches CO₂  einsparen können.

In Kooperation mit dem Partner WeForest pflanzte die Nachhaltigkeitsmarke der Versicherungsgruppe zudem bereits über 14.500 Bäume in von Abholzung bedrohten Regionen.

Foto: Die Bayerische

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Hier zahlen Autofahrer besonders viel für die Kfz-Versicherung

Berlin ist ein teures Pflaster für Autofahrer.Deutschlandweit ist der durchschnittliche Versicherungsbeitrag für eine Kfz-Vollkaskoversicherung in der Hauptstadt am höchsten. Der Rundum­schutz für das Fahrzeug kostet dort bis zu 44 Prozent mehr als im Bundesdurchschnitt und sogar bis zu 74 Prozent mehr als in sehr günstigen Regionen. Das zeigen Beispiel­berechnungen für über 8.000 Postleit­zahlengebiete.

mehr ...

Immobilien

“Negative Zinsen auch im Immobilienbereich nicht mehr ausgeschlossen”

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig, auch wegen der weiter gesunkenen Zinsen. Dieses Bild zeichnete Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich einer Online-Konferenz der Project Unternehmensgruppe. 

mehr ...

Investmentfonds

Corona-Krise trifft europäische Banken härter als ihre US-Wettbewerber

Die von der Coronakrise ausgelösten wirtschaftlichen Verwerfungen, haben US-Banken scheinbar besser weggesteckt als ihre europäischen Pendants. Das zeigt zumindest eine Untersuchung der Deutschen Bank.

mehr ...

Berater

Mehr Haftpflichtverträge durch Hunde-Boom

Während der Coronapandemie scheint die Sehnsucht nach einem Hund zu wachsen. Hundezüchter vermelden einen Ansturm auf Welpen, viele Tierheime sind wie leergefegt. Bei der R+V Versicherung spiegelt sich dieser Trend in einem deutlichen Anstieg der Hundehaftpflicht- und Operationskostenversicherung wieder.

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium lanciert Zertikat für Schweizer Profi-Investoren

Der Hamburger Logistik-Assetmanager Solvium Capital bringt die Assets „Schiffscontainer“ und „Wechselkoffer“ über ein Zertifikat auf den Schweizer Markt. Dazu ist das Unternehmen eine neu geschlossene Partnerschaft mit dem Züricher Verbriefungsspezialisten Gentwo eingegangen.

mehr ...

Recht

Scholz: Corona-Krise wird Staatsverschuldung auf 80 Prozent steigern

Durch die Corona-Krise wird die Staatsverschuldung der Bundesrepublik auf 80 Prozent steigen. Ähnlich hoch lag sie nach der Finanzkrise 2008/2009. Bundesfinanzminister Olaf Scholz hofft, in den kommenden Jahren die Staatsverschuldung dann wieder deutlich drücken zu können.

mehr ...