27. März 2019, 14:45
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Digital Day 2019 by Cash.: Audiocalypse Now!

Ist die Zukunft der Versicherungsbranche rein “akustisch”? Diese Frage beantwortet auf dem Digital Day 2019 von Cash. Marko Petersohn von As im Ärmel. Zum selben Thema konnten die Leser von Cash.Online schon vor kurzem einen Gastbeitrag von Petersohn lesen:

Vertrieb: Audiocalypse Now

Marko Petersohn: “In Zukunft wird man nicht mehr vom papierlosen Büro sprechen, sondern vom schriftlosen.”

“Wer versendet mindestens 50 Prozent seiner Nachrichten als Sprachnachrichten?” – Das war die Frage, die ich letzten Oktober Studenten stellte, als wir über Messenger in unserer Kultur redeten.

Von 36 Studenten stimmten 36 der Aussage zu. Von diesem unerwartet eindeutigen Ergebnis erzählte ich einer Bekannten. Sie ist Gymnasiallehrerin und war nicht im Geringsten überrascht, da sie tagtäglich sieht, wie ihre Schüler Sprachnachrichten verschicken und erhalten.

Im Zuge dessen erzählte sie mir die folgende Beobachtung. Im vergangenen Schuljahr stellte sie Siebtklässlern eine Rechercheaufgabe. Dass einige die Sprachfunktion von Google nutzten, um Antworten zu finden, war dabei nicht der Rede wert.

Das ist bei einem zunehmenden Anteil der Schüler Normalität. Das wirklich Bemerkenswerte war, dass sich eine Gruppe die Webseiten der Suchergebnisse vorlesen ließ und so zu den richtigen Antworten kam.

Intuitiv und selbstverständlich

Man kann es jetzt schade, schlecht oder ungeheuerlich finden, aber das ändert nichts an der Tatsache, dass die Schüler ihre Rechercheaufgabe lösten, ohne zu schreiben oder zu lesen.

Wie intuitiv und selbstverständlich dieser Weg ist, konnte ich vor geraumer Zeit bei meinem Vater feststellen. Er ist Mitte 60 und hatte nie viel übrig für das Internet. Sowas brauchte er seiner Meinung nach nicht.

Seit vier Jahren besitzt er nun ein Smartphone, mit dem er hauptsächlich telefoniert. Gelegentlich nutzt er es aber auch, um beispielsweise die Öffnungszeiten von Restaurants herauszufinden. Dafür fragt er Google und lässt sich die Antworten sagen.

Als ich überrascht feststellte, dass er die Sprachsuche nutzt und fragte wer ihm das zeigte und warum er es macht, war seine Antwort: “Das musste mir keiner zeigen, das sieht man doch, dass man auf das Mikrofon drücken muss. Und wenn ich das alles eintippe, brauch ich meine Brille und die Buchstaben findet man sowieso so schwer und dann noch auf dem kleinen Bildschirm lesen. Da rede ich lieber, das geht einfacher und schneller.”

Seite zwei: Wandel schon in vollem Gange

Weiter lesen: 1 2 3 4 5 6

Ihre Meinung



 

Versicherungen

LV1871: Grundrente löst Problem der Altersarmut nicht

Nach monatelangem Streit hat das Bundeskabinett heute die Grundrente beschlossen. Rund 1,3 Millionen Bundesbürger mit kleinen Renten sollen ab 2021 einen Aufschlag auf ihre Rente erhalten. Doch: Die Grundrente löst das Problem der Altersarmut nicht nachhaltig.

mehr ...

Immobilien

Mehrheit der Deutschen findet: Es wird zu wenig gebaut

Mehr als zwei Drittel der Deutschen (71 Prozent) finden, dass zu wenig Wohnraum geschaffen wird. Als größte Hindernisse sehen sie neben zu hohen Baukosten, einem Mangel an Bauland und zu strengen Bauvorschriften fehlende staatliche Anreize und einen Fachkräftemangel im Handwerk. Das geht aus einer repräsentativen Umfrage unter 1.000 Teilnehmern hervor, die Statista im Auftrag von Interhyp durchgeführt hat.

mehr ...

Investmentfonds

Fünf Herausforderungen des nachhaltigen Investierens

Das Thema Nachhaltigkeit hat die Finanzbranche fest im Griff. Das Angebot nachhaltiger Investments ist stark gewachsen, die meisten Finanzunternehmen berücksichtigen mittlerweile ökologische, soziale und die Unternehmensführung betreffende Aspekte (ESG-Kriterien) in ihrer Anlagephilosophie. Dadurch wird es immer schwieriger, den Überblick zu behalten und die Spreu vom Weizen zu trennen. Christian Nemeth, Chief Investment Officer der Zürcher Kantonalbank Österreich AG, macht fünf Herausforderungen aus, vor denen nachhaltige Investoren stehen.

mehr ...

Berater

Woran eine bessere Customer Experience meistens scheitert

Wollen Unternehmen ihre Customer Experience optimieren, müssen sie IT und Business zusammenbringen und kundenzentrierter investieren. Das zeigt eine aktuelle Studie von Pegasystems.

mehr ...

Sachwertanlagen

BVT bringt weiteren US-Fonds für Wohnungs-Projektentwicklungen

Die BVT Unternehmensgruppe, München, setzt mit dem BVT Residential USA 15 die Serie von Investments in US Multi-Family Housing, also Wohnanlagen oder Mehrfamilienhäuser, durch einen weiteren alternativen Investmentfonds (AIF) für Privatanleger fort.

mehr ...

Recht

BGH: Händler haftet nicht für Kundenbewertungen auf Amazon

Ein Händler haftet grundsätzlich nicht für Kunden-Bewertungen auf Amazon. Dies entschied am Donnerstag der Bundesgerichtshof (BGH) in Karlsruhe. Damit unterlag in letzter Instanz der Verband Sozialer Wettbewerb (VSW), der erreichen wollte, dass Bewertungen zu einem Tape gelöscht werden.

mehr ...