23. September 2019, 11:12
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Wer zahlt, wenn eine Schlange entwischt?

Es passiert öfter, als man denkt: Vor einer Woche ist wieder eine Schlange entwischt, dieses Mal war es eine Königspython, die Anwohner in einem Garagenhof in Düsseldorf überraschte und so für einen Feuerwehreinsatz sorgte. Bereits wenige Tage zuvor war eine weitere Schlange in Bönen entflohen, die nur durch Zufall in der Hausmülltonne wiedergefunden wurde.

Shutterstock 131441984 in Wer zahlt, wenn eine Schlange entwischt?

Die wohl größte Unruhe verursachte in den letzten Wochen eine ausgebüxte Monokel-Cobra in Herne, die Ende August erst nach sechs Tagen aufwändiger Suche wieder eingefangen werden konnte. In der Zwischenzeit mussten 30 Menschen aus ihren Wohnungen evakuiert, einige Wohnungen versiegelt werden, etliche Einsatzkräfte waren in die Suche eingespannt.

Doch wer kommt für die Kosten solcher umfassenden Aktionen auf?

Auch für diesen Fall gibt es einen Versicherungsschutz: Die Haltung von wilden Kleintieren im Haushalt, sofern diese den gesetzlichen und behördlichen Bestimmungen entspricht, ist bei der Gothaer beispielsweise in der Privathaftpflichtversicherung mitversichert.

Und das gilt nicht nur für Schlangen inklusive giftiger Arten und Riesenschlangen, sondern auch (giftige) Spinnen, Skorpione, Schleichen, Eidechsen, Chamäleons, Leguane, Geckos, Warane sowie Wanderratten sind eingeschlossen.

Kommt es zu einem Verschwinden des Tieres, deckt die Versicherung zum Beispiel die Kosten für den Einsatz der Feuerwehr bis zu einer Höhe von 10.000 Euro in der Gothaer Privathaftpflicht Plus, in der Premiumvariante werden sogar bis zu 20.000 Euro erstattet.

 

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



 

Versicherungen

Bestnote: DFSI vergibt Triple-A an WWK

Das Deutsche Finanz-Service Institut (DFSI) zeichnet die WWK Lebensversicherung in seiner aktuellen Studie zur Unternehmensqualität als einzigen Lebensversicherer mit der Bestnote AAA (Exzellent) aus. Bewertet wurden die Kriterien Substanzkraft, Produktqualität und Service. Die WWK konnte in allen drei Bereichen überzeugen und wurde damit erneut als führendes Unternehmen in der Branche ausgezeichnet.

mehr ...

Immobilien

Miete oft höher als 30 Prozent des Einkommens

Zwei Drittel der Wohnungssuchenden bereit, mehr für Miete zu zahlen als empfohlen Eine Faustregel lautet: Die Kaltmiete einer Wohnung sollte nicht höher als 30 Prozent des Nettoeinkommens des Mieters sein.

mehr ...

Investmentfonds

Wasserstoff-Durchbruch in Sicht?

Wie aus einer neuen Infografik von Block-Builders.de hervorgeht, zeichneten sich im Bereich der Wasserstoff-Technologie zuletzt zahlreiche Fortschritte ab. Wird Wasserstoff jetzt auch für PKWs nutzbar?

mehr ...

Berater

Garantieverpflichtungen: Bei 24 Lebensversicherern reicht es nicht (mehr)

Bei 24 von 82 Lebensversicherern reichten die 2019 erwirtschafteten Erträge aus der Kapitalanlage nicht aus, um die Garantieverpflichtungen zu erfüllen und die gesetzlich vorgeschriebene Reserve zu bedienen. Das zeigt die aktuelle Analyse des Zweitmarkthändlers Policen Direkt.

mehr ...

Sachwertanlagen

Finexity bringt dritten digitalen “Club-Deal”

Das Fintech Finexity AG erweitert sein “Club-Deal”-Angebot um ein Neubauprojekt in Hamburg. Das Projekt ist mit einem Volumen von über acht Millionen Euro das bisher größte im Portfolio des Hamburger Unternehmens und steht Investoren mit Anlagesummen ab 100.000 Euro offen.

mehr ...

Recht

Haftpflichtkasse muss Gasthaus für Corona-Schließung entschädigen

In der Klagewelle um die Kosten für Gaststätten, die wegen der Corona-Pandemie schließen mussten, hat ein weiterer Wirt gegen seine Versicherung gewonnen.

mehr ...