24. Juni 2019, 07:56
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Zum zwölften Mal in Folge: DVAG erhält A++ für Vertriebsunterstützung

Bereits zum zwölften Mal in Folge überzeugt die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) mit exzellenten Unterstützungsleistungen im Vertrieb. Für die attraktiven Neuerungen im Bereich der Aus- und Weiterbildung sowie die zielführende Weiterentwicklung vertriebsunterstützender IT- und Marketing-Dienstleistungen zeichnet die ASSEKURATA Solutions GmbH (Assekurata) die Deutsche Vermögensberatung AG (DVAG) erneuert mit der Bestnote (A++) aus. In den Teilqualitäten Vermittlerorientierung, Beratungs- und Betreuungskonzept sowie Finanzstärke erhält der Finanzvertrieb wiederholt eine exzellente Bewertung. Für den Prüfpunkt Wachstum vergibt Assekurata erneut ein sehr gut.

46911590974 77815a5d6c O in Zum zwölften Mal in Folge: DVAG erhält A++ für Vertriebsunterstützung

Die Zentrale der Deutschen Vermögensberatung AG (DVAG) in Frankfurt / Main.

Die DVAG hat im Bereich der Aus- und Weiterbildung die technischen Unterstützleistungen für die Vermögensberater stark erweitert. Positiv bewertet Assekurata insbesondere die erhöhte Flexibilität für Vermögensberater durch die deutliche Erweiterung der eLearning-Angebote, die den Vermögensberatern eine individuellere Nutzung und einfachere Integration von Weiterbildungsmaßnahmen in ihren beruflichen Alltag ermöglichen.

Dieser Ausbau ist auch vor dem Hintergrund der gesetzlich zu erfüllenden Weiterbildungsstunden aus der neuen Versicherungsvermittlungsverordnung (VersVermV) und den daraus resultierenden Dokumentationspflichten zu begrüßen.

Digitaler Vertriebs- und Kundenservice

Darüber hinaus bietet die DVAG ihren Vermögensberatern hervorragende IT-Werkzeuge für die Beratung der Kunden vor Ort. Dazu gehören eine tabletgestütze Beratung, zahlreiche Apps zur Intensivierung der Beratung sowie die Möglichkeit, die Policen per elektronischen Antrag zu unterzeichnen. Zugriff auf alle benötigten Informationen, Apps und Datenbanken erhalten die Berater im Vermögensberater-Intranet.

Die 2018 überarbeitete Plattform überzeugt mit einer übersichtlichen Darstellung, einer zielgruppengerechten Aufbereitung sowie einer einfachen Navigation. Um weitere Vertriebschancen zu generieren, arbeitet die DVAG seit 2018 mit Finleap in einem Joint Venture-Unternehmen, der Deutschen Fintech Solutions GmbH, eng zusammen.

Innovative Marketing-Dienstleistungen

Ferner überzeugt die DVAG im Marketing insbesondere mit online- und social-media-basierten Elementen. Im Bereich der Unternehmensvorstellung und Kundenansprache setzt der Finanzvertrieb mit der DVAG-Stele, einer multimedialen Säule, welche die Berater für ihre Büroräume oder insbesondere für Veranstaltungen mieten und erwerben können, ein innovatives Statement.

Darüber hinaus unterstützt die DVAG ihre Berater mit attraktiven Eventkonzepten für Kunden- und Vertriebsveranstaltungen. Beispielsweise erhalten Vermögensberater durch die Partnerschaft mit dem Privatsender Sky die Möglichkeit, fußballinteressierte Kunden und Partner zu gemeinsamen Fußballabenden in ihre Büroräume oder die Berufsbildungszentren einzuladen.

10 Jahre Kooperation mit der FHDW

Zusammen mit der privaten Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) bietet der Finanzvertrieb seit 2008 einen eigenen Bachelor-Studiengang am Unternehmens-Standort Marburg in Betriebswirtschaft mit dem Schwerpunkt Finanzvertrieb an.

Mit Online-Vorlesungen und modernen Kommunikationsmedien bleibt die DVAG ihren digitalen und flexiblen Ansatz der Wissensvermittlung treu. Zum 10-jährigen Jubiläum gab die DVAG das Angebot eines berufsbegleitenden Masterstudiengangs bekannt, der auch Absolventen anderer Hochschulen offensteht.

Wirtschaftliche Entwicklung weiter auf Rekordkurs

Dass die Impulse und Unterstützungsleistungen im Vertrieb ankommen, verdeutlichen auch die Kennzahlen. Im Geschäftsjahr 2018 stiegen die Umsatzerlöse des DVAG-Konzerns erneut im Vorjahresvergleich um 16,39 % auf 1,57 Mrd. Euro. Des Weiteren erzielte der Finanzvertrieb trotz anspruchsvoller Rahmenbedingungen seit 2014 durchgehend positive Zuwachsraten der hauptberuflichen Vermögensberater.

 

Foto: Deutsche Vermögensberatung AG / DVAG

Ihre Meinung



 

Versicherungen

E-Scooter: Freizeitspaß oder New Mobility?

Seit Juni sind E-Scooter in Deutschland offiziell zugelassen. Das Interesse scheint groß. Aktuelle Befragungswerte zeichnen ein gemischtes Bild. Laut GfK haben 5 Prozent der Befragten in Deutschland  bis Anfang Juli einen E-Scooter getestet und weitere 25 Prozent möchten eine Fahrt damit ausprobieren oder denken über einen Kauf nach. 70 Prozent zeigen hingegen gar kein Interesse.

mehr ...

Immobilien

Baufinanzierung: Anschluss nicht verlieren

Die Niedrigzinsphase hält mittlerweile seit über zehn Jahren an. Zahlreich Immobiliendarlehen haben eine erste Laufzeit von 10 oder 15 Jahren. Das führt dazu, dass viele tausende Immobilienbesitzer aktuell und in den kommenden Jahren auf eine Anschlussfinanzierung angewiesen sind.

mehr ...

Investmentfonds

Wir gehen auf die Straße!

Am 20. September findet der dritte globale Klimastreik statt – weltweit werden Menschen auf die Straße gehen und für die Einhaltung des Parisabkommens und gegen die anhaltende Klimazerstörung laut werden. Seit 1995 tritt ÖKOWORLD für den Klimaschutz und für die Ökologisierung der Wirtschaft ein.

mehr ...

Berater

PSD2: Über den Status Quo

Die Schwierigkeiten bei der rechtzeitigen Umsetzung der EU-Zahlungsdienste-Richtlinie PSD2 lässt deren Potenzial aus dem Blick geraten. Da kann sie noch viel bewirken, denn erst 27 Prozent der deutschen Unternehmen bieten ihren Kunden digitale Bezahlwege an. Das zeigt die repräsentative Studie “Europäische Zahlungsgewohnheiten” 2019 des Finanzdienstleisters EOS.

mehr ...

Sachwertanlagen

PATRIZIA erwirbt Wohnanlage in Aarhus, Dänemark

Die PATRIZIA AG, der globale Partner für paneuropäische Immobilieninvestments, hat zusammen mit Universal-Investment im Auftrag der Bayerischen Versorgungskammer (BVK) ein Wohnbauprojekt mit 136 Einheiten im dänischen Aarhus erworben. Der Ankauf erfolgte im Rahmen einer off-market Transaktion. Verkäufer ist ein Konsortium privater Investoren.
mehr ...

Recht

Sicherheit auf der Baustelle: Das Schild „Eltern haften für ihre Kinder“ reicht nicht aus

Wer baut, haftet für mögliche Personen- oder Sachschäden auf der Baustelle. Bauherren und Grundstückseigentümer tragen eine Mitverantwortung für den Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie für die Absicherung der Baustelle. Darauf verweisen die Experten des Bauherren-Schutzbunds.

mehr ...