Coronavirus: Allianz in Hamburg sperrt bestimmte Mitarbeiter aus

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus auch in Deutschland verweigert die Allianz Beratungs- und Vertriebs AG in Hamburg Personen den Zutritt zum Betriebsgelände am Kapstadtring, die in den letzten 14 Tagen in Norditalien (Lombardei, Venetien, Emilia Romagna), China, Südkorea, Iran oder Japan waren. Dies berichtet die „Hamburger Morgenpost“ auf ihrer Homepage.

Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich auch auf das Arbeitsleben aus.

Betroffen sind demnach sowohl aus dem Urlaub zurückkehrende Mitarbeiter als auch Besucher, Gäste und Externe. Die Mitarbeiter werden dazu aufgefordert, umgehend Kontakt zur ihren jeweiligen Führungskräften aufzunehmen. 

Die Ausbreitung des Coronavirus wirkt sich auch auf das Arbeitsleben aus. Welche Rechte und Pflichten Arbeitnehmer haben, lesen Sie hier. (kb)

Foto: Shutterstock

 

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.