Zurich: Autoinhaltsversicherung nun mit Online-Rechner

Dr. Christoph Lüer, Head of GI Technical und Chief Underwriting Officer bei der Zurich in Deutschland
Dr. Christoph Lüer, Head of GI Technical und Chief Underwriting Officer der Zurich Gruppe Deutschland

Zurich bietet ab sofort für die Autoinhalts-Versicherung einen Online-Rechner. Damit treibt Zurich die Digitalisierung des Produktangebotes auch für Firmenkunden konsequent voran. Nachdem seit März letzten Jahres der Firmen Modular-Schutz per Online-Abschluss verfügbar ist, wurde nun auch die Autoinhalts-Versicherung mit einem Online-Rechner versehen

Zurich bietet ab sofort für die Autoinhalts-Versicherung einen Online-Rechner. Damit treibt Zurich die Digitalisierung des Produktangebotes auch für Firmenkunden konsequent voran. Nachdem seit März letzten Jahres der Firmen Modular-Schutz per Online-Abschluss verfügbar ist, wurde nun auch die Autoinhalts-Versicherung mit einem Online-Rechner versehen.

Hierfür benötigt der Versicherer nur zwei Risikofragen. Danach sei der Abschluss möglich. Die Autoinhalts-Versicherung bietet Versicherungsschutz für Industrie- oder Handelsgüter, Baumaterialien, Werkzeuge oder Vorräte, die mit dem Fahrzeug transportiert werden.

Dabei ist es egal, ob es sich um eigene, geliehene, gemietete oder geleaste Fahrzeuge handelt. Versicherungsschutz besteht ebenfalls im Anhänger.

Für alle Vertriebswege

Der Zurich Online-Rechner wurde für alle Vertriebswege entwickelt und steht sowohl Kunden auf zurich.de als auch den Zurich Exklusiv-Partnern und Versicherungsmaklern im Zurich Maklerweb zur Verfügung.

Mit dem Rechner wird das Angebot generiert und per Mail verschickt. Nimmt der Kunde das Angebot an, wird der Abschluss getätigt und die Police ebenfalls via E-Mail verschickt.

Um die Arbeit zu erleichtern, ist es auch möglich, das Angebot zunächst zu speichern und zu einem späteren Zeitpunkt abzuschließen.

Mit wenigen Klicks zur Police

„Mit der Umstellung vom Papierantrag zum Online-Abschluss legen wir auch mit der Autoinhalts-Versicherung einen Quantensprung hin. Mit wenigen Klicks kann die Police abgeschlossen werden. Dabei geht das Tempo nicht zulasten der Qualität, denn das einfach verständliche Produkt bleibt das schon bewährte und schützt das im Auto gelagerte Equipment von Handwerkern oder Dienstleistern“, erklärt Dr. Christoph Lüer, Head of GI Technical und Chief Underwriting Officer der Zurich Gruppe Deutschland. (dr)

Foto: ZurichDr. Christoph Lüer, Head of GI Technical und Chief Underwriting Officer der Zurich Gruppe Deutschland

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.