Allianz PKV zahlt 131 Millionen Euro zurück

Foto: Allianz
Dr. Jan Esser, Produkt- und Vertragsvorstand bei der APKV

Die Allianz Private Krankenversicherung erstattet in diesem Jahr rund 131 Millionen Euro zurück. Gegenüber dem Vorjahr stieg die Beitragsrückerstattung um acht Millionen Euro.

Die Allianz Private Krankenversicherung (APKV) zahlt Kunden im Rahmen ihres Bonus-Programms für das Jahr 2020 insgesamt über 131 Millionen Euro als Beitragsrückerstattung aus. Versicherte, die 2020 keine Leistungen aus ihrer Vollversicherung in Anspruch genommen haben, bekommen bis zu 30 Prozent ihrer Beiträge zurückerstattet.

In einigen Tarifen sogar bis zu 50 Prozent, betont der Versicherer. Haben Kunden im Laufe des Jahres schon Rechnungen eingereicht, können sie im Folgejahr noch nachträglich wählen, was für sie lohnenswerter ist.

Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase zahlt die Allianz Private Krankenversicherung ihre attraktive Beitragsrückerstattung, die rund acht Millionen Euro über dem Vorjahr liegt. „Jeder fünfte APKV-Vollversicherte nutzt aktuell die Beitragsrückerstattung. Angestellte und Selbstständige erhielten oft Zahlungen von deutlich über 1.000 Euro“, sagt Jan Esser, Vorstand der Allianz PKV.

Angebot für potenzielle Neuversicherte

Für potenzielle Neukunden hat die APKV aktuell ein neues Angebotspakekt geschnürt: Wechseln Versicherte von einer gesetzlichen oder privaten Krankenversicherung zur APKV, können sie ihre leistungsfreie Zeit von dort anrechnen lassen. Sie erhalten damit sofort eine höhere Erstattung, da sie in der Bonus-Staffel gleich weiter oben einsteigen.

Beispiel: Ein gesetzlich Versicherter wechselt in einen AktiMed-Tarif der Allianz mit einem angenommenen Monatsbeitrag von 500 Euro. Er hatte zuvor drei leistungsfreie Jahre.

Schon für sein erstes leistungsfreies Jahr bei der APKV kann er durch das neue Angebot 1.800 Euro statt 900 Euro zurückerhalten, rechnet die APKV in ihrer Pressemitteilung vor. Für PKV-Wechsler gilt das Anrechnungsangebot ab Versicherungsbeginn 1. Januar 2021, für GKV-Wechsler ab 1. Januar 2022. „Mit diesem Angebot für Neukunden sei man Vorreiter im Markt, betont Esser

Die Kunden der APKV können sich ihre Beitragsrückerstattung entweder auszahlen lassen oder in die sogenannte Vorsorgekomponente umwandeln. Damit sorgen sie für ihr Alter vor: Die APKV legt die Gelder an und reduziert ab einem Alter von 65 Jahren die Beiträge.

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.