Spezielle Versicherungslösung für den Einzelhandel

„Hilfe zur Selbsthilfe“ – das war vor über 100 Jahren die Idee selbständiger Handwerker und Einzelhändler in Dortmund und Hamburg. Damit legten sie den Grundstein für die heutige Signal Iduna. „Wir blicken auf eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit dem Handel zurück und halten viele geeignete Versicherungs- und Finanzdienstleistungen mit besonderen Produkthighlights für den Handel bereit“, formuliert Stephan Rathsack, Marktmanager Komposit der Signal Iduna. Auf die individuellen Kundenwünsche legt man bei der Signal Iduna großen Wert: „Jeder Betrieb ist anders aufgestellt. Daher ist es sinnvoll, genau das zu versichern, was notwendig ist.“

Am Anfang steht die Risikoanalyse des Betriebs, bei der die Experten der Signal Iduna gerne unterstützen. Denn von der Betriebs-Haftpflichtversicherung, über Sachversicherungen wie Inhalts-, Betriebsunterbrechungs- oder Glasversicherungen, bis hin zu Transport- und technischen Versicherungen bekommen Händler von der Signal Iduna alles aus einer Hand. Dahinter verbirgt sich der neu entwickelte „SI Handelsschutz“ der Signal Iduna, das neue Multi-Risk-Konzept für kleine und mittlere Unternehmen des Einzelhandels mit starken Konditionen und jeder Menge Flexibilität. „Wir bieten Händlern die Möglichkeit, ihren eigenen Versicherungsschutz individuell zu gestalten. Risiken, die bei ihnen nicht vorhanden sind, können einfach abgewählt werden. So müssen die Händler nicht für etwas bezahlen, was sie gar nicht brauchen“, so Rathsack.

Den lokalen Einzelhandel hat man in Dortmund und Hamburg besonders im Blick. In einer „Zielgruppen-Journey“ hat die Signal Iduna Ende 2018 eine einzigartige Zielgruppen-Reise begonnen. In zahlreichen Interviews haben die Verantwortlichen tiefe Einblicke in die Branche bekommen und sich einen Überblick über die „Schmerzpunkte“ der Einzelhändler verschaffen können: „Genau das war die Idee der Zielgruppen-Journey. Wir wollten herausfinden, welche Themen die Händler wirklich beschäftigen und vor welchen Herausforderungen sie täglich stehen – um genau dafür Lösungen zu entwickeln“ sagt Rathsack. 

Der integrierte Baustellenschutz unterstützt den Handel mit verkaufsfördernden Maßnahmen, wenn die Kunden bei Bauarbeiten den Weg ins Geschäft nicht mehr finden. Durch die Innovationsgarantie bekommen Kunden automatisch immer die verbesserten Bedingungen ohne Umstellung – und selbstverständlich nur dann, wenn die neuen Bedingungen vorteilhaft für den Kunden sind. Mit diesen Erkenntnissen und gemeinsam mit dem HDE wurde im März 2020 die Initiative „Anfassbar gut“ ins Leben gerufen. Ziel dieser Initiative ist es, den regionalen Einzelhandel zu stärken. 

Für alle Einzelhändler mit Internetpräsenz, insbesondere einem eigenen Online-Shop, stellt das Abmahnrisiko eine erhebliche Bedrohung dar. Der „SI-Abmahnschutz“ entschärft es auf innovative Weise. Nicht erst seit Inkrafttreten der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) gibt es professionell agierende „Abmahner“: Abmahnvereine, Verbände und spezialisierte Kanzleien, die rechtliche Fehler auf gewerblichen Onlinepräsenzen aufspüren und den Verantwortlichen anschließend kostenträchtige Abmahnungen und Unterlassungserklärungen zuschicken. Aktuellen Umfragen zufolge halten dies zwei von drei Onlinehändlern für eine „relevante Bedrohung“; rund jeder vierte war im Durchschnitt der letzten drei Jahre selbst betroffen. 

Kein Wunder: Die DSGVO, Wettbewerbs- und Urheberrecht usw. enthalten zahlreiche und vielfältige Regelungen. Schnell kann mal ein Satz in die Produktbeschreibung geraten, der juristisch abmahnfähig ist. Oder die Datenschutzerklärung enthält eine Lücke. Oder eine Wort- oder Bildmarke wird unabsichtlich verletzt. Von der Vielzahl der Anforderungen fühlen sich viele Händler überfordert – und vermeiden einen eigenen Online-Shop oder halten ihn klein, um möglichst kein großes Risiko einzugehen.

Speziell für Einzelhändler mit Onlineaktivitäten hat die Signal Iduna dafür eine innovative Lösung entwickelt: den „SI-Abmahnschutz“. Das Produkt besteht aus einer präventiven Prüfung. Dabei wird der Internetauftritt auf mögliche Schwächen hin abgeklopft. Dies geschieht mit einem maschinellen Tool, das AGB, Datenschutzerklärungen, Impressum und Widerrufsbelehrungen scannt. Diese maschinelle Prüfung gibt dem Händler Hinweise darauf, an welchen Stellen möglicherweise Schwachstellen auf seiner Website bzw. in seinem Online-Shop bestehen. 

Das Produkt schützt den Kunden vor den finanziellen Folgen einer Abmahnung im Zusammenhang mit der Internetpräsenz zu Produkten des Unternehmens (zum Beispiel bei Social Media). Optional kann auch der Schutz vor Abmahnungen für den Handel auf Plattformen wie beispielsweise Amazon oder Ebay abgeschlossen werden. 

Der Abschluss ist mit wenigen Klicks online möglich, inklusive der automatisierten Risikoprüfung. Das Abschluss-Tool finden Sie hier:

www.signal-iduna.de/abmahnschutz.

Weiter unterstützen wir Sie in Ihrer Kundenberatung mit einem Erklärfilm und weiteren Verkaufsunterlagen. Über den Link-Generator im Maklerportal unter

https://url.signal-iduna.de/

können Sie Ihrem Kunden einfach und schnell Ihren eigenen persönlichen Link zusenden, damit der Kunde direkt auf Sie geschlüsselt und die Courtage richtig gebucht wird. Natürlich ist der Abschluss damit auch für Sie per Online-Beratung möglich. 

Mit ihrem neuen digitalen Service „Firmeneintrag“ unterstützen die Signal Iduna und die Mittelstandsplattform „pylot“ Betriebsinhaber, sich online optimal zu positionieren.

Über unsere Mittelstandsplattform „pylot“ bieten wir Lösungen an, die über das Thema Versicherungen hinausgehen. Einfache und kostengünstige Werkzeuge, um Geschäftsvorgänge zu automatisieren und dabei zu unterstützen, digitale Grundlagen und Sichtbarkeit zu schaffen.

Gerade digitale Mehrwerte wie der Firmeneintrag adressieren aktuell mehr denn je die Bedürfnisse der Endverbraucher und die Wünsche unserer Kunden: digitale Sichtbarkeit und Transparenz ihrer Services, Angebote sowie wichtige Hinweise und Öffnungszeiten.

Kunden wissen, dass die eigene Online-Präsenz eine immer größere Bedeutung für den Geschäftserfolg bekommt. Dazu gehört auch, dass der Betrieb bei den einschlägigen Online-Branchenverzeichnissen eingetragen ist, und zwar mit den richtigen Adressdaten und Öffnungszeiten.

Damit ihr Unternehmen auf allen relevanten Verzeichnissen zu finden ist, lassen sich die Daten automatisch auf 40 Verzeichnissen und Portalen einstellen und verwalten. Ändern sich beispielsweise Adresse oder Öffnungszeiten (zum Beispiel urlaubsbedingt), so muss man diese nur ein einziges Mal einpflegen, um alle angeschlossenen Verzeichnisse zu aktualisieren. Der „Firmeneintrag Plus“ ermöglicht es sogar, Nutzeranfragen und -bewertungen zentral im Blick zu haben und in Echtzeit darauf zu reagieren. Da es bei mehr als 50 Online-Branchenverzeichnissen nahezu unmöglich ist, den Überblick zu behalten, informiert „Firmeneintrag Plus“ über jede neue Bewertung. Lästiges und zeitintensives Durchsuchen der Portale gehört damit der Vergangenheit an. Gleichzeitig erweitert sich der Horizont über die einem persönlich bekannten Verzeichnisse hinaus.

Zusätzlich bietet „pylot“ mit dem neuen Digital Check gerade einen besonderen Service für Händler – kostenlos und unverbindlich (statt 99,90 Euro). Hierüber können Händler mit einer ersten interaktiven Selbsteinschätzung und einem circa 30-minütigen Telefonat (oder Video-Call) mit einem Experten herausfinden wie gut sie bereits digital aufgestellt sind und erhalten Einblicke über ihre Daten bei einschlägigen Branchenverzeichnissen. Eine individuelle Auswertung gibt darüber hinaus Hinweise und Tipps für die nächsten Schritte zur Digitalisierung. Der Wunschtermin lässt sich ganz einfach über folgende Seite buchen:

www.pylot.de/handel

0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Unternehmen im Fokus
  • Skyline bei Sonnenuntergang
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.