Altersvorsorge: Denn sie wissen nicht, was sie tun (sollen)

Foto: Shutterstock

Informationsdefizite und Unsicherheit sind enorme Hemmschuhe für viele Deutsche bei der Altersvorsorge. Eine repräsentative Umfrage von Aon zeigt wie groß der Beratungsbedarf in der Bevölkerung ist.

Informationsmangel und Unsicherheit behindern viele Deutsche beim Thema Altersvorsorge. Das zeigt eine Umfrage des Beratungsunternehmens Aon. So sagten rund ein Viertel (25,4 Prozent) der dort Befragten, dass sie für sich keine Möglichkeit sehen, ihre Rente durch Vorsorge zu verbessern.

Besonders groß ist dieser Faktor bei mittleren Einkommensgruppen mit einem Haushaltsnettoeinkommen zwischen 2.000 und 4.000 Euro pro Monat. Hier geben immerhin rund 45 Prozent an, dass ihnen entweder Informationen fehlen oder alle Möglichkeiten der Vorsorge zu unsicher seien.

Wenig überraschend ist, dass bei Geringverdienern mit einem Haushaltseinkommen bis zu 2.000 Euro netto monatlich vor allem fehlende Finanzmittel von der Altersvorsorge abhalten.

Aber schon bei Haushalten mit einem Nettoeinkommen zwischen 2.000 und 4.000 Euro liegen Informationsmangel und Unsicherheit mit 45 Prozent nahezu gleichauf mit dem fehlenden Einkommen (48,9 Prozent). Bei höheren Einkommensgruppen ab 4.000 Euro pro Monat übernehmen diese Faktoren mit 41,3 Prozent eindeutig die Führung vor der Einkommensfrage.

„Information, Information und noch einmal Information – das muss die Devise sein, wenn es darum geht, Menschen dazu zu bringen, für ihr Alter vorzusorgen. Wenn vor allem diejenigen, deren Einkommen ausreichen sollte, nichts tun, weil sie sich für unwissend halten oder ihnen das Risiko zu groß erscheint, schaffen wir erhebliche Probleme für die Zukunft,” kommentiert Angelika Brandl, Partner bei Aon, die Umfrageergebnisse.

Axel Paul, Principal bei Aon, sieht hier auch die Unternehmen in der Pflicht: „Gerade die betriebliche Altersversorgung bietet unabhängig vom Einkommen gute Möglichkeiten der Vorsorge. Unternehmen sollten die Chance nutzen, durch intensive Information ihre Mitarbeiter zu motivieren und zu binden.”

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.