Münchener Verein knackt bei Prämieneinnahmen die 800 Millionen-Euro-Grenze

Foto: Ingrid Theis
Dr. Rainer Reitzler, CEO des Münchener Vereins

Der Münchener Verein dürfte 2021 erstmals bei den Prämieneinnahmen die 800-Millionen-Euro-Marke überschreiten. Das zeigen die vorläufigen Geschäftszahlen, die der Versicherer jetzt veröffentlicht hat.

Die Münchener Verein Versicherungsgruppe hat im Geschäftsjahr 2021 nach vorläufigen Zahlen zum ersten Mal über 800 Millionen Euro an Prämien eingenommen. Nach Unternehmensangaben konnte der Versicherer die Einnahmen im Coronajahr um rund 3,5 Prozent steigern. Auch bei den Kapitalanlagen verzeichnete der Versicherer einen Zuwachs um gut 2,6 Prozent auf 7,6 Milliarden Euro.

Bei den Investitionen der Kapitalanlagen stehen neben einem attraktiven Chance-Risiko-Profil zunehmend Nachhaltigkeitsgesichtspunkte im Fokus. Das Eigenkapital der Gruppe wird voraussichtlich um 2,9 Prozent über dem des Vorjahres liegen.

Die Beitragseinnahmen in der Krankenversicherung erhöhten sich auf knapp 600 Millionen Euro. Im KV-Neugeschäft hat der Münchener Verein trotz eines positiven Einmaleffekts im Vorjahr eine weitere Steigerung von 5,6 Prozent zu verzeichnen. Erstmals waren mehr als 500.000 Personen beim Münchener Verein krankenversichert.

In der Lebensversicherung konnten die Beitragseinnahmen auf über 165 Millionen Euro gesteigert werden. Das Neugeschäft wuchs im Vergleich zum Vorjahr um fast 29 Prozent. Den erfreulichen Zuwachs lieferten innovative, chancenorientierte Produkte mit Wachstumsraten von über 79 Prozent.

7,3 Prozent Plus in der Sachversicherung

Die Allgemeine Versicherung erreichte Beitragseinnahmen von etwa 51 Millionen Euro. In der Sachversicherung ist die Nettoproduktion um 7,3 Prozent im Vergleich zum Vorjahr angestiegen. Die Combined Ratio lag trotz diverser Naturereignisse und Großschäden mit 95 Prozent deutlich unter 100 Prozent und belegt damit die Stabilität der Gesellschaft.

„Ich bin sehr stolz auf die Leistungen aller unsere Mitarbeiter und Vertriebspartner, die sich in der erschwerten Corona-Zeit sensationell gut behauptet haben,“ betont Dr. Rainer Reitzler, CEO der Münchener Verein Versicherungsgruppe. „Ich bin sehr dankbar dafür, dass wir das bereits grandiose Vorjahresneugeschäft in 2021 nochmals übertroffen haben. Unsere seit Jahren in der Krankenversicherung erfolgreiche Strategie, auf Zusatzversicherungen zu setzen, hat sich auch im Geschäftsjahr 2021 bewährt. Diese Strategie werden wir weiterhin konsequent fortsetzen.“

„Zum 100. Geburtstag unseres Unternehmens haben wir uns viel vorgenommen“, kündigt Reitzler an. In allen Produktbereichen der KV, LV und Sach-Haftpflicht wolle man neue und besonders attraktive Produkte auf den Markt bringen.

0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.
Wissen, was los ist – mit den Newslettern von Cash.