Swiss Life mit nachhaltigem Tarifupdate in der bAV

Foto: Swiss Life
Stefan Holzer, Leiter Versicherungsproduktion Swiss Life Deutschland

Swiss Life mit dem bAV-Produkt Swiss Life Maximo nun auch im zentralen Investment drei ESG-konforme Fonds von Swiss Life Asset Managers sowie zwei iShares-ETFs von BlackRock an. Beim Beitragsgarantie-Niveau können Kunden nun zwischen 60 bis 80 Prozent wählen.

Das bAV-Produktangebot Swiss Life Maximo kann nach Angaben von Swiss Life sämtliche Möglichkeiten staatlicher Förderung in der betrieblichen Altersversorgung abbilden. Das Produkt verbinde dabei das Bedürfnis der Menschen nach Sicherheit und Rendite und eigne sich nicht nur für Mitarbeitende und Führungskräfte, sondern auch für ganze Belegschaften, betont der Versicherer. Mit dem aktuellen Tarifupdate von Swiss Life Maximo können Kunden ihre bAV nun auch unter Verwendung nachhaltiger Kapitalanlagen gestalten.

Im zentralen Investment von Swiss Life Maximo stehen nun drei ESG-konforme Fonds von Swiss Life Asset Managers bereit: Income+ Green, Balance+ Green und Dynamic+ Green. Hinzugekommen sind außerdem zwei iShares-ETFs von BlackRock: der konventionelle „iShares Core MSCI World” sowie der ESG-konforme „iShares MSCI World SRI“. Insgesamt stehen damit acht gemanagte Anlagestrategien im zentralen Investment und über  90 Einzelfonds und Fondsportfolios im ergänzenden Investment zur Verfügung.

Kombination aus Rendite und wählbaren Garantien

Das intelligente Anlagekonzept von Swiss Life Maximo eröffnet den Menschen jedoch nicht nur Renditechancen am Kapitalmarkt, sondern erfüllt ihnen auch den Wunsch nach Garantien, heißt es. Bereits seit 2017 bietet Swiss Life in der bAV ein Garantieniveau von mindestens 80 Prozent zu Rentenbeginn an.

„Diese Mischung aus Sicherheit und Renditechancen wird von Beschäftigten und Arbeitgebenden sehr gut angenommen, insbesondere in der Verbindung mit den optional verfügbaren Gewinnsicherungsmechanismen“, sagt Stefan Holzer, Leiter Versicherungsproduktion von Swiss Life Deutschland. Zudem habe der Tarif Swiss Life Maximo auch in Krisenzeiten bewiesen, dass sein Anlagekonzept hervorragend funktioniert und die Kapitalanlage bei Verträgen mit niedrigeren Garantien deutlich besser performt.

Neuerung: Garantieniveau 60 Prozent in der betrieblichen Altersversorgung wählbar

Eine weitere Neuerung ist, dass der Tarif nun auch mit einem Garantieniveau von 60 Prozent angeboten wird. Ansprechen will Swiss Life damit diejenigen, die sich im dritten Topf intensiver mit den zahlreich zur Verfügung stehenden Fonds auseinandersetzen und deutlich renditeorientierter am Kapitalmarkt agieren wollen.

Universelle Produktplattform soll Aufwand bei Unternehmen reduzieren

Für Unternehmen bringt die bAV in der Regel einige Herausforderungen mit sich: Denn wer möglichst alle Bedürfnisse der Mitarbeitenden abdecken will, kommt an der meist zeitintensiven Abfrage komplexer Tarifoptionen bei mehreren Anbietern nicht vorbei. 

Dieser Aufwand entfällt mit Swiss Life Maximo. „Da wir auf einen einzigen Tarif setzen, können wir sowohl die initiale Umsetzungsphase als auch die laufende Vertragsverwaltung für die Arbeitgebenden effizient gestalten – das spart Zeit, Aufwand und damit Kosten, erhöht aber gleichzeitig den Nutzen“, sagt Holzer.

Swiss Life Maximo richtet sich an geschäftsführende Gesellschafter/-innen und Einzelpersonen, eignet sich aber auch für Kollektiv-Lösungen und ist für alle Beschäftigten im Alter von 15 bis 65 Jahren verfügbar. Maximo steht als Tariflösung in den Durchführungswegen Direktversicherung, Unterstützungskasse und Pensionszusage zur Verfügung.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Weitere Artikel