5. Juni 2012, 10:37

Honorarkonzept erweitert Software

Die Honorarkonzept hat das Angebot  ihres Vergleichsrechners vergrößert. Der „Honorarkonzept- Navigator“ stellt Brutto-Tarife den in der Honorarberatung verwendeten Netto-Tarifen gegenüber.

HonorarberatungWie die Göttinger Vertriebsplattform mitteilt, ist das Tool ab sofort auch bei kapitalbildenden Lebensversicherungen, Riester- und Rürup-Verträgen sowie Produkten der betrieblichen Altersvorsorge (bAV) anwendbar. Bislang konnten mit ihm lediglich fondsgebundene Lebensversicherungen gegenübergestellt werden.

„Die Erweiterung erleichtert es unseren Honorar-Finanzberatern, Unterschiede in den Ablaufleistungen von Vorsorgeverträgen darzustellen“, erklärt Honorarkonzept-Geschäftsführer Volker Britt. „Aus der Honorarberatung ist der Navigator für uns nicht mehr wegzudenken, da er unseren Anspruch – volle Kostentransparenz für den Kunden – enorm vereinfacht.“ (jb)

Foto: Shutterstock


Aktuelle Beiträge


Folgen Sie uns:
Aktuelle Beiträge aus dem Ressort Berater


Topaktuelle Themen auf der Startseite


Cash.Aktuell

Cash. 06/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Aktiv versus passiv  –Versicherungen für Immobilien –Luftfahrtmarkt – Marktreport Anlageimmobilien


Ab dem 19. Mai im Handel.

Rendite+ 2/2016 "Altersvorsorge"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Fonds- und Indexpolicen – Dividendenfonds – Zinshäuser – Robo-Advisors


Ab dem 12. Mai im Handel.

1 Kommentar

  1. Dann wird dieser Vergleichsrechner ja sicher auch den Effekt des Honorars im Sinne entgangener Verzinsung für den Honorarbetrag berücksichtigen sowie die weiteren im Verlauf des Vertrages anfallenden Honorarkosten (inkl. entgangener Verzinsung) im Laufe der weiteren Betreuung des Vertrages…?

    Kommentar von Dieter Rüping — 6. Juni 2012 @ 09:15

Ihre Meinung

Mehr Cash.

Versicherungen

Die Bayerische bringt neue Komposit-Police

Die Versicherungsgruppe die Bayerische bringt eine neuartige Komposit-Bündelpolice an den Markt. Die “Meine-eine-Police” deckt bis zu sieben Bereiche ab und arbeitet nach dem Prinzip der Allgefahren-Deckung. Das heißt: Was in den Bedingungen nicht ausdrücklich anders geregelt ist, ist grundsätzlich mitversichert.

mehr ...

Immobilien

LBS-Kaufpreisspiegel Berlin: Kaufen ist günstiger als Mieten

Im Durchschnitt verteuerten sich die Preise für gebrauchte Berliner Eigentumswohnungen seit 2013 um neun Prozent pro Jahr. Wohnungskäufer können jedoch vom günstigen Zinsniveau profitieren. Das ist ein Ergebnis des LBS-Kaufpreisspiegels.

mehr ...

Investmentfonds

Deutsche Wirtschaft verdoppelt Wachstum

Die deutsche Konjunktur hat zum Jahresbeginn die Drehzahl kräftig erhöht. Sie wächst so stark wie seit zwei Jahren nicht. Ob sie das hohe Tempo halten kann, ist allerdings fraglich.

mehr ...

Berater

BU: Keine Beraterhaftung bei Falschangaben

Nach einer Entscheidung des Landgerichts Krefeld, kann die Vermittlerhaftung trotz fehlgeschlagener Umdeckung einer Berufsunfähigkeitsversicherung (BU) ausgeschlossen sein (Urteil vom 17. Dezember 2015 – 3 O 29/15 – VertR-LS). Grund: Mitverschulden.

mehr ...

Sachwertanlagen

G.U.B. Analyse: “A-” für RE09 Windenergie Deutschland

Das Hamburger Analysehaus G.U.B. Analyse bewertet das Beteiligungsangebot RE09 Windenergie Deutschland der Reconcept Consulting GmbH aus Hamburg mit insgesamt 77 Punkten. Das entspricht dem G.U.B.-Urteil “sehr gut” (A-).

mehr ...

Recht

S&K-Prozess: Erstes Geständnis

Im Prozess um millionenschwere Betrügereien des Immobilienunternehmens S&K hat einer der sechs Angeklagten ein Geständnis abgelegt. Der 50-jährige ehemalige Geschäftsführer einer Fondsgesellschaft von S&K erklärte vor dem Frankfurter Landgericht, dass er Ungereimtheiten bei den Fonds ignoriert habe, um sein Gehalt nicht zu gefährden.

mehr ...