13. Januar 2012, 12:29
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

MMM-Messe: Mehr Aussteller und Workshops

Fonds Finanz lädt am 13. März 2012 zur sechsten Münchener Makler und Mehrfachagenten Messe (MMM). Mehr als 40 Vorträge und Workshops stehen auf dem Programm. Zahlreiche Produkt- und Kooperationspartner des Maklerpools sollen vor Ort sein. Die Münchener veranstalten 2012 darüber hinaus zwei weitere Messen in Köln und Berlin.

Fonds-Finanz-Messe in MünchenWie bereits im Vorjahr haben Mehrfachagenten und Makler 2012 drei Mal die Gelegenheit, sich auf einer der Fonds-Finanz-Messen über Neuigkeiten, Trends und Produkte zu informieren.

Die erste dieser Veranstaltungen ist die MMM-Messe am 13. März von neun bis 18 Uhr im M,O,C, in München. Fonds Finanz rechnet mit rund 4.000 Besuchern und über 170 Produkt- und Kooperationspartnern.

Inhaltlich sind 40 verschiedene Workshops und Vorträge zu vielfältigen Themen von Unisex über Kundenakquise bis hin zu Bestandskundenterminierung geplant. Ein thematischer Schwerpunkt wird die Nutzung von Social-Media-Kanälen für eigene Vertriebs-und Marketingzwecke sein. Der Maklerpool konnte hierfür Referenten wie Hans D. Schittly, Gerhard Pscherer und Dr. Claus Kriebel gewinnen.

Im Juni folgt der zweite Kölner Versicherungs- und Finanzkongress (KVK). Hierzu lädt Fonds Finanz am 5. Juni 2012 in die Koelnmesse ein. Auch hier wird das Rahmenprogramm aus Vorträgen und Workshops bestehen.

Die Hauptstadtmesse der Versicherungs- und Finanzdienstleisterbranche im Estrel Hotel Berlin, die zum dritten Mal stattfinden wird, bildet am 11. Oktober 2012 den Abschluss.

Informationen und eine kostenfreie Anmeldungsmöglichkeit finden Interessierte für die Münchener Messe unter www.mmm-messe.de. Informationen zum Kölner Kongress sind unter www.kvk-messe.de und zur Hauptstadtmesse unter www.hauptstadtmesse.de abrufbar. Anmeldungen zu den Messen in Berlin und Köln sind jeweils circa drei Monate vor Veranstaltung möglich. (jb)

Foto: Fonds Finanz

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Gothaer: “Keine Reduzierung bei der Beratungskapazität”

Die Gothaer hat gegenüber Cash.Online bestätigt, dass der Konzern bis zum Jahr 2020 voraussichtlich 700 bis 800 Stellen streichen wird. Dem stehe allerdings eine “natürliche Fluktuation” insbesondere durch anstehende Ruhestandsübergänge gegenüber. Diese Fluktuation liege nach aktueller Schätzung bei über 500 Mitarbeitern.

mehr ...

Immobilien

Immobilienboom: Bauindustrie erreicht neue Bestmarken

Die Niedrigzinsen und der Immobilienboom haben das Neugeschäft in der deutschen Bauindustrie auf den höchsten Stand seit zwei Jahrzehnten getrieben. Vor allem der Wohnungsbau treibt das Volumen in die Höhe.

mehr ...

Investmentfonds

Inflationsraten driften in Industriestaaten auseinander

In den entwickelten Ländern dürften sich die Inflationstrends im Jahr 2017 unterschiedlich entwicklen. Dies sagt Arif Husain, Portfoliomanager und Head of International Fixed Income bei T. Rowe Price.

mehr ...

Berater

Vema: Sommerer verlässt Vorstand

Wie die Vema Versicherungs-Makler-Genossenschaft mitteilt, ist der bisherige Vorstand Stefan Sommerer auf eigenen Wunsch zum 31. Januar 2017 aus dem Gremium ausgeschieden. Er hatte die Bereiche IT und Öffentlichkeitsarbeit verantwortet.

mehr ...

Sachwertanlagen

KGAL platziert 930 Millionen Euro bei Institutionellen

Die KGAL Gruppe aus Grünwald hat im Geschäftsjahr 2016 fast 930 Millionen Euro an institutionellem Kapital eingeworben und damit das neu gezeichnete Eigenkapital gegenüber dem Vorjahr um 36 Prozent gesteigert.

mehr ...

Recht

BAG-Urteil: Witwenrente nicht nur für “jetzige” Ehefrau

Eine in Allgemeinen Geschäftsbedingungen enthaltene Klausel, mit der nur der “jetzigen” Ehefrau des Arbeitnehmers eine Hinterbliebenenversorgung zugesagt ist, benachteiligt ihn unangemessen, so das Bundesarbeitsgericht.

mehr ...