Anzeige
13. September 2012, 08:30
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Vertriebsindikator: Krankenzusatzversicherung zurück an der Spitze

Cash befragt monatlich Finanzvertriebe zur Stimmung und zu Verkaufstrends bei den Produkten. Die Stimmung hat sich aktuell leicht verschlechtert. Die Krankenzusatzversicherung konnte den Spitzenplatz von den Kapitalanlage-Immobilien übernehmen.

KrankenzusatzversicherungDie Stimmung in den Vertrieben hat sich im Vergleich zum letzten Indikator leicht eingetrübt. Rund ein Viertel (27 Prozent) der befragten Unternehmen hält die Vertriebsstimmung für gut. Die Mehrheit (72 Prozent) schätzt die Stimmung als befriedigend beziehungsweise ausgeglichen ein. Der erreichte Mittelwert von 3,09 ist gegenüber dem letzten Monat (2,82) dementsprechend verschlechtert.

Das attraktivste Produkt in diesem Indikator ist die Krankenzusatzversicherung. Mit einem kleinen Vorsprung und einem Mittelwert von 3,89 liegt es auf Rang eins und konnte damit den positiven Trend aus dem letzten Monat fortsetzen. Die Krankenzusatzversicherung wird wahrscheinlich auch im nächsten Indikator zu den beliebtesten Produkten zählen, da mehr als 77 Prozent der befragten Vertriebe auch weiterhin mit einer positiven Entwicklung rechnen.

Kapitalanlage-Immobilien bleiben stabil

Der Spitzenreiter des letzten Monats, die Kapitalanlage-Immobilien, sind auf Rang 3 abgerutscht. Einen weiteren Abstieg des Produkts erwartet jedoch keiner der befragten Vertriebe. Mehr als 57 Prozent gehen von einer Verbesserung aus und die restlichen 43 Prozent glauben an eine konstante Entwicklung.

Am meisten Plätze gutmachen konnten die Containerfonds, die beim letzten Indikator 23 Ränge verloren hatten und auf Rang 33 abgestürzt waren. Das Produkt liegt nun auf Rang 15 im vorderen Mittelfeld, da es 18 Plätze nach oben klettern konnte. Für die Zukunft geht die Mehrheit der Vertriebe (66 Prozent) von einer konstanten beziehungsweise positiven Entwicklung der Containerfonds aus. Nur ein Drittel rechnet mit einer erneuten Verschlechterung. Auch die Riester-Police konnte sich um ganze sechzehn Plätze verbessern und ist aus dem hinteren Tabellenteil ebenfalls ins vordere Mittelfeld (Platz 14) aufgestiegen. Von einer erneuten Verschlechterung ist nicht auszugehen, da fast 90 Prozent der Vertriebe eine konstante beziehungsweise positive Entwicklung erwarten.

 

Seite zwei: Ergebnisse des Vertriebsindikators als Tabelle

Weiter lesen: 1 2

Anzeige

1 Kommentar

  1. Gerade die Krankenhauszusatzversicherung sollte unter diesem Hintergrund eine grössere Nachfrage unter den Kunden erhalten. Die gesetzliche Krankenversicherung wird mit Ihren Kürzungen dem entgegenkommen.

    Kommentar von Alexander — 14. September 2012 @ 17:53

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Gerüchteküche um Generali brodelt

Um den italienischen Versicherer Generali ranken sich neue Übernahmegerüchte. Die italienische Tageszeitung “La Repubblica” berichtete am Dienstag, die Bank Intesa Sanpaolo erwäge ein Übernahmeangebot für Generali. Die Aktien des Versicherers trieb das in die Höhe.

mehr ...

Immobilien

Immobilienfinanzierung wird digitaler

Die Digitalisierung nimmt in der Immobilienfinanzierung einen immer höheren Stellenwert ein. Der Gesamtmarkt für Immobilienfinanzierungen ist im Jahr 2016 unter dem Vorjahr geblieben. Nach eigenen Angaben konnte der Marktplatz Europace dennoch wachsen.

mehr ...

Investmentfonds

Danske-Invest sieht Osteuropa-Aktien positiv

Im Jahr 2016 entwickelten sich die osteuropäischen Aktienmärkte keinesfalls einheitlich. Insgesamt ist die Bewertung immer noch noch attraktiv.

mehr ...

Berater

Knip, Clark & Co.: Neue Bedrohung für die Maklerbestände

Das Geschäftsmodell von Insurtechs ist faktisch tot. Das ist ein gut gehütetes, aber dem Grunde nach trotzdem offenes Geheimnis. Weniger bekannt ist die Tatsache, dass die App-Anbieter dies erkannt und ihre Strategie modifiziert haben. Deren Sprengkraft ist noch bedrohlicher.

Die Pradetto-Kolumne

mehr ...

Sachwertanlagen

ZBI baut Geschäftsfeld Projektentwicklung aus

Die ZBI Zentral Boden Immobilien Gruppe hat 2016 im Geschäftsfeld Projektentwicklung/Bauträger etwa 460 Wohneinheiten für insgesamt rund 90 Millionen Euro verkauft (Vorjahr 80 Millionen Euro) und die Projektpipeline um ein Drittel ausgebaut.

mehr ...

Recht

Berufshaftpflichtschutz verloren: Architekt versus Anwalt

Aufgrund einer Pflichtverletzung aus dem Anwaltsvertrag verlor ein Architekt in einem Haftpflichtverfahren seinen Versicherungsschutz. Daraufhin klagte er gegen seinen Anwalt auf Zahlung von Schadensersatz. Doch kam ihm die Verjährung in die Quere.

mehr ...