Anzeige
Anzeige
29. August 2014, 09:22
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

“In der bAV erwarten wir einen echten Schub”

Cash. sprach mit Elmar Kausch, Geschäftsführer der Vertriebsgesellschaft der Deutschen Bank Privat- und Geschäftskunden, über die strategischen Ziele des Mobilen Vertriebs, Regulierung sowie Qualifizierung der selbstständigen Berater.

Vermögensanlage

“In den Filialen arbeiten die Finanzberater Hand in Hand mit den festangestellten Mitarbeitern.”

Cash.: Den Mobilen Vertrieb der Deutschen Bank gibt es seit 1991. Was hat sich seitdem verändert?

Kausch: Aus den damals rund zwanzig selbstständigen Finanzberatern sind 1.400 geworden. Damals sind wir gestartet, weil die Deutsche Bank Bausparkasse gegründet worden ist, und der Bauspargeber aufgrund des Bausparkassengesetzes einen Außendienst benötigte. Heute sind wir der Mobile Vertrieb einer Universalbank.

Unsere selbstständigen Finanzberaterinnen und Finanzberater bieten den Kunden die gesamte Produktpalette der Deutschen Bank: von der Anlageberatung über die Baufinanzierung, Konsumentenkredite, den kompletten Vorsorgebereich sowohl in der privaten Altersvorsorge als auch in der betrieblichen Altersvorsorge, Sachversicherungen und Bausparen. Wir haben ein umfassendes Angebot exzellenter Produkte mit dem Ziel, unsere Kunden bestmöglich beraten zu können.

Wie verteilen sich die 1.400 Finanzberater auf Finanzagenturen und Filialen?

Rund 1.150 sind für die über 700 Filialen der Deutschen Bank aktiv. Sie unterstützen die Filialmitarbeiter, bringen Fachwissen ein, wie zum Beispiel betriebliche Altersvorsorge-, Sachversicherungs- oder Baufinanzierungs-Know-how. Darüber hinaus haben wir rund 250 selbstständige Berater in den Finanzagenturen und damit in Märkten, in denen die Deutsche Bank nicht mit einer Filiale vertreten ist.

Seite zwei: “Ganzheitliche Beratung der Kunden”

Weiter lesen: 1 2 3 4

1 Kommentar

  1. Hallo, ich bin ein Mensch, der persönliche Darlehen zur Verfügung stellt. in Bezug auf ihre Anfrage, bitte ich sie, uns per E-Mail kontaktieren mariamalujia@gmail.com

    Kommentar von mariama — 4. März 2015 @ 19:04

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 4/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Tech-Aktien – Fondspolicen – Baufinanzierung – Frauen in der Finanzberatung

Ab dem 16. März im Handel.

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Versicherungen

Studie: Assekuranz sichert über eine Million Jobs

Die Versicherungswirtschaft sorgt über direkte, indirekte und Konsumeffekte für 1,2 Millionen Jobs und generiert einen Beitrag zur Bruttowertschöpfung in Höhe von 90 Milliarden Euro. Diese Kennzahlen stammen aus der aktuellen Prognos-Studie “Die Bedeutung der Versicherungswirtschaft für den Wirtschaftsstandort Deutschland”.

mehr ...

Immobilien

WIKR: Präzisierungen bei Immobilienkrediten

Die umstrittenen strengen Vorgaben für die Vergabe von Immobilienkrediten werden nachgebessert. Der Bundestag beschloss am Donnerstag Präzisierungen zu der seit einem Jahr geltenden “Wohnimmobilienkreditrichtlinie” der EU.

mehr ...

Investmentfonds

Milliardärsranking: Warren Buffett rutscht ab

Bislang galt der Investmentguru Warren Buffett – hinter Microsoft-Gründer Bill Gates – als zweitreichster Mensch der Welt. Doch dank eines starken Laufs am Aktienmarkt konnte ein weiterer US-Unternehmer und Investor Buffett von Platz zwei verdrängen.

mehr ...

Berater

“Als ich anfing, war es geradezu exotisch, sich mit Frauen zu beschäftigen”

Heide Härtel-Herrmann ist seit über 30 Jahren als Beraterin tätig. Mit Cash. hat sie über ihren Werdegang, Frauen in der Finanz- und Versicherungsbranche und die Bedürfnisse weiblicher und männlicher Kunden gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

S&K-Gründer mit Strafen am unteren Rand auf freiem Fuß

Der Betrugsprozess um das Immobilienunternehmen S&K hat sich in Teilen als undurchführbar erwiesen. Nach einem Deal mit der Justiz kommen die Gründer mit Strafen am unteren Rand davon.

mehr ...

Recht

Vorgeschobener Eigenbedarf: Mieter steht Schadensersatz zu

Ein Mieter, dem aufgrund von Eigenbedarf gekündigt wurde, klagte vor mehreren Instanzen auf Schadensersatz, da der Vermieter die Wohnung nach seinem Auszug nicht wie angekündigt nutzte. Der Bundesgerichtshof (BGH) gab dem Kläger in einem Urteil am Mittwoch Recht.

mehr ...