15. September 2015, 10:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Blau direkt personalisiert App

Der Lübecker Maklerpool Blau direkt will seine Maklerpartner bei der Kundenansprache in der digitalen Welt unterstützen. Künftig soll die App des Unternehmens personalisiert werden, so dass Kunden und Makler einfacher über die App in Kontakt treten können.

Blau direkt digitalisiert Makler für App

Blau direkt bietet seinen Maklerpartnern ab sofort die Möglichkeit die App für Ihre Kunden zu personalisieren.

Wie der Maklerpool mitteilt, werden auf der aktuellen Roadshow von Blau direkt Makler gefilmt und die Filme anschließend digital veredelt, um sie für die App zu nutzen. Wenn sich künftig ein Bestandskunde die App herunterlädt, erkennt das System zu welchem Makler der Kunde gehört. Der Makler erhält dann eine Benachrichtigung und soll so gezielt Kontakt zum Kunden aufnehmen können.

Personalisierte App für persönliche Bindung

Alle Benachrichtigungen erhält der Kunde personalisiert von dem für ihn verantwortlichen Mitarbeiter des Maklers. Über die App erreicht der Makler seine Kunden nun auch über die produzierten Filme, die auf besondere Anlässe zugeschnitten sind: Zu diesen gehören Geburtstagsgratulationen, ein Ostergruß oder auch weihnachtliche Wünsche.

Wenn der Kunde über die einen Vergleichsrechner aufruft, kann er sich zu jeder Sparte in kurzen Einspielfilmen die wichtigsten Erklärungen zu den Produkten geben lassen. Dazu arbeitet Blau direkt seit Mai 2015 mit vielen Versicherern zusammen, um die jeweiligen Produkte optimal darzustellen.

“Für viele Versicherer ist diese Art der Kundenkommunikation noch Neuland”, erzählt Lars Drückhammer, Chefeinkäufer bei Blau direkt. “Wir zwingen niemanden mitzumachen. Nach und nach wird unseren Versicherungspartnern jedoch klar, dass der Umsatz schon sehr bald wegbricht, wenn die Produkte nicht am Point of Sale kommuniziert werden.” (jb)

Foto: Shutterstock

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Techniker: Mit Migräne-App gegen Kopfschmerzen

Migräne-Apps können die ärztliche Therapie bei Schmerzpatienten wirksam unterstützen. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Mittwoch in Berlin mitteilte, können solche Apps grundsätzlich zu einem besseren Selbstmanagement bei chronischen Erkrankungen verhelfen.

mehr ...

Immobilien

Deutsche Wohnen AG: Dynamisches Wachstum

Der Immobilienkonzern Deutsche Wohnen AG konnte seinen Gewinn im abgelaufenen Jahr deutlich steigern. Das Unternehmen platzierte eine Kapitalerhöhung und plant weitere Zukäufe.

mehr ...

Investmentfonds

Höhere Kursschwankungen eröffnen Chancen

Auf der ganzen Welt bestimmen politische und wirtschaftliche Unsicherheiten die Nachrichtensendungen. Dennoch geht die Volatilität gemessen an den entsprechenden Kennzahlen zurück. Gastkommentar von George Efstathopoulos, Fidelity International

mehr ...

Berater

Arbeiten mit Leads: So gelingt die Kundengewinnung

Die Neukunden von morgen sind im Internet unterwegs. Um sie dort zu erreichen, fehlen den meisten Beratern Zeit und Know-how. Hier kann der Zukauf von Leads eine Lösung sein. Damit aus Leads tatsächlich Neukunden werden, gilt es jedoch, einiges zu beachten. Gastbeitrag von Sabine Koch, finanzen.de

mehr ...

Sachwertanlagen

Solvium plant weitere Wechselkoffer-Direktinvestments

Der Hamburger Anbieter Solvium Capital kündigt an, die Angebote „Wechselkoffer Euro Select 1 & 2“ zum 20. März 2017 zu schließen und konzipiert zurzeit Nachfolgeprodukte nach gleichem Modell, die voraussichtlich im Mai in den Vertrieb gehen sollen.

mehr ...

Recht

BGH-Urteil: Haftpflichtversicherer versus Rententräger

Kommt es bei einem Haftpflichtschadensfall zu Renteneinbußen und ist der Versicherte durch Zahlungen des Versicherers an den Rententräger wirtschaftlich so gestellt, als sei der Unfall nicht geschehen, kann ein ersatzpflichtiger Rentenkürzungsschaden bejaht werden, so der BGH.

mehr ...