Anzeige
Anzeige
5. März 2015, 09:14
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Deutsche gegen Gehaltsoffenlegung

Im Familien- und Freundeskreis reden die Deutschen über ihr Gehalt – anders als mit Arbeitskollegen. Einer Offenlegung nach schwedischem Vorbild wie sie Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig plant, stehen die Deutschen skeptisch gegenüber.

Gehälter Deutschland

40 Prozent der Studienteilnehmer reden mit ihren Arbeitskollegen nicht über ihr Gehalt.

Dies ist das Ergebnis einer aktuellen Umfrage des Kölner Marktforschungsinstituts YouGov.

Demzufolge sprechen die Deutschen insbesondere mit Freunden und Familie über Geld und Gehalt. Knapp 31 Prozent der Befragten redet zumindest ab und zu mit seinem unmittelbaren Umfeld über sein Einkommen.

Weitere 33 Prozent spricht “im Ungefähren” mit Freunden und Familie über die Höhe des Gehalts. Lediglich 21 Prozent sehen ihr Gehalt als Tabu an und reden nie darüber.

Tabuthema bei Kollegen

Anders sieht dies im Gespräch mit Arbeitskollegen aus. Hier ziehen 40 Prozent der Studienteilnehmer eine Linie und vermeiden das Gehaltsthema komplett.

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig plant ein Gesetz nach schwedischem Vorbild mit dessen Hilfe sich Arbeitnehmer über die Gehälter ihrer Kollegen mit der gleichen Tätigkeit informieren können sollen. Dies schließe allerdings die Auskunft zu den Einkommen einzelner Mitarbeiter aus.

Bei den Befragten wird ein solches Gesetz abgelehnt, so die YouGov-Studienautoren. 54 Prozent der Deutschen seien gegen mehr Transparenz bei der Gehaltsoffenlegung.

Im Rahmen der Studie wurden 1.000 Personen im Zeitraum vom 2. bis 4. März 2015 befragt. (nl)

Foto: Shutterstock

 

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 10/2016

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Multi-Asset-Fonds - Digitalisierung - Kfz-Policen - Spezialitätenfonds - Robo Advice - Wohnimmobilien

Ab dem 15. September im Handel

Rendite+ 3/2016 "Immobilien"

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Deutschlands beste Wohnimmobilien-Standorte - Marktreport Anlageimmobilien - Aktuelle Baufinanzierungstrends - Mietrecht etc.


Ab dem 1. September im Handel.

Versicherungen

Generali bringt neuen Telematiktarif

Die Generali in Deutschland hat mit Generali Mobility einen neuen Telematiktarif auf den Markt gebracht Die Cosmosdirekt folgt im Oktober dieses Jahres mit einem Produkt, das sich speziell an junge Fahrer richtet.

mehr ...

Immobilien

USA: Neubauverkäufe sinken weniger als erwartet

Nach einem starken Anstieg der Neubauverkäufe in den USA im Monat Juli hatten Volkswirte mit einem Rückgang im August gerechnet. Dieser fiel allerdings geringer aus als erwartet.

mehr ...

Investmentfonds

AllianzGI baut Angebot an Liquid Alternatives aus

Liquid Alternatives kommen immer mehr im Mode. Diesen Trend hat auch AllianzGI auf Frankfurt erkannt und erweitert seine Produktpalette.

mehr ...

Berater

“Vertriebspartnern einen Mehrwert bieten”

Die erste SalesNight findet vor dem Warm-up zur DKM am 25. Oktober 2016 in den Westfalenhallen in Dortmund statt. Cash. hat mit Vertriebsexperte Andreas Buhr und Hans-Gerd Coenen, Vertriebschef des BGV / Badische Versicherungen, über die gemeinsame Veranstaltungsreihe gesprochen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Jamestown gibt neuen Publikums-AIF in den Vertrieb

Der US-Spezialist Jamestown startet den Vertrieb des alternativen Investmentfonds (AIF) Jamestown 30. Er soll in Büro-, Einzelhandels- und Mietwohnobjekte in bedeutenden Großräumen der USA investieren.

mehr ...

Recht

Massenkündigungen von Bausparverträgen: Nicht nur juristisches Problem

Die niedrigen Zinsen veranlassen viele Bausparkassen zur Kündigung von Bausparverträgen. Die Kündigungswelle wirft nicht nur juristische Fragen auf, sondern hat auch wirtschaftliche Konsequenzen.

mehr ...