Anzeige
18. März 2016, 08:08
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

OVB: Plus bei Umsatz und Ergebnis

Wie der Kölner Finanzdienstleister OVB mitteilt, hat er im Geschäftsjahr 2015 seine Gesamtvertriebsprovisionen und das Ergebnis der betrieblichen Geschäftstätigkeit (Ebit) steigern können. Insbesondere in Süd- und Westeuropa konnten demnach deutliche Zuwächse erzielt werden.

OVB: Plus bei Umsatz und Ergenis

Mario Freis: “Einmal mehr zeigt sich, dass die internationale Aufstellung von OVB ein wichtiger Faktor unseres wirtschaftlichen Erfolgs ist.”

Der in 14 Ländern aktive Finanzvermittlungskonzern konnte die Gesamtvertriebsprovisionen demnach um fünf Prozent auf 224,7 Millionen Euro erhöhen (2014: 214 Millionen Euro). Das operative Ergebnis sei zudem deutlich gegenüber dem Vorjahreswert um 14,5 Prozent auf 14 Millionen Euro gestiegen.

“Vor dem Hintergrund des europaweit sehr herausfordernden Umfelds für unsere Dienstleistung ist dies ein sehr gutes Ergebnis. Einmal mehr zeigt sich, dass die internationale Aufstellung von OVB ein wichtiger Faktor unseres wirtschaftlichen Erfolgs ist”, erklärt Mario Freis, CEO der OVB Holding AG. “Besonders freut es mich, dass wir auch in unserem Heimatmarkt Deutschland Umsatzzuwächse erzielen konnten.”

Süd- und Westeuropa als Wachstumstreiber

Im Segment Süd- und Westeuropa konnte der Konzern an die positive Entwicklung der Vorjahre anknüpfen. Dort stiegen die Gesamtvertriebsprovisionen um 17,8 Prozent auf 51,6 Millionen Euro (2014: 43,8 Millionen Euro). Das operative Ergebnis des Segments stieg um 49,1 Prozent auf 6,7 Millionen Euro. In Deutschland erhöhten sich die Gesamtvertriebsprovisionen um 3,3 Prozent auf 64,9 Millionen Euro (2014: 62,8 Millionen Euro). Das Ebit liegt bei 6,5 Millionen Euro.

Im Segment Mittel- und Osteuropa stiegen die Gesamtvertriebsprovisionen auf 108,2 Millionen Euro (2014: 107,4 Millionen Euro). “Besonders erfreulich ist, dass OVB insgesamt profitabel gewachsen ist. Wir haben unsere operative Marge spürbar auf 6,2 Prozent gesteigert und auch das Konzernergebnis um 7,5 Prozent auf 9,4 Mio. Euro verbessert”, so CFO Oskar Heitz.

Zurückhaltende Prognose für 2016

OVB will im kommenden Jahr “die Stärken des bewährten OVB-Geschäftsmodells” festigen und ausbauen. Der Fokus liege dabei auf der erfolgreichen Umsatz- und Ertragsentwicklung. Zudem werde der Vorstand die Unternehmensstrategie auf die künftigen Markterfordernisse ausrichten. Der Ausblick auf 2016 fällt zurückhaltend aus.

“Im laufenden Geschäftsjahr sehen wir uns in einzelnen Märkten mit einem schwierigen Umfeld konfrontiert, insbesondere aufgrund weiterer regulatorischer Veränderungen. Hinzu kommt, dass in der anhaltenden Niedrigzinsphase die Vorsorgebereitschaft der Menschen weiter zurückgeht. Dennoch sind wir zuversichtlich, bei moderatem Umsatzrückgang das Ergebnisniveau stabil zu halten”, erläutert OVB-CEO Freis. (jb)

Foto: OVB

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien


Ab dem 26. Januar im Handel.

Cash. 1/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Trumps Sieg in Rendite ummünzen - Themen, Produktangebote und Trends 2017 - Rentenreform

Versicherungen

Insurtechs: Über 80 Millionen US-Dollar für deutsche Start-ups

Im Jahr 2016 haben die deutschen Insurtechs in Finanzierungsrunden mehr als 80 Millionen US-Dollar eingesammelt. Das geht aus einer Untersuchung des Münchener Fintech-Start-ups Finanzchef24 hervor. Demnach hat sich das Finanzeriungsvolumen im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt.

mehr ...

Immobilien

Baufi Secure: Neues Absicherungsprodukt für Immobiliendarlehen

Was geschieht, wenn Immobilienkäufer ihre Darlehensraten aufgrund von Krankheit oder Arbeitslosigkeit nicht mehr bedienen können? Das Produkt Baufi Secure will die Immobilienfinanzierung flexibel absichern.

mehr ...

Investmentfonds

Merck Finck sieht Rückenwind für Aktien

Kurz vor der Amtseinführung von Donald Trump sind vermehrt kritische Stimmen von der Investmentseite laut geworden. Merck Finck blickt der kommenden Handelswoche dennoch optimistisch entgegen.

mehr ...

Berater

WhoFinance und Defino bauen Kooperation aus

Wie das Bewertungsportal WhoFinance und das Defino Institut für Finanznorm mitteilen, haben sie ihre beiden Portale eng miteinander vernetzt. Dadurch sollen Finanzberater und Vermittler künftig die Qualität ihrer Beratung noch besser im Internet darstellen können.

mehr ...

Sachwertanlagen

Doric zieht positive Bilanz für 2016

Quadoro Doric hat mit der kernsanierten Büroimmobilie Trappenburch in Utrecht eine weitere Immobilie für den offenen Spezial-AIF Vescore Sustainable Real Estate Europe übernommen und damit das Jahr 2016 erfolgreich abgeschlossen.

mehr ...

Recht

LV-Verträge als Kreditsicherung: Widerspruchsrecht verwirkt

Werden Lebensversicherungsverträge zur Immobilienfinanzierung eingesetzt, kann das Widerspruchsrecht des Versicherten verwirkt sein, auch wenn die Widerspruchsbelehrungen der Policen nicht korrekt sind. Knackpunkt ist die Bedeutung der Policen als Sicherungsmittel.

mehr ...