29. Februar 2016, 09:10
Teilen bei: Ihren XING-Kontakten zeigen | Ihren XING-Kontakten zeigen

Warum Reklamationen bares Geld wert sind

“Der unzufriedenste Kunde ist auch der, von dem du am meisten lernen kannst.” Das hat niemand geringeres gesagt als Bill Gates. Der Mann muss es wissen. Vergessen Sie nie: Unzufriedene Kunden erzählen Ihre schlechten Erfahrungen weiter.

Die Limbeck-Kolumne

Reklamationen

“Es ist positiv, dass der Kunde mit der Reklamation zu Ihnen kommt!”

Mit Microsoft hat er ein milliardenschweres Unternehmen aufgebaut, und auf dem Weg dahin gab es sicherlich mehr als nur eine Handvoll unzufriedener Kunden, die ihm sein Betriebssystem am liebsten um die Ohren gehauen hätten.

Ganz an die Spitze schafft es nur, wer auch in Sachen Beschwerdemanagement Vollgas gibt und alles dafür tut, unzufriedenen Kunden wieder ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Denn Reklamationen sind kein Grund, den Kopf in den Sand zu stecken. Sie bieten Ihnen vielmehr eine wertvolle Chance, Kunden langfristig an Ihr Unternehmen zu binden.

Kundenzufriedenheit als höchstes Gut

Lassen Sie mich kurz eine kleine Anekdote erzählen. Ich war vor einiger Zeit mit meinem Auto auf dem Weg zum Vortrag eines Kollegen, da leuchtete auf einmal ein Lämpchen am Armaturenbrett auf. Motorleuchte – ganz schlecht. Gleichzeitig ging auch die Motorleistung runter und mir war sofort klar, dass da wirklich etwas im Argen war.

Um es kurz zu machen: Ich fuhr auf einem Rastplatz raus und rief Porsche Assistance an. Und was ich dann erlebte, war wirklich mehr als vorbildlich: Innerhalb kürzester Zeit war der Abschleppwagen da, ein Taxi brachte mich zu meinem Mietwagen, den mir Porsche kurzerhand organsiert hatte. Alles lief wie am Schnürchen, ich kam sogar noch pünktlich am Ziel an.

Früher hätte mich so etwas völlig aus der Bahn geworfen. Für mich ist Porsche ein echtes Vorbild in Sachen Beschwerde- und Krisenmanagement: Da wird “Customer Care” großgeschrieben.

Klar ist es ärgerlich, wenn dir sowas passiert. Doch es sind gerade solche Härtefälle, in denen du merkst, ob du als Kunde nur als “Geldspender” gut bist – oder ob sich wirklich um deine Bedürfnisse gekümmert wird und das Unternehmen Wert auf deine Zufriedenheit legt.

Seite zwei: Nobody’s perfect!

Weiter lesen: 1 2 3

Anzeige

Ihre Meinung



Cash.Aktuell

Cash. 3/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Pflegevorsorge - Small Caps - Zinshäuser - Digitalisierung - Honorarberatung - Leadsgewinnung - Nachfolge-Planung

Ab dem 16. Februar am Handel.

 

Cash. 2/2017

Inhaltsverzeichnis Einzelausgabe bestellen Cash. abonnieren

Themen der Ausgabe:

Absolute-Return – Insurtechs – Robo Advisors – Denkmalimmobilien

Versicherungen

Stuttgarter: Digitalisierung schreitet voran

Die Stuttgarter bietet ihren Geschäftspartnern ab sofort einen vollständig elektronischen Antragsprozess: den eAntrag mit eSignatur. Vermittler sollen damit Anträge schnell und komfortabel unterschreiben und einreichen können.

mehr ...

Immobilien

BGH: Bausparkassen dürfen gut verzinste Altverträge kündigen

Bausparer haben keine Chance, sich gegen die Kündigung eines alten Bausparvertrags mit hohen Zinsen zu wehren. Einen solchen Vertrag über mehr als zehn Jahre als reine Sparanlage laufen zu lassen, widerspreche dem Sinn und Zweck des Bausparens, entschied der Bundesgerichtshof (BGH) am Dienstag in Karlsruhe.

mehr ...

Investmentfonds

Pross: “Ergebnis der Fondsbranche ist mehr als respektabel”

Das von der Fondsbranche verwaltete Vermögen ist in 2016 gestiegen. Das Neugeschäft konnte indes nicht überzeugen, wie die aktuellen Zahlen des Fondsverbandes BVI insbesondere für den Retail-Markt belegen.

mehr ...

Berater

Schenkungssteuer: Vorsicht bei Vermögenstransfers

Verheiratete Führungskräfte müssen aufpassen. Vermögenstransfers können unerwartet Schenkungsteuer auslösen. Die aktuelle Rechtsprechung erhöht den Handlungsdruck. Welche Steuerfallen drohen und wie sie sich umgehen lassen.

mehr ...

Sachwertanlagen

Publity weiter auf Einkaufstour

Die Publity AG aus Leipzig hat das etwa 47.000 Quadratmeter große Multi-Tenant-Objekt „Union Center“ im Zentrum Saarbrückens erworben – schon die vierte Transaktion innerhalb von nur drei Wochen.

mehr ...

Recht

Stornogefährdete Verträge: Das sollten Vertreter wissen

Der Versicherungsvertreter behält seinen Provisionsanspruch, wenn der Versicherer seiner Pflicht zur Nachbearbeitung stornogefährdeter Verträge nicht ordnungsgemäß nachkommt. Dies ist einer der Leitsätze zu Provisionszahlungsansprüchen des Oberlandesgerichts Düsseldorf.

mehr ...